Lada-Test in Portimao: Große Fortschritte bei den Starts

, 11.03.2016

Das WTCC-Werksteam von Lada testete in dieser Woche drei Tage lang in Portimao und konzentrierte sich dabei vor allem auf bessere Starts

Nachdem das Werksteam von Lada den offiziellen Test der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) Anfang März in Vallelunga verpasst hatte, ging die russische Mannschaft in dieser Woche im portugiesischen Portimao für einen Test auf die Strecke. Von Montag bis Mittwoch kamen die drei Werksfahrer Gabriele Tarquini, Nick Catsburg und Hugo Valente im überarbeiteten Vesta des Jahrgangs 2016 zum Einsatz und setzten die Vorbereitungen auf den Saisonauftakt der WTCC fort.

Bei der Überarbeitung des Vesta waren Lada und der technische Partner Oreca vor allem die Schwachstellen aus dem Vorjahr angegangen. "Wir haben uns vor allem auf die stehenden Starts konzentriert und dabei große Fortschritte gemacht", sagt Catsburg. "Das war im vergangenen Jahr unser Schwachpunkt und hat die Rennen oft schwieriger gemacht, denn wir konnten das gute Tempo das Autos aus dem Qualifying nicht umsetzen."

Der Niederländer, der als einziger der drei Werkspiloten schon 2015 für Lada gefahren war, zeigte sich mit den Veränderungen am Motor zufrieden, die auch in anderen Problemzonen für Verbesserungen sorgten. "Die Traktion und die Leistungsentfaltung sind besser", sagt er.

Ähnlich positiv äußert sich Neuzugang Tarquini, der 2016 von Honda zu Lada gewechselt war. "Ich bin 50 Runden ohne jedes technische Problem gefahren. Wir haben verschiedene Einstellungen und Geometrien der Vorderrad- und Hinterradaufhängung getestet", berichtet der Italiener. "Ich freue mich, wie feinfühlig das Auto auf Veränderungen reagiert."

Für Valente war der Test in Portugal die erste Gelegenheit, den Vesta richtig kennenzulernen. "Ich war das Auto zuvor noch kaum im Trockenen gefahren, daher war es sehr wichtig, bei trockenen Bedingungen zu testen und viele Runden zu fahren", so der junge Franzose. "Ich kenne das 2015er-Auto nicht und kann daher kaum Vergleiche anstellen, aber die Rückmeldungen von Gabriele und Nick über den Motor und das Fahrwerk sind positiv."

Mitte März wird Lada die Vorbereitung auf die WTCC-Saison 2016 mit einem weiteren Test auf der Heimstrecke des technischen Partners Oreca in Magny-Cours abschließen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Gabriele Tarquini ist vom Potenzial des Lada Vesta WTCC überzeugt

Gabriele Tarquini: Der Lada Vesta hat eine Menge Potenzial

Mit der Erfahrung aus elf Jahren Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) soll Neuzugang Gabriele Tarquini das Werksteam von Lada und den Vesta nach in der WTCC nach vorne bringen. Daher war es auch dem …

Hugo Valente bleibt der WTCC erhalten - und grinst wie ein Honigkuchenpferd

Dank Lada: Valente erst genervt, jetzt "aus dem Häuschen"

Happy Ende für Hugo Valente: Mit der Unterschrift im Lada-Werksteam endete für den Franzosen ein Winter voller Ungewissheit und Nervosität. Ungeachtet des Vertrauens in sein Talent …

Die Traktion ist die größte Baustelle des Lada Vesta

Durchdrehende Räder: Traktion größte Baustelle bei Lada

Unmittelbar nach ihrer Verpflichtung durch Lada ging für Gabriele Tarquini und Hugo Valente dir Arbeit mit dem russischen WTCC-Team los. Am Standort des technischen Partners Oreca an der Rennstrecke von …

Gabriele Tarquini soll sich künftig von seiner liebenswerten Seite präsentieren

Tarquini und Valente: Lada will Streithähne bändigen

Wer hätte nach dem Eklat am Rande des China-Rennens 2015 gedacht, dass Gabriele Tarquini und Hugo Valente sich in der WTCC noch einmal eine Box teilen würden? Lada wagt das Experiment in der …

Nick Catsburg wird 2016 mit Gabriele Tarquini und Hugo Valente für Lada fahren

Offiziell: Lada setzt 2016 auf Tarquini, Valente und …

Es hatte sich bereits angedeutet, nun ist es offiziell: Gabriele Tarquini, der von Honda nach der Saison 2015 vor die Tür gesetzt wurde, kommt in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2016 bei Lada …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo