WTCC Nürburgring: Überlegener Sieg für Nick Catsburg

, 27.05.2017

Volvo-Doppelsieg auf der Nordschleife: Nick Catsburg gewinnt souverän das Hauptrennen und feiert seinen ersten WTCC-Sieg für den schwedischen Hersteller

Nick Catsburg hat das Hauptrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Nürburgring und damit nach dem Sieg seines Teamkollegen Thed Björk im Eröffnungsrennen für einen Festtag bei Volvo gesorgt. Norbert Michelisz (Honda) und Rob Huff (Münnich-Citroen) standen als Zweiter beziehungsweise Dritter neben dem Niederländer auf dem Siegerpodium. Durch seinen Sieg übernahm Catsburg die Führung in der WM-Wertung.

Catsburg gelang von Platz zwei aus ein guter Start, durch den er an Polesetter Michelisz vorbei ging. In der ersten Kurve musste sich der Volvo-Pilot entschlossen gegen Huff verteidigen. Nach kurzem Lackaustausch, über den sich Huff anschließend am Boxenfunk beschwerte, behielt Catsburg aber die Oberhand.

Damit war im Kampf um den Sieg bereits die Vorentscheidung gefallen. Catsburg setzte sich in der Folge von seinen Verfolgern ab und lag im Ziel mehr als drei Sekunden vor Michelisz. "Es ist fantastisch. Das war ein tolles Gefühl, drei Runden lang an der Spitze zu fahren. Ich habe die Fans und viele holländische Flaggen gesehen", sagt Catsburg nach seinem zweiten WTCC-Sieg. Angst vor Reifenschäden, die im Eröffnungsrennen aufgetreten waren, hatte Catsburg nicht. "Wir haben die Abstimmung verändert und waren sehr konservativ unterwegs."

Michelisz musste sich fast über das gesamte Rennen gegen Huff verteidigen, hielt den Weltmeister von 2012 in seinem Citroen aber hinter sich. Huff darf sich aber über das zweite Podium an diesem Tag und den Sieg in der Privatfahrerwertung freuen. Vierter wurde Björk, auf Rang fünf kam Tom Chilton (SLR-Citroen) ins Ziel. Mehdi Bennani (SLR-Citroen), Tom Coronel (ROAL-Chevrolet), Esteban Guerrieri (Campos-Chevrolet) als erneut bester Nordschleifen-Rookie, Yann Ehrlacher (RC-Lada) und John Filippi (SLR-Citroen) komplettierten die Top 10. Daniel Nagy (Zengö-Honda) verunfallte in der Schlussrunde im Stefan-Bellhof-S.

WM-Spitzenreiter Tiago Monteiro (Honda) musste aus der Boxengasse starten, da sein Civic nach dem Reifenschaden im Eröffnungsrennen und einem darauf notwendigen Wechsel des Differenzials nicht rechtzeitig fertig wurde. Daher musste sich Monteiro in der ersten Runde zunächst durch das Feld des im gleichen Rennen antretenden ETCC kämpfen, kam nicht über Rang 13 heraus und blieb damit in beiden Rennen ohne WM-Punkte Nestor Girolami (Volvo) konnte nach seinem ebenfalls durch einen Reifenschaden verursachten Unfall im Eröffnungsrennen nicht zum Hauptrennen antreten.

In der WM-Wertung zeigt sich nach der Nullnummer von Monteiro nun ein völlig neues Bild. Neuer Spitzenreiter ist nun Catsburg mit 127 Punkten, Monteiro stagniert bei 125 Zähler. Es folgen Björk (119), Chilton (106), Huff (102) und Bennani (101). Die ersten sechs sind nach acht von 20 Saisonrennen nur durch 26 Punkte voneinander getrennt, was für den weiteren Saisonverlauf Spannung verspricht. In der Herstellerwertung hat Volvo seine Führung vor Honda durch den Doppelsieg ausgebaut.

Weiter geht es mit der WTCC in vier Wochen (23. bis 25. Juni). Dann geht mit den Stadtrennen im portugiesischen Vila Real bereits die Europasaison der Tourenwagen-WM zu Ende.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Thed Björk gewann nach Monza auf der zweiten Traditionsstrecke

WTCC Nürburgring:Thed Björk siegt im erneuten Reifendrama

Thed Björk (Volvo) hat das Eröffnungsrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Nürburgring gewonnen und damit seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der Schwede setzte sich am Samstagmittag im …

Norbert Michelisz stellte den Honda Civic auf diie Pole-Position

WTCC Nürburgring: Michelisz fährt auf die Pole-Position

Starkes Comeback von Norbert Michelisz (Honda) in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC). Nach den völlig enttäuschenden Heimrennen in Budapest meldete sich der Ungar am Freitag im Qualifying auf dem …

Nick Catsburg war schneller, als je ein WTCC-Pilot auf der Nordschleife

WTCC Nürburgring: Rekordrunde auf der Nordschleife

Dritte Session der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Nürburgring, dritter Fahrer und Hersteller an der Spitze. Nachdem am Donnerstag Rob Huff (Münnich-Citroen) und Norbert Michelisz (Honda) im …

Norbert Michelisz hatte bei seinem Reifenschaden mächtig Glück

WTCC Nürburgring: Reifenschaden und Bestzeit für Michelisz

Norbert Michelisz (Honda) und Rob Huff (Münnich-Citroen):Die beiden Schnellsten der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf der Nürburgring-Nordschleife waren am Donnerstagabend dieselben wie beim Test am …

Rob Huff furh zum Auftakt auf der Nordschleife an die Spitze

WTCC Nürburgring: Enge Spitze beim Test auf der Nordschleife

Rob Huff (Münnich-Citroen) hat das vierte Rennwochenende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Nürburgring mit einer Bestzeit eröffnet, allerdings waren die Abstände zwischen drei Marken an der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo