Nürburgring: Neuer VLN-Vertrag unterzeichnet

, 17.07.2015

Der Nürburgring und die Langstreckenmeisterschaft VLN beschließen eine längerfristige Zusammenarbeit - Gemeinsame Weiterentwicklung festgelegt

Die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring kann für die Zukunft planen. Mit einem Vorvertrag über drei Jahre und einer Option auf zwei weitere Jahre haben die capricorn Nürburgring GmbH (CNG) als Betreibergesellschaft der weltberühmten Rennstrecke in der Eifel und die Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) als Organisator der populären Rennserie eine längerfristige Zusammenarbeit beschlossen.

Die Vereinbarung, die am 16. Juli im Lindner Congress & Motorsport Hotel Nürburgring von CNG-Geschäftsführer Carsten Schumacher und Karl Mauer als Generalbevollmächtigtem der VLN unterzeichnet wurde, sieht darüber hinaus eine gemeinsame Weiterentwicklung der Rennserie in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Kommunikation vor. Festgelegt wurde zudem, dass die Langstreckenmeisterschaft auch in der nächsten Saison traditionell zehn Rennen auf der Nordschleife umfassen wird.

Vor dem Hintergrund des im Dezember 2015 auslaufenden aktuellen Einjahresvertrages erklärt Karl Mauer: "Der neue Vorvertrag gibt schon zu diesem frühen Zeitpunkt der VLN mit allen Teams und Fahrern sowie allen engagierten Firmen und Sponsoren eine wichtige Planungssicherheit mindestens für die nächsten drei Jahre. Das ist eine gute Basis für alle weiteren Entscheidungen, um die fast 40-jährige Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Wir wollen, dass unsere Rennserie auch in Zukunft faszinierenden Rennsport für Tourenwagen und GT-Sportwagen bietet - und das auf der spektakulärsten Rennstrecke der Welt, der Nordschleife des Nürburgring."

"Seit 1977 hat sich die VLN zu einer einzigartigen und bei Fahrern, Teams sowie Fans sehr beliebten Rennserie entwickelt, die untrennbar mit der Nordschleife verbunden ist. Zudem ist die VLN-Langstreckenmeisterschaft mit zehn Rennen im Jahr und mit durchschnittlich 170 teilnehmenden Teams ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region um den Nürburgring", äußert Carsten Schumacher. "Daher ist es uns wichtig, mit der geschlossenen Vereinbarung der Rennserie eine längerfristige Grundlage zu geben. Gemeinsam mit der VLN wollen wir die erfolgreichen Veranstaltungen weiterentwickeln."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Philipp Eng gewann in Zandvoort beide Rennen des Porsche-Carrera-Cups

Porsche-Carrera-Cup: Philipp Eng dominiert in Zandvoort

Die Halbzeitbilanz von Philipp Eng im Porsche-Carrera-Cup kann sich sehen lassen: Vier Siege in neun Rennen. Zwei davon erzielte er am Wochenende im niederländischen Zandvoort. Dort setzte sich der …

Philipp Eng war am Samstag in Zandvoort nicht zu schlagen: Sieg von der Pole

Zandvoort: Philipp Eng fährt zum dritten Saisonsieg

Im niederländischen Zandvoort siegte Philipp Eng (Project 1) im achten Lauf des Porsche-Carrera-Cup. Hinter dem 25 Jahre alten Österreicher belegte Michael Ammermüller (Lechner) den zweiten …

Auf dem engen Guia Circuit in Macao steigt im November der GT-Weltcup

GT-Weltcup in Macao nimmt Formen an

Vom 20. bis 22. November dieses Jahres wird auf dem legendären Stadtkurs in Macao der GT-Weltcup über die Bühne gehen. Nachdem die Idee und der Termin bereits anlässlich der Mai-Sitzung …

Sebastian Vettel fährt am Wochenende vor dem Formel-1-Saisonfinale das RoC 2015

London: Sebastian Vettel startet beim Race of Champions

Am 20./21. November steigt im Londoner Olympiastadion die diesjährige Auflage des Race of Champions (RoC). Nachdem die Organisatoren rund um Fredrik Johnsson bereits Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen, …

Philipp Eng fuhr von der Pole-Position aus zum Sieg

Porsche-Supercup: Philipp Eng setzt seine Erfolgsserie fort

Der Österreicher Philipp Eng feierte ein gelungenes Wochenende im Porsche-Supercup. Auf der 5,891 Kilometer langen Strecke im britischen Silverstone sah der 25-jährige Eng vor Alex Riberas und …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo