Thed Björk: "Hitze würde mir nichts ausmachen"

, 19.09.2016

Für Thed Björk ist der Schanghai International Circuit kein WTCC-Neuland, denn der Schwede war bereits 2013 hier am Start - Und bringt einige gute Erinnerungen mit

Endlich einmal eine Strecke, die Thed Björk kennt. Der viermalige STCC-Meister hatte sich bereits 2013 nach China gewagt. Es war sein einziger Auftritt in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) bis zu seinem Vollzeit-Engagement in der Saison 2016. Natürlich ist sein Volvo S60 TC1 ein komplett anderes Fahrzeug als sein damaliger C30. Die Erfahrungen aber kann ihm niemand mehr nehmen. Im Interview gibt er einen Ausblick auf sein neues China-Abenteuer - vom Flug über das Wetter bis zur China-Küche.

Frage: Würde Ihnen Hitze in Schanghai entgegenkommen?

Thed Björk: "Natürlich kann es warm werden, aber als wir das letzte Mal hier gewesen sind, hatten wir wechselhafte Bedingungen. Allerdings würde ich sagen, dass es warmes Wetter für uns nicht so schlimm wäre, weil ich schon große Hitze in Vila Real erlebt habe."

Frage: Sie sagten, Sie fühlten sich wie ein Formel-1-Fahrer?

Björk: "Was mich beim ersten Mal hier regelrecht erschlagen hat, war die Größe dieser Arena. Ich wollte für die Fans so schnell wie möglich fahren - am liebsten so schnell wie sie in der Formel 1 sind. Doch die Kurven sind ein bisschen langsam, deshalb ist das nicht so leicht. Aber die Atmosphäre ist echt toll."

Frage: Erzählen Sie uns etwas über die chinesischen Fans!

Björk: "Sie sind sehr am Rennsport interessiert und ich hoffe, dass es ihnen gefällt, den Volvo S60 Polestar TC1 in Aktion zu sehen. China ist natürlich ein sehr wichtiges Rennen für uns, weil wir als Marke mit sowohl schwedischem als auch chinesischem Hintergrund ein gutes Resultat erzielen wollen. Das wäre mit Sicherheit schön, da sehr viele Volvo-Gäste zum Rennen kommen werden."

Frage: Wie kommen Sie mit der dortigen Küche zurecht?

Björk: "Ich mag sie sehr. Im Prinzip war das einzige Problem, das ich beim letzten Mal in China hatte, der Verkehr. Natürlich gibt es davon in einer so großen Stadt wie Schanghai einiges. Aber es ist recht ungewöhnlich, dass wir nicht selber fahren, sondern uns in Bussen kutschieren lassen."

Frage: Was machen Sie auf dem Flug?

Björk: "Ich versuche zu schlafen, um nicht mit Jetlag anzukommen. Das ist mein Geheimrezept. Ich habe zu Hause ein Baby. Da mein Junge nicht im Flugzeug sein wird, weiß ich, dass ich Schlaf bekomme!"

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Fredrik Ekblom kehrt nach einer Pause von drei Wochenenden wieder zurück

Schanghai: Ekblom kehrt ins WTCC-Cockpit zurück

Fredrik Ekblom ist nach einer Pause von drei Rennen wieder zurück in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC). Der Schwede hatte die Saison mit dem Volvo Werksteam begonnen, rückte aber im Sommer …

James Thompson wird auch in China den Münnich-Chevrolet fahren

Münnich-Motorsport: Thompson auch in China am Start

James Thompson wird auch am kommenden Wochenende in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC an den Start gehen, wenn die Serie in China auf dem Schanghai International Circuit gastiert. Der Brite kam im …

Rob Huff ist kein Fan der modernen, großen Formel-1-Tempel

Vor China: Rob Huff kritisiert Formel-1-Strecken

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft gastiert am kommenden Wochenende (25. September) in China und wird wie im Vorjahr den Schanghai International Circuit befahren. Diese moderne Rennstrecke wurde im Jahr 2004 …

Das Leben ist leicht, solange man Volvo, Chevrolet oder Lada fährt

WTCC China 2016: Auflauf der Leichtgewichte

Volvo, Lada und Chevrolet werden beim WTCC-Rennen in China gänzlich ohne Zusatzgewichte auskommen. Die Regularien gleichen die Performance der WTCC Fahrzeuge aneinander an; die Berechnung erfolgt auf …

Jose-Maria Lopez hat in der WTCC noch eine Aufgabe zu erledigen

Nach Titel Nummer drei: Lopez wird zum Teamplayer

In seinen drei Vollzeit-Jahren hat Jose-Maria Lopez die Tourenwagen-Weltmeisterschaft regelrecht auseinandergenommen und jedes Mal frühzeitig den Titel einfahren. In der WTCC-Saison 2016 sogar noch …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo