Sabine Schmitz startet beim WTCC-Rennen am Nürburgring

, 08.04.2015

Weibliche Konkurrenz für die Herren der WTCC: Nordschleifen-Expertin Sabine Schmitz tritt am Nürburgring für das Münnich-Team an

Die Herren der WTCC bekommen beim Saisonhöhepunkt Konkurrenz durch eine schnelle Dame. Nordschleifen-Spezialistin Sabine Schmitz wird bei den Rennen am 16. Mai auf dem Nürburgring als Gaststarterin antreten. Die 45-Jährige wird für das deutsche Münnich-Team neben Stammfahrer Stefano D'Aste einen zweiten Chevrolet Cruze fahren.

"Wir freuen uns sehr, jemanden wie Sabine Schmitz im Kreise der WTCC-Familie zu begrüßen und können es kaum erwarten, sie am Steuer eines TC1-Tourenwagen auf der schwierigsten Rennstrecke der Welt im Wettstreit mit den besten Tourenwagenfahrern zu sehen", sagt WTCC-Serienchef Francois Ribeiro.

"Ich freue mich sehr über die Möglichkeit an der WTCC teilzunehmen", sagt Schmitz. "Ich hätte er gerne schon vorher an einem Rennen teilgenommen, aber das lies mein Zeitplan leider nicht zu. Umso wichtiger wird die Vorbereitung beim Testtag am 28. April."

Schmitz kennt die Nordschleife so gut wie kaum ein anderer Fahrer. Direkt an der Strecke aufgewachsen, fährt sie seit über 20 Jahren Rennen auf dem legendären Eifelkurs und gewann zweimal das 24-Stunden-Rennen. In der VLN-Langstreckenmeisterschaft ist sie regelmäßig mit einem Porsche am Start. Darüber hinaus hat Schmitz als Fahrerin des "Ring-Taxis" nach eigener Schätzung schon über 30.000 Runden auf der Nordschleife zurückgelegt.

Dennoch sieht sich sich bei den WTCC-Rennen nicht als Favoritin. "Ich setze mir für die Rennen realistische Ziele", sagt Schmitz. "Im Feld gibt es einige sehr gute Fahrer, und auch wenn manche die Nordschleife noch nicht so gut kennen, sind es doch die besten Tourenwagenfahrer der Welt."

"Die Nordschleife ist der Saisonhöhepunkt, dort wollen alle Fahrer gewinnen. Sabine hat zwar noch keine Erfahrung am Steuer des Chevrolet, allerdings sehe ich aufgrund ihres motorsportlichen Hintergrunds und ihrer Streckenkenntnis keinen Grund, warum sich sich nicht gegen die männliche Konkurrenz behaupten sollte", meint Serienchef Ribeiro.

Und vielleicht spielt auch das Mitte Mai oft noch wechselhafte Eifelwetter der Gaststarterin in die Karten. "Ich fahre gerne im Regen auf der Nordschleife, und hier regnet es sehr oft", sagt Schmitz.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Honda arbeitete beim Test an einem Upgrade des Civic WTCC

Vorbereitung auf Marrakesch: WTCC-Teams testen in Portimao

An Osterurlaub war bei einigen WTCC-Teams in dieser Woche nicht zu denken, vielmehr stand bei Testfahrten in Portimao eine Menge Arbeit auf dem Programm. Dort hatten sich unter anderem die Werksteams von …

Die WTCC hat für den 19.4. in Marrakesch ihre zweite Saionstation vorgesehen

Wackelt das WTCC-Rennwochenende in Marrakesch?

Gemäß ursprünglicher Planung des Automobil-Weltverbands (FIA) soll am Wochenende 18./19. April sowohl die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) als auch die im Rahmenprogramm startende …

Der TC1-Honda hat bereits Bekanntschaft mit der Nürburgring-Nordschleife gemacht

WTCC-Fahrer: "Die Nordschleife ist wie Disneyland"

Es ist der absolute Höhepunkt der WTCC-Saison 2015. Und darauf bereiten sich die Fahrer schon seit Monaten vor. Denn beim Debüt der Tourenwagen-WM auf der Nürburgring-Nordschleife will jeder …

Zeltfestival: Wie hier in Porto hat die WTCC gelegentlich temporäre Boxenanlagen

Statt Boxengasse: WTCC am Nürburgring in großen Zelten

Die WTCC mag eine Weltmeisterschaft sein. Doch bei ihrem Debüt auf der Nürburgring-Nordschleife steht sie nicht auf der Pole-Position. Denn die begehrten Garagen in der Boxengasse sind den vielen …

Nordschleifen-Erfahrung gesucht: Die WTCC sucht einen deutschen Gastpiloten

WTCC auf der Nordschleife: "Ein deutscher Fahrer fehlt"

Erstmals seit 2011 ist Deutschland in der WTCC-Saison 2015 wieder ein Austragungsort für zwei Rennen zur Tourenwagen-WM. Doch Serienchef Francois Ribeiro wittert ein Problem: Weder ein deutscher …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo