Engelhart siegt, Titelentscheidung erst am Sonntag

, 18.10.2014

Eng oder Ammermüller? Die Frage nach dem neuen Carrera-Cup-Champion wird erst im letzten Rennen beantwortet - Auch Thiim und Müller auf dem Podium

Der Porsche-Carrera-Cup garantiert Spannung bis zum Schluss, denn die Meisterschaft wird im letzten Rennen der Saison entschieden. Im 17. von 18 Läufen siegte Christian Engelhart (Konrad) mit seinem Porsche 911 GT3 Cup vor Nicki Thiim (Lechner) und Porsche-Junior Sven Müller (Project 1). Vor dem Finalrennen am Sonntag auf dem Hockenheimring liegt Philipp Eng (Project 1) mit 217 Punkten vor Michael Ammermüller (Lechner, 211 Punkte). Engelhart hat trotz seines Rennsieges keine Chancen mehr auf den Titel.

Er belegt mit 196 Punkten Platz drei der Gesamtwertung. "Ich bin ein gutes Rennen gefahren und trotzdem hat es am Ende nicht ganz gereicht. Die Meisterschaft haben wir nicht hier verloren, sondern wir waren während der Saison nicht konstant genug. Trotzdem blicke ich auf ein tolles Jahr zurück", erklärt Engelhart. Die drei Meisterschaftsanwärter gingen voller Optimismus ins Qualifying am Samstag, aber am Ende konnte nur einer die Pole-Position erringen - und das war Engelhart. Ammermüller musste sich mit Startplatz fünf und Eng mit Startplatz acht zufrieden geben.

Als die Ampeln zum Rennstart erloschen, gelang Engelhart ein sehr guter Start. Auch Thiim kam gut weg und überholte den vor ihm startenden Müller. Als nach dem dritten Umlauf das Safety-Car wegen einer Kollision und der anschließenden Fahrzeugbergung auf die Strecke geschickt wurde, rückte das Feld wieder enger zusammen. Engelhart, Thiim, Müller, Ammermüller und Jeffrey Schmidt (Lechner Racing Academy) lautete die Reihenfolge an der Spitze.

Nachdem das Rennen nach der siebten Runde wieder freigegeben wurde, bereitete Porsche-Junior Klaus Bachler (Bernhard) auf Platz sechs ein Überholmanöver vor, von dem auch die dahinter fahrenden Piloten Christopher Zöchling (Konrad) und Eng profitierten. Im elften Umlauf kam es zu einer Kollision im hinteren Fahrerfeld und Kühlflüssigkeit lief auf die Strecke. Daraufhin wurde das Rennen aus Sicherheitsgründen mit roter Flagge abgebrochen und nach elf von ursprünglich geplanten 14 Runden gewertet.

Porsche-Junior Müller freut sich über seinen dritten Platz: "Ein Podium ist immer ein toller Erfolg. Leider bin ich beim Start und beim Restart nach dem Safety-Car etwas schlecht weggekommen, aber als Rookie konnte ich mir im Carrera-Cup in dieser Saison bereits fünf Mal einen Pokal abholen. Das ist doch eine ganz gute Bilanz." Als Fünfter sah Porsche-Junior Bachler die Zielflagge. Bachler, der aufgrund von Terminüberschneidungen in diesem Jahr erst sein drittes Rennen im Porsche-Carrera-Cup fahren konnte, zeigte sich zufrieden. "Die Leistungsdichte in dieser Serie ist unglaublich hoch und Platz fünf geht in Ordnung. Ich bin gespannt, ob ich am Sonntag von Startplatz sechs noch weiter nach vorne kommen kann", sagt der Österreicher.

Porsche-Junior Alex Riberas (Attempto) gelang nach einem technischen Defekt im Qualifying eine beeindruckende Aufholjagd. Von Platz 36 arbeitete er sich bis auf Platz 18 vor. "In den ersten drei Runden konnte ich bereits 16 Autos überholen, dann kam das Safety-Car raus. Danach hatte ich noch ein paar tolle Fights und beendete das Rennen beinahe noch in den Punkten." Für Porsche-Junior Connor de Phillippi (Lukas) stand das Rennen auf der Traditionsrennstrecke am Samstag unter keinem guten Stern.

Er drehte sich in der ersten Runde und wurde auf Platz sechs liegend bis ans Ende des Feldes durchgereicht: "Ein Tag zum Vergessen: Am Ende kam ich auf Platz 22 ins Ziel. Am Sonntag starte ich vom neunten Platz. Hoffentlich gelingt mir ein versöhnlicher Saisonabschluss." Die Fans dürfen sich auf einen spannenden Rennsonntag in Hockenheim freuen. Nachdem Eng seine Punkte aus Spielberg nach einem gewonnenen Berufungsverfahren zurück bekam, war der Österreicher mit Wohnsitz in Stuttgart wieder zurück im Kampf um den Titel.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Rolf Derscheid und Michael Felhmer ist der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen

VLN: Beim Finale werden die Titel vergeben

Die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring schreibt neben der Fahrerwertung, in der die offiziellen Meister gekürt werden, weitere Sonderwertungen aus. In der VLN-Produktionswagen-Trophäe, …

Sean Edwards verunglückte vor einem Jahr in Australien

Ein Jahr nach dem Tod: Edwards-Stiftung kämpft für …

Am heutigen Mittwoch (15. Oktober) jährt sich der Todestag von Sean Edwards zu ersten Mal. Vor genau einem Jahr war der britische Rennfahrer bei privaten Testfahrten im australischen Queensland als …

Die Rowe-Mannschaft feierte den zweiten VLN-Sieg in Folge

Rowe triumphiert beim DMV 250-Meilen-Rennen

Rowe hat das DMV 250-Meilen-Rennen, den neunten Saisonlauf der VLN Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring gewonnen. Christian Hohenadel und Maro Engel setzten sich mit ihrem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 …

Frank Stippler behielt im am Nürburgring den Durchblick und fuhr eine Rekordrunde

Phoenix fährt mit Rekordrunde auf die Pole-Position

Das Qualifikationstraining zum DMV 250-Meilen-Rennen, dem neunten Saisonlauf der VLN Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring 2014, wurde zu einem packendem Schlagabtausch. Gleich drei Fahrer unterboten …

Wird ab 2016 auch auf der Nordschleife fahren: Der neue BMW M6 GT3

BMW: Neuer M6 GT3 folgt 2016 auf den Z4

In der Saison 2016 schlägt BMW ein neues Kapitel seiner erfolgreichen Geschichte im GT-Rennsport auf. Der M6 GT3 wird dann den seit 2010 eingesetzten Z4 GT3 ablösen. Die Entwicklung des neuen …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo