Zengo-Rookie Szabo sichert sich WTCC-Cockpit bis Ende 2017

, 14.09.2017

Zsolt Szabo schnappt sich das zweite Zengö-Cockpit für die restliche WTCC-Saison - Zengö-Teamchef von Leistung und Speed des Ungarn beeindruckt

Der Ungar Zsolt Szabo fährt die restliche Saison der Tourenwagen-WM (WTCC) mit der Honda-Mannschaft von Zengö Motorsport. Der Vertrag wurde entsprechend verlängert. Szabo übernahm das zweite Cockpit der Zengö-Crew bei der Veranstaltung in Termas de Rio Hondo, nachdem Aurelien Panis, der Sohn des Monaco-Siegers 1996 Olivier Panis, die Zusammenarbeit mit dem Team beendete. Der Ungar sollte ursprünglich nur für ein Rennen den Platz des Franzosen übernehmen.

Panis, der Anfang 2017 von den Monopostos in die WTCC kam, fuhr zwei Top-10-Platzierungen ein, bevor er in die TCR-Serie wechselte. Er gewann das TCR-Rennen in Buriram in einem Honda Civic, der von Boutsen Ginion eingesetzt wird.

Szabo beeindruckte bei seinem ersten WTCC-Event in Argentinien und war in der Qualifikation vor dem RC-Motorsport-Lada von Kevin Gleason. Der Ungar lag in beiden Rennen nur knapp hinter seinem Teamkollegen Daniel Nagy.

Ziel erreicht

Man rechnete damit, dass Zengö die Fahrer aus dem eigenen Pool aus der TCR- und Europäischen-Tourenwagen-Serie (ETCC) abwechselnd einsetzt, aber der 21-jährige Szabo wird die Saison mit dem Team aus Ungarn beenden.

"Ich bin sehr froh und ich kann es nicht erwarten, wieder am Steuer zu sitzen", sagt der aus der ETCC kommende Szabo. "Mein Ziel in Argentinien war es, so viel wie möglich zu lernen und hoffentlich eine weitere Chance zu bekommen. Und das habe ich erreicht. Ich werde mich so gut wie möglich vorbereiten und ich möchte jedes Mal ins Q2 kommen."

Er ergänzt: "Es wird eine große Herausforderung werden, weil ich die 2015er-Spezifikation des Honda-Motors in meinem Auto gewohnt bin und ich keine Erfahrung habe. Aber es ist eine großartige Chance für mich und vielleicht, wenn alles nach Plan läuft und ich so schnell wie möglich fahren kann, kann ich ein paar Punkte einfahren."

Zengö ist bekannt dafür, junge Fahrer in der Meisterschaft einzusetzen und Teamchef Zoltan Zengö sagt, dass der Speed, den Szabo im zweiten Honda Civic in Argentinien hatte, ihn beeindruckt hat. "Ich bin sehr glücklich, Zsolt diese Chance zu geben", sagt Zengö. "Er zeigte, dass er sehr schnell sein kann und hat sich schnell an das Auto gewöhnt, ohne dass er zuvor Erfahrung darin sammeln konnte. Und er zeigte auch, dass er schnell lernen und sich an das Auto anpassen kann. Er ist ein großartiges Talent und mit Daniel und ihm haben wir das perfekte Team."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Liegt nach einem heftigen Testcrash im Krankenhaus: Tiago Monteiro

Testunfall: WTCC-Leader Tiago Monteiro im Krankenhaus

WTCC-Gesamtleader Tiago Monteiro liegt nach einem Testunfall in Barcelona in einer katalanischen Klinik. Der Honda-Werkspilot war bereits am Mittwoch bei Probefahrten auf der spanischen Formel-1-Strecke in …

Fabrizio Giovanardi wagt sich noch einmal ins Tourenwagen-Getümmel

EX-WTCC-Ass Fabrizio Giovanardi zurück im Cockpit

In der WTCC sind die Tourenwagen-Haudegen vom alten Schlag mittlerweile vollends verdrängt worden, doch Namen wie Gabriele Tarquini, Yvan Muller oder Alain Menu tauchen noch immer bisweilen in Ergebnislisten …

Tiago Monteiro: Der Hotelmanager fühlt sich im Renncockpit am wohlsten

WTCC-Leader Tiago Monteiro: Der rasende Hotelmanager

Nach zwei Laufsiegen und weiteren starken Punkteresultaten steht Tiago Monteiro aktuell auf Platz eins der WTCC-Gesamtwertung. Der Honda-Werkspilot möchte sich in der Saison 2017 einen großen Traum erfüllen: …

Yann Ehrlacher fährt einen Lada Vesta des Teams RC Motorsport in der WTCC 2017

RC Motorsport bringt dritten Lada in China und Japan

Bei den kommenden beiden Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2017 in China und Japan wird erneut der dritte ehemalige Werkswagen von Lada zum Einsatz kommen. Die französische RC-Mannschaft, die …

Sebastien Loeb Racing profitiert von der Hersteller-Flaute in der WTCC

Loeb pragmatisch: WTCC-Krise ist gut für unser Team

Gewissermaßen als Vorreiter für weitere Motorsport-Rundstreckenserien wie WEC und DTM schlitterte die Tourenwagen-Weltmeisterschaft bereits zur Saison 2017 in eine Krise. Nur Honda und Volvo sind werksseitig …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo