Tom Coronel will auch 2017 für ROAL fahren

, 29.11.2016

Favoritenschreck Tom Coronel plant auch 2017 die WTCC-Saison mit dem Team von Roberto Ravaglia - Nach zwei Saisonsiegen sollen größere Erfolge gelingen

Tom Coronel ist in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC immer für Überraschungen gut. Der Routinier gewann in der abgelaufenen Saison in Marrakesch und Vila Real. Auch im fernen Argentinien mischte der 44-Jährige vorne mit und kam im zweiten Lauf als Zweiter ins Ziel. Seine weiteren Saisonergebnisse waren von Höhen und Tiefen geprägt. In der Privatfahrerwertung WTCC Trophy waren die beiden SLR-Citroen von Behdi Bennani und Tom Chilton stärker. Coronel belegte in der Trophy-Wertung den dritten Platz.

Offen ist, wie sich das WTCC-Starterfeld nach den Ausstiegen von Citroen und Lada im kommenden Jahr gestalten werden. Coronel möchte auch 2017 wieder angreifen und plant auch weiterhin mit dem ROAL-Rennstall. "Die ersten Gespräche mit Roberto haben schon stattgefunden", verrät Coronel am Rande des Saisonfinales in Katar. Unterschrieben ist aber noch nichts.

Seit 2011 geht Coronel für das Team von Ex-Weltmeister Roberto Ravaglia an den Start. Zunächst wurde drei Jahre lang der BMW 320 TC eingesetzt, bevor 2014 zum Chevrolet RML Cruze nach TC1-Reglement gewechselt wurde. Insgesamt fünfmal wurde ein Rennsieg bejubelt. "Wir beide wollen unsere Zusammenarbeit nach sechs Jahren auch 2017 fortsetzen. Das Team ist sehr eng zusammengeschweißt, mehr noch als in einer Familie", betont Coronel die enge Beziehung zu Ravaglias Mannschaft.

Gemeinsam will man größere Erfolge feiern. Da zwei Hersteller aussteigen, werden die Chancen für Privatteams wie ROAL größer. "Für sie zu fahren und mit ihnen zu gewinnen, ist ein tolles Gefühl. Ich werde mein Äußerstes geben, damit wir auch im nächsten Jahr zusammen in der WTCC sein können", so Coronel. Bevor die neue WTCC-Saison im Frühling wieder losgeht, wird Coronel mit seinem Zwillingsbruder Tim im Januar das Abenteuer Rallye Dakar in Angriff nehmen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Yvan Muller sagte der WTCC Lebewohl - und die verabschiedete ihn würdig

Yvan Muller: Der emotionale Abschied einer Legende

"Ich denke nicht an mich, ich denke nur an Yvan. Heute geht es nur um ihn, denn er verlässt uns." Jose-Maria Lopez stellte am späten Freitagabend nach dem letzten Rennen der …

Gabriele Tarquini ging ohne Lackaustausch an Tom Chilton vorbei

Lob fürs Raubein: Tarquini kann auch sauber überholen

Gabriele Tarquini hat sich in den vergangenen zwölf Jahren in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) den Ruf eines Raubeins erarbeitet. Im Zweikampf geht der Italiener in aller Regel energisch, oft …

Jose-Maria Lopez gab die 2.000 Euro an eine Stiftung weiter

Lopez spendet 2.000 Euro an gemeinnützige Organisation

Jose-Maria Lopez (Citroen) war 2016 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) erneut nicht nur in den Rennen der erfolgreichste Fahrer, sondern auch im Qualifying. Bei elf Versuchen fuhr der Argentinier …

TCN2-Autos wie Honda Civic und SEAT Leon könnten 2017 in der WTCC fahren

Zweiklassengesellschaft: WTCC2 soll 2017 das Feld füllen

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) plant im nächsten Jahr die Einführung einer zweiten Klasse. In der WTCC2 sollen 2017 Fahrzeuge nach dem TCN2-Reglement zu Einsatz kommen, wozu TCR-Fahrzeuge …

Mehdi Bennani war der umjubelte Sieger des Hauptrennens in Katar

Mehdi Bennani: Entweder Mauer oder WTCC-Sieg

Held oder Depp - genau diese beiden Optionen gab es am Freitag für Mehdi Bennani (SLR-Citroen) im Hauptrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Losail International Circuit in Katar. Der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo