Offiziell: Honda 2016 mit Huff, Monteiro und Michelisz

, 13.01.2016

Honda hat für die WTCC-Saison 2016 Ex-Weltmeister Rob Huff verpflichtet, der Gabriele Tarquini ersetzt - Norbert Michelisz steigt zum Werkspiloten auf

Was sich angedeutet hatte, ist nun aus dem Sack: Honda hat Ex-Weltmeister Rob Huff für die WTCC-Saison 2016 verpflichtet. Der ehemalige Champion wechselt von Konkurrent Lada zu den Japanern und ersetzt dort Gabriele Tarquini, der aus Altersgründen keine weitere Anstellung mehr fand. Wie der Hersteller bestätigt, bleibt auch Tiago Monteiro an Bord, der in seine vierte Saison mit Honda geht. Der Ungar Norbert Michelisz rückt derweil zum offiziellen Werkspiloten auf.

Damit geht Honda mit einer leicht veränderten Fahrerpaarung in die neue Saison. Huff, Monteiro und Michelisz bilden das neue Trio im Werkskader der Japaner. Speziell für den Briten Huff bietet sich damit eine neue Karrierechance, nachdem er bei Lada kaum von Spitzenplätzen träumen durfte. "In den vergangenen Jahren habe ich mich daran gewöhnt, Civic WTCCs vor mir zu sehen, von daher ist es wunderbar, dass ich in diesem Jahr die Chance habe, selbst einen zu fahren", sagt er.

Das Ziel des 36-Jährigen ist dabei klar: Er möchte noch einmal Weltmeister werden. "Ich werde nicht glücklich sein, wenn ich meine Karriere nur als einmaliger Champion beende, und es gibt eine große Möglichkeit, diese Statistik mit Honda und JAS zu korrigieren." In Macao durfte Huff bereits einen Civic TCR fahren, den er für eine gut gebaute und schnelle Maschine hält. "Das gibt mir viel Zuversicht, dass wir eine starke Saison haben werden."

Teamkollege Tiago Monteiro bleibt die Konstante im Team. Der Portugiese ist bereits seit Beginn des WTCC-Projektes dabei und freut sich, dass er mit Honda in eine vierte Saison gehen darf: "Wir haben in den vergangenen Jahren große Fortschritte erzielt, und ich weiß, dass jeder extrem hart über den Winter gearbeitet hat, um das Auto noch schneller zu machen", sagt er. "Das gibt mir viel Selbstvertrauen, dass wir ein wirklich starkes Jahr haben können - trotz des unglaublich hohen Wettbewerbs in der Meisterschaft."

Norbert Michelisz darf sich derweil über eine Beförderung freuen. War der Ungar bislang als Privatier mit dem Zengö-Team am Start, steigt er nun zum offiziellen Werkspiloten auf und darf ebenfalls für die JAS-Truppe antreten. "Ich freue mich sehr, dass ich ein Honda-Werksfahrer in der WTCC werde", strahlt Michelisz, der bereits in den vergangenen drei Jahren mit Honda-Material gefahren war. "Es war eine extrem gute Beziehung, die mir Rennsiege und den Gewinn der Yokohama-Trophy ermöglicht hat. Ich bin sehr dankbar und hoffe, dass ich das Vertrauen zurückzahlen kann."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Tiago Monteiro will mit Honda in der WTCC-Saison 2016 angreifen

Honda: Tiago Monteiro verspricht große Fortschritte

Bislang war das Engagement von Honda in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC nur als semi-erfolgreich zu bezeichnen. Zwar konnte man hier und da vereinzelte Erfolge einfahren, doch gegen Citroen und zuvor …

Honda fuhr beim Heimspiel auf Augenhöhe mit Citroen

WTCC 2015 im Rückspiegel (9): Honda glänzt beim Heimspiel

Mitte September kehrt die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) aus der Sommerpause zurück, und das abermals auf einer neuen Rennstrecke. In Japan macht die Serie nun auf der Honda-Hausstrecke Motegi …

Robert Huff könnte bald eine andere Kappe tragen als die gelbe von Lada

Medienbericht: Rob Huff vor Wechsel von Lada zu Honda

Eine Trennung von Ex-Tourenwagen-Weltmeister Rob Huff und seinem Arbeitgeber Lada deutet sich an. Wie 'Motorsport.com' berichtet, soll der Brite schon in der kommenden Saison nicht mehr für die …

Mit 53 Lenzen zählt Gabriele Tarquini zum ganz alten Eisen

Ungeschönte Wahrheit: Tarquini ist Honda zu alt!

Gabriele Tarquini hat bei Honda in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) keine Zukunft mehr. Dem Italiener wurde in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass er 2016 nicht mehr für die Japaner an den …

Gabriele Tarquini muss das WTCC-Team von Honda nach drei Jahren verlassen

WTCC-Team von Honda trennt sich von Gabriele Tarquini

Gabriele Tarquini wird 2016 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nicht mehr für das Werksteam von Honda fahren. Das gab der japanische Autohersteller am Freitagabend bekannt. Für den …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was noch kommt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was …
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo