Gabriele Tarquini: Rob Huff für Honda "eine gute Wahl"

, 21.02.2016

Obwohl Gabriele Tarquini bei Honda gegen Rob Huff getauscht wurde, glaubt er, dass sein ehemaliger Arbeitgeber einen guten Griff getätigt hat

Honda hat "eine gute Wahl" getroffen, als sie Rob Huff für ihr Aufgebot in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2016 verpflichtet haben. Das sagt zumindest Gabriele Tarquini, der seinen Platz im Grunde mit Huff getauscht hat, weil er in der kommenden Saison für Lada fahren wird, nachdem er von Honda den Laufpass bekommen hatte.

"Für Honda ist das eine gute Wahl", sagt Tarquini. "Rob ist jünger, aber hat sehr große Erfahrung in der WTCC. Er konnte in der Vergangenheit gewinnen, er ist wie ich ein Weltmeister. Er ist ein guter Kerl und vielleicht der richtige Weg auf dem Weg zum Sieg. Honda ist ein sehr starker Hersteller, und Honda muss siegen. Sie sind nicht einfach nur da, um mitzufahren und glücklich über Podestplätze zu sein. Das Ziel muss der Sieg und der Kampf um den Titel sein. Das ist das Ziel."

Zwar nennt Tarquini Hondas Entscheidung, seinen Vertrag für 2016 nicht zu verlängern, "spät", doch der 53-Jährige besteht darauf, nicht verbittert zu sein: "Ich bereue die Vergangenheit nicht, es ist eine Entscheidung von Honda", sagt der italienische Ex-Formel-1-Fahrer. "Sie wollten den Fahrer, der für Tests und Entwicklung am Civic zuständig ist, austauschen, weil das Ergebnis nicht fantastisch war."

"Sicherlich muss man etwas ändern, wenn die Resultate nicht stimmen. Irgendwann haben sie entschieden mich auszutauschen, und ich akzeptiere die Entscheidung ohne jedes Problem", so der Routinier weiter. "Natürlich haben sie die Entscheidung ziemlich spät getroffen, und das ist die einzige Reue, die ich habe. Für alles andere war es eine gute Entscheidung."

Huff und Tarquini kamen sich in der Vergangenheit auf der Strecke auch mal zu nahe, doch der Brite bleibt ein Fan seines Rivalen. "Was auf der Strecke passiert, bleibt auf der Strecke, und abseits davon sind wir alle ziemlich ähnliche Menschen", sagt Huff. "Wir haben ähnliche Interessen und kommen daher alle meistens ziemlich gut miteinander aus. Ich fühle mich einfach sehr privilegiert, dass Honda mich für den Einsatz im Auto gerufen hat, und ich werde die bestmögliche Arbeit abliefern."

Huff wird an der Seite von Norbert Michelisz und Tiago Monteiro bei Honda fahren, während Tarquini bei Lada auf Nicky Catsburg und Hugo Valente treffen wird.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

In Spanien war Honda fünf Tage lang für Tests auf der Rennstrecke

Produktiver WTCC-Test für Honda in Spanien

Die Vorbereitungen von Honda auf die Saison 2016 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nehmen Fahrt auf. In dieser Woche rückte das Einsatzteam JAS in Spanien zu umfangreichen Testfahrten mit dem …

Rob Huff ist bei Honda bei seinem Wunschteam gelandet

Rob Huff bekennt: Ich war schon lange Honda-Fan

Der Umstieg von Lada zu Honda in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist für Rob Huff kein Teamwechsel wie jeder andere, sondern eine emotionale Angelegenheit. Denn nun ist der Weltmeister von 2012 …

Rob Huff fühlt sich im Honda Civic pudelwohl

Rob Huff und der Honda Civic: Liebe auf den ersten Blick

In der zweiten Januarwoche nahm Rob Huff zum ersten Mal Tuchfühlung mit seinem Sportgerät für die Saison 2016 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf. Im spanischen Jerez fuhr der von …

Rob Huff fuhr am Freitag seine ersten Runden im Honda Civic

Erster WTCC-Test für Hondas neues Trio

Honda verschwendet bei der Vorbereitung auf die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2016 keine Zeit. Nachdem am Mittwoch die neuen Werksfahrer präsentiert wurden, zu der neben Tiago Monteiro auch …

Rob Huff wechselt zur WTCC-Saison 2016 zum Werksteam von Honda

Offiziell: Honda 2016 mit Huff, Monteiro und Michelisz

Was sich angedeutet hatte, ist nun aus dem Sack: Honda hat Ex-Weltmeister Rob Huff für die WTCC-Saison 2016 verpflichtet. Der ehemalige Champion wechselt von Konkurrent Lada zu den Japanern und ersetzt …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo