BMW-DTM-Stars genießen ihre Macao-Rückkehr

, 16.11.2014

Zwar reichte es nicht für ganz vorne, aber Edoardo Mortara und DTM-Champion Marco Wittmann kamen beim GT-Cup-Einsatz in Macao auf ihre Kosten

Knapp einen Monat nach dem Ende der DTM-Saison 2014 haben die beiden BMW-Fahrer Marco Wittmann und Augusto Farfus ein Rennen auf dem legendären Stadtkurs von Macao bestritten. Der diesjährige DTM-Champion und der Zweite der DTM-Fahrerwertung 2013 starteten traditionsreichen Macao-Grand-Prix im stark besetzten GT-Cup. Dabei pilotierten sie zwei von AAI Rstrada eingesetzte BMW Z4 GT3. Der Einsatz erfolgte im Rahmen des BMW-Kundensport-Programms. Farfus beendete das Rennen auf dem anspruchsvollen Guia Circuit als Fünfter, Wittmann fuhr auf Rang sieben.

Farfus und Wittmann nahmen zum ersten Mal an diesem Rennen teil, beide kannten den engen Stadtkurs von Macao jedoch bereits aus der Vergangenheit. Farfus war dort mit BMW in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) erfolgreich, Wittmann im Formel-3-Auto. Nun gingen sie erstmals gemeinsam mit AAI Rstrada im BMW Z4 GT3 an den Start.

In der Qualifikation hatten Farfus und Wittmann die Plätze acht und zehn belegt. Im Rennen verbesserte sich Farfus gleich am Start auf Rang sechs. Der Brasilianer ging über das gesamte Rennen das Tempo der Spitzengruppe mit. Im zehnten Umlauf übernahm er mit Platz fünf jene Position, auf der er das Rennen auch beendete.

"Beim Start bin ich keine großen Risiken eingegangen und konnte dennoch zwei Plätze gewinnen", sagt Farfus. "Unser Renntempo war heute sehr gut, im Gegensatz zum gestrigen Qualifying. Angesichts der Umstände und der geringen Erfahrung unserer Mannschaft im Vergleich zur Konkurrenz, fühlt sich der fünfte Platz fast wie ein Sieg an. Wichtig ist, dass wir viele Daten sammeln konnten, die für künftige Einsätze nutzen können. Es war toll, nach vier Jahren wieder nach Macao zurückzukommen."

Wittmann behauptete am Start den zehnten Rang. Im letzten Renndrittel erkämpfte er sich zunächst den neunten Platz, dann machte er durch die Unfälle zweier Konkurrenten weitere Positionen gut und kam als Siebter ins Ziel. "Das war kein leichtes Wochenende für uns", sagt er.

"Die Konkurrenz hat auf dieser Strecke sehr viel Erfahrung, und wir waren hier das erste Mal mit diesem Team vor Ort", fährt er fort. "Im Vergleich zum Qualifying haben wir uns im Rennen gesteigert und können mit den Plätzen fünf und sieben ganz zufrieden sein. Vor allem haben wir an diesem Wochenende viel Erfahrung gesammelt. Es hat riesigen Spaß gemacht, nach Macao zurückzukehren - dem besten Stadtkurs der Welt mit dieser tollen Atmosphäre."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Wird ab 2016 auch auf der Nordschleife fahren: Der neue BMW M6 GT3

BMW: Neuer M6 GT3 folgt 2016 auf den Z4

In der Saison 2016 schlägt BMW ein neues Kapitel seiner erfolgreichen Geschichte im GT-Rennsport auf. Der M6 GT3 wird dann den seit 2010 eingesetzten Z4 GT3 ablösen. Die Entwicklung des neuen …

Die Schubert-Mannschaft feierte im Samstagsrennen einen Doppelerfolg

BMW-Doppelerfolg bei Hitzeschlacht auf dem Slovakiaring

Harte Zweikämpfe und packende Überholmanöver bei heissen 31 Grad: Das GT-Masters meldete sich mit einem spannenden Rennen bei einer Hitzeschlacht auf dem Slovakiaring bei Pressburg aus der …

Jens Klingmann und Max Sandritter dominierten das Qualifying

BMW dominiert Qualifying auf dem Slovakiaring

Max Sandritter und Jens Klingmann (beide Schubert) haben das Qualifying des GT-Masters beim Start in die zweite Saisonhälfte auf dem Slovakiaring bei Bratislava in ihrem BMW Z4 dominiert. Die …

Der Schubert-BMW mit der Startnummer 20 fuhr auf die Pole-Position

VLN: Schubert-BMW auf der Pole-Position

An diesem Wochenende startet mit dem 37. RCM DMV Grenzlandrennen die zweite Saisonhälfte der VLN-Langstreckenmeisterschaft. Heute Vormittag fand das Qualifying für das sechste Saisonrennen, das um …

Der Schubert-BMW mit der Nummer 20 hatte lange Siegchancen

BMW-Teams werden für starke Vorstellungen nicht belohnt

Die 24 Stunden auf dem Nürburgring haben für die BMW-Teams in diesem Jahr kein glückliches Ende genommen. Trotz starker Vorstellungen und zwischenzeitlicher Führung reichte es bei der 42. …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo