Honda beim WTCC-Test: Kilometer sammeln statt Zeitenjagd

, 04.03.2016

Obwohl Honda beim WTCC-Test in Vallelunga in der Zeitenliste nicht ganz vorne auftauchte, spricht Norbert Michelisz von einem "wirklich guten Test"

Produktive Tage für das Honda-Werksteam beim offiziellen Test der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in dieser Woche im italienischen Vallelunga. Norbert Michelisz, der an beiden Tagen den einzigen Civic des Einsatzteams JAS fuhr, legte auf der Rennstrecke vor den Toren Roms mehr als 400 Kilometer zurück. Dabei ging Abstimmungsarbeit vor Zeitenjagd. Mit einem Rückstand von 0,524 Sekunden auf die Wochenbestzeit von Mehdi Bennani (SLR-Citroen) belegte Michelisz Rang fünf.

"Es war ein wirklich guter Test für uns", sagt der Ungar, der in Italien als einziger Honda-Werksfahrer im Auto saß, während seine Teamkollegen Rob Huff und Tiago Monteiro zugucken mussten. "Wir sind nicht hierher gekommen, um eine schnelle Rundenzeit zu fahren. Wir wollten hier vielmehr sicherstellen, dass wir bei jedem Rennen schnelle Runden fahren können." Damit dies gelingt, hatte JAS den Civic in Zusammenarbeit mit der Renn- und Entwicklungsabteilung von Honda in Japan im Winter überarbeitet.

"Wir haben kleine Änderungen am Fahrwerk und Chassis vorgenommen, was mehr Möglichkeiten gibt, das Auto einzustellen", spricht Michelisz im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' die konkreten Veränderungen vor dem Test in Vallelunga an. Diese erwiesen sich als Schritt in die richtige Richtung.

"Es gab im vergangenen Jahr einige Parameter, bei denen das Auto nicht richtig auf Veränderungen reagiert hat. Als wir das heute gemacht haben, hat sich das Auto sehr anders angefühlt", zeigt sich Michelisz zufrieden. Auch unter der Motorhaube hat sich etwas getan. "Wir haben eine veränderte Motorversion, und im hohen Drehzahlbereich merkt man schon, dass mehr Leistung da ist."

Und das spiegle sich auch beim Blick auf die Uhr wider. "Wenn man es quantifizieren muss, haben wir im Vergleich mit Katar im vergangenen Jahr einen Fortschritt von zwei bis vier Zehntel gemacht", schätzt Michelisz die Verbesserung über den Winter ein. "Man hat gemerkt, dass wir noch Rücktand auf Citroen haben, wir sind aber näher dran."

Bis zum Saisonauftakt Anfang April in Le Castellet hat Honda noch einige weitere Testtage eingeplant, um den Civic weiter zu verbessern.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Gabriele Tarquini sieht in Rob Huff einen geeigneten Nachfolger

Gabriele Tarquini: Rob Huff für Honda "eine gute Wahl"

Honda hat "eine gute Wahl" getroffen, als sie Rob Huff für ihr Aufgebot in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2016 verpflichtet haben. Das sagt zumindest Gabriele Tarquini, der seinen Platz im Grunde mit …

In Spanien war Honda fünf Tage lang für Tests auf der Rennstrecke

Produktiver WTCC-Test für Honda in Spanien

Die Vorbereitungen von Honda auf die Saison 2016 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nehmen Fahrt auf. In dieser Woche rückte das Einsatzteam JAS in Spanien zu umfangreichen Testfahrten mit dem …

Rob Huff ist bei Honda bei seinem Wunschteam gelandet

Rob Huff bekennt: Ich war schon lange Honda-Fan

Der Umstieg von Lada zu Honda in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist für Rob Huff kein Teamwechsel wie jeder andere, sondern eine emotionale Angelegenheit. Denn nun ist der Weltmeister von 2012 …

Rob Huff fühlt sich im Honda Civic pudelwohl

Rob Huff und der Honda Civic: Liebe auf den ersten Blick

In der zweiten Januarwoche nahm Rob Huff zum ersten Mal Tuchfühlung mit seinem Sportgerät für die Saison 2016 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf. Im spanischen Jerez fuhr der von …

Rob Huff fuhr am Freitag seine ersten Runden im Honda Civic

Erster WTCC-Test für Hondas neues Trio

Honda verschwendet bei der Vorbereitung auf die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2016 keine Zeit. Nachdem am Mittwoch die neuen Werksfahrer präsentiert wurden, zu der neben Tiago Monteiro auch …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo