WTCC-Titelträger Lopez erstmals beim RoC am Start

, 28.10.2014

Der frischgebackene Tourenwagen-Weltmeister Jose Maria Lopez stellt sich beim Race of Champions auf Barbados dem Vergleich mit anderen Champions

Bei der diesjährigen Auflage des Race of Champions (RoC) wird sich neben den bereits bestätigten Piloten Romain Grosjean (Formel 1), Tom Kristensen (WEC), Ryan Hunter-Reay (IndyCar), Jamie Whincup (V8 Supercars), Petter Solberg (Rallyecross), Susie Wolff (Formel 1) und Kurt Busch (NASCAR) auch Jose Maria Lopez die Ehre geben.

"Pechito", wie der Argentinier Lopez genannt wird, steht seit dem vergangenen Wochenende als Titelträger in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) fest. Beim RoC, das am 13./14. Dezember zum ersten Mal in seiner Geschichte auf der Karibikinsel Barbados ausgetragen wird, war "Pechito" bisher noch nie am Start. Entsprechend groß ist beim neuen Tourenwagen-Weltmeister die Vorfreude.

"Es war ein unglaubliches Jahr für mich. Die Einladung zum Race of Champions setzt dem Ganzen nun die Krone auf", freut sich Lopez, der auf dem Weg zum Titelgewinn am Steuer seines Citroen C-Elysee unter anderem den viermaligen WTCC-Champion Yvan Muller und den neunmaligen WRC-Champion Sebastien Loeb hinter sich gelassen hat.

"Zu Beginn der Saison dachte ich nicht allzu sehr an den WTCC-Titel, doch nachdem die beiden Läufe in meinem Heimatland Argentinien gewonnen hatte, beschäftigte ich mich ernsthaft mit diesem Gedanken. Jetzt fühlt es sich einfach großartig an, Weltmeister zu sein", gesteht der 31-jährige Südamerikaner.

"Jetzt freue ich mich darauf, auf Barbados gegen die Champions anderer Rennserien anzutreten. Die Konkurrenz wird stark sein, da mache ich mir nichts vor", so Lopez, der trotz Debüt von einer Außenseiterrolle nichts wissen will: "Ich bin in diesem Jahr gegen Sebastien und Yvan angetreten und werde mein Bestes geben. Wer weiß, was möglich ist?"

"Pechito war in diesem Jahr in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft eine Offenbarung. Daher freuen wir uns sehr, ihn beim RoC 2014 auf Barbados zu begrüßen", sagt RoC-Organisator Fredrik Johnsson und stellt die Verdienste des Argentiniers heraus: "Citroen mag das beste Auto gestellt zu haben, aber Motorsportlegenden wie Sebastien und Yvan mit gleichem Material zu schlagen, ist absolut beeindruckend." Dank der Teilnahme von "Pechito" hofft Johnsson mit Blick auf das zweite Dezember-Wochenende darauf, dass zahlreiche argentinische Fans die Reise nach Barbados antreten werden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Nigel Lamb sicherte sich mit einem Saisonsieg den Air-Race-WM-Titel

Air-Race-Finale in Spielberg: Nigel Lamb neuer Weltmeister

Alles war angerichtet für die große WM-Party von Lokalmatador Hannes Arch, letztendlich herrschte unter den 35.000 Zuschauern (insgesamt 50.000 am Wochenende) am Red-Bull-Ring in Spielberg dann …

Rolf Derscheid und Michael Flehmer sind die neue Nummer 1

Großer Jubel bei den neuen Meistern Derscheid/Flehmer

Der 39. DMV Münsterlandpokal wird den Fans der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring noch lange in Erinnerung bleiben. Mit Rolf Derscheid und Michael Flehmer wurde zwei Vorzeige-Privatiers der …

Dominik Schwager und Jürgen Alzen: Sieht nicht nur schick aus, ist auch schnell

Aufholjäger Alzen/Schwager siegen im Saisonfinale

Die Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) hat einen turbulenten Saisonabschluss erlebt. Am Samstagnachmittag siegten nach über zweieinhalb Stunden Verzögerung wegen Nebels und 180 …

Der Bentley sicherte sich im Regen die beste Ausgangsposition der Favoriten

Drei Cup-Porsche unter den Top 4: Regenchaos im Qualifying

Nebel auf der Nordschleife, Durchblick für zwei Finnen: Antti Buri und Kari-Pekka Laaksonen sicherten sich am Samstagmorgen die Pole-Position zum zehnten und letzten Saisonlauf der …

Der Bentley Continental GT3 startet zum zweiten Mal bei der VLN

Das "Schinkenrennen" beendet die VLN-Saison 2014

Mit einer Traditionsveranstaltung endet am Samstag, 25. Oktober die Langstreckensaison in der "Grünen Hölle". Der 39. DMV Münsterlandpokal - den Teilnehmern unter dem Namen "Schinkenrennen" …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo