10. April 2005: Die WTCC gibt ihr Renndebüt

, 10.04.2015

Die Anfänge der WTCC im Rückspiegel: Wer sich beim ersten Rennwochenende der damals neuen WM durchsetzte und wie die neue Meisterschaft bewertet wurde

2:14.726 Minuten. Diese Zahlen gingen als erste Bestzeit in die Geschichte der modernen WTCC ein. Gefahren wurde diese Rundenzeit am 9. April 2005 in Monza, beim Saisonauftakt-Rennwochenende, und von keinem Geringeren als dem späteren Weltmeister Andy Priaulx. Doch nicht er war es, der der jungen Meisterschaft bei ihrem Debüt seinen Stempel aufdrückte, sondern sein BMW-Markenkollege Dirk Müller.

Der Deutsche sicherte sich im ersten WTCC-Qualifying die Pole-Position, nachdem Priaulx in beiden Freien Trainings jeweils den ersten Platz belegt hatte. "Ich freue mich wirklich sehr darüber, das erste WTCC-Rennen von Startplatz eins beginnen zu können", sagte Müller nach seinem Coup. "Es fühlt sich wirklich klasse an." Doch zu diesem Zeitpunkt ahnte der BMW-Fahrer noch nicht, was noch kommen würde.

Denn am 10. April kam es noch viel besser: Vor rund 40.000 Zuschauer setzte sich Müller im ersten Rennen gleich an die Spitze und gab die Führung nicht mehr her. Pole-Position, schnellste Runde, Sieg - schon am ersten Rennwochenende schaffte Müller mit dem BMW 320i ein "Triple". Und das machte ihn schier sprachlos: "Ich kann es kaum glauben", meinte er. "Ich bin einfach nur hochzufrieden."

Beinahe hätte es zum "Doppelsieg" gereicht

Kein Wunder, schließlich verließ Müller das Autodromo di Monza nach dem zweiten Platz im zweiten Rennen als klarer WM-Tabellenführer. Den "Doppelsieg" hatte er nur um 0,530 Sekunden verpasst - James Thompson im Alfa Romeo 156 war vom zweiten Platz in der umgedrehten Startaufstellung nach vorn gefahren und hatte Müller sicher auf Distanz gehalten. Thompson reiste als WM-Zweiter ab.

Und im Gegensatz zu Müller ist Thompson einer der wenigen Fahrer, die bis heute in der WTCC aktiv sind: Neben dem britischen Tourenwagen-Routinier waren im April 2005 auch die aktuellen WTCC-Piloten Tom Coronel, Rob Huff und Gabriele Tarquini mit von der Partie. Sie hatten offenbar bereits damals ihren Spaß: "Ich denke, es war eine fantastische Show", sagte Thompson. "Da wird wohl jeder zustimmen."

Actionreich war das erste WTCC-Rennwochenende nach der Neugründung der Rennserie (schon 1987 hatte es erst- und einmalig eine Weltmeisterschaft für Tourenwagen gegeben) allemal: Die Qualifikation war vorzeitig beendet worden, nachdem Alain Menu seinen Chevrolet Lacetti in den Lesmo-Kurven in den Banden versenkt hatte - eine Minute vor dem Ablauf der Zeit. Es ging schon damals hoch her.

Und eng umkämpft war die Meisterschaft obendrein. "Ich bin mir sicher: Die Entscheidung fällt erst beim letzten Rennwochenende", meinte Alfa-Romeo-Fahrer Augusto Farfus noch am Sonntagabend in Monza. Er sollte Recht behalten: Beim Saisonfinale im fernen Macao sicherte sich Priaulx den Titel. Müller, als WM-Spitzenreiter angereist, war ohne Punkte geblieben und deshalb "nur" Zweiter geworden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Robert Kubica wird umworben, will aber derzeit nicht in der WTCC antreten

Kubica in der WTCC: "Er wäre so schnell wie Lopez"

Robert Kubica in der WTCC? Dazu wird es wahrscheinlich vorerst nicht kommen. Doch Serienchef Francois Ribeiro hätte den polnischen Rennfahrer gern in seiner Meisterschaft. Denn er ist überzeugt …

Tom Coronel traut Sabine Schmitz beim WTCC-Start eine Menge zu

Tom Coronel: Sabine Schmitz wird Eindruck hinterlassen

Mit der Verpflichtung von Sabine Schmitz als Gaststarterin bei den Rennen der WTCC auf der Nürburgring-Nordschleife (16. Mai) ist der Serie ein echter Coup gelungen. Die 45-Jährige ist nach Maria …

Sabine Schmitz bereichert am Nürburgring das WTCC-Starterfeld

Sabine Schmitz startet beim WTCC-Rennen am Nürburgring

Die Herren der WTCC bekommen beim Saisonhöhepunkt Konkurrenz durch eine schnelle Dame. Nordschleifen-Spezialistin Sabine Schmitz wird bei den Rennen am 16. Mai auf dem Nürburgring als Gaststarterin …

Honda arbeitete beim Test an einem Upgrade des Civic WTCC

Vorbereitung auf Marrakesch: WTCC-Teams testen in Portimao

An Osterurlaub war bei einigen WTCC-Teams in dieser Woche nicht zu denken, vielmehr stand bei Testfahrten in Portimao eine Menge Arbeit auf dem Programm. Dort hatten sich unter anderem die Werksteams von …

Die WTCC hat für den 19.4. in Marrakesch ihre zweite Saionstation vorgesehen

Wackelt das WTCC-Rennwochenende in Marrakesch?

Gemäß ursprünglicher Planung des Automobil-Weltverbands (FIA) soll am Wochenende 18./19. April sowohl die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) als auch die im Rahmenprogramm startende …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo