Verrücktes Macao: Huff siegt überraschend für Lada

, 16.11.2014

Tiago Monteiro (Honda) verliert den Sieg in der vorletzten Runde, Rob Huff (Lada) profitiert und gewinnt überraschend das WTCC-Saisonfinale

Rob Huff (Lada) hat das WTCC-Saisonfinale in Macao gewonnen und damit seinen siebten Sieg auf dem legendären Guia Circuit gefeiert. Und das sehr überraschend, denn bis zur vorletzten Runde hatte Tiago Monteiro (Honda) das Geschehen bestimmt. Dann fiel der WTCC-Routinier aber plötzlich zurück und Huff wurde der Triumph beim letzten Rennen des Jahres auf dem Silbertablett serviert.

Nach einem Lada-Sieg hatte es zunächst auf keinen Fall ausgesehen: Huff hatte zwar einen guten Start erwischt, sah hinter Polemann Hugo Valente (Campos-Chevrolet) und Monteiro aber keine Möglichkeit für ein Vorbeikommen. Vor der Lisboa-Kurve sortierte sich dann das Feld. Und in der Reihenfolge Monteiro, Huff, Yvan Muller (Citroen), Norbert Michelisz (Zengö-Honda) und Valente ging es hinauf in die Stadt.

Valente hatte seine gute Ausgangslage durch einen optimistischen Angriff in der Lisboa-Ecke verwirkt, indem er auf der Außenseite zu weit von der Linie abkam und fast in den Reifenstapeln landete. Danach entwickelte sich ein schöner Dreikampf zwischen Monteiro, Huff und Muller, wobei Monteiro alsbald einen kleinen Vorsprung herausfuhr. So blieb es auch bis in die Schlussphase des Rennens.

Nach Gianni Morbidelli (Münnich-Chevrolet), der sich in der vierten Runde in der Fisherman's-Kurve ins Aus drehte, knallte in Runde acht auch Qing-Hua Ma (Citroen) in die Reifenstapel - beim Versuch, Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) in der Zielkurve auszubremsen. Die Rennleitung schickte zur Bergung des Autos das Safety-Car auf die Strecke, ab Runde zehn kam es dann zu einem kurzen Schlusssprint.

Und plötzlich überschlugen sich die Ereignisse: Beim Restart zwängte sich Valente an Michelisz vorbei und setzte sich vor der Lisboa-Kurve rustikal gegen seinen Rivalen durch. Vorn verlor Monteiro im dritten Sektor plötzlich an Tempo und fiel erst zurück und schließlich ganz aus. Es profitierte Huff, der den Sieg im auf elf Runden verlängerten Rennen souverän nach Hause fuhr - vor Muller und Valente.

Beim letzten Saisonrennen fuhren hinter dem Spitzentrio noch Michelisz, Jose-Maria Lopez (Citroen), Sebastien Loeb (Citroen), Tom Chilton (ROAL-Chevrolet) und Coronel in die Punkteränge. Franz Engstler (Engstler-BMW) erzielte in seinem letzten WTCC-Rennen nicht nur den TC2-Klassensieg, sondern als Zehnter noch einen WM-Punkte. Rene Münnich (Münnich-Chevrolet) belegte Rang elf.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Wiktor Schapowalow ganz nachdenklich: In Peking ist ihm aber eher nach feiern zumute

Lada-Teamchef: "Ein sehr spezielles Gefühl"

Wiktor Schapowalow strahlte über das ganze Gesicht. Und in den Jubel mischten sich auch einige Freudentränen. Denn der Lada-Teamchef hat in Peking den bisher größten Erfolg seiner …

Rob Huff hat es geschafft: In Peking hat er den ersten WTCC-Sieg für Lada erzielt

Die Sensation ist perfekt: Huff holt ersten Sieg für Lada

Es ist der bisher größte Erfolg für Lada: Die russische Marke hat in Peking ihr erstes WTCC-Rennen gewonnen. Verantwortlich für diesen Triumph zeichnete Rob Huff. Er profitierte von der …

Auf feuchter Strecke gab die WTCC am Morgen ihr Debüt in Peking

Auftakt in Peking: Honda vor Citroen und Lada

Tiago Monteiro (Honda) ist der erste WTCC-Spitzenreiter auf dem Goldenport Motor Park in Peking. Er hat die 30-minütige Testsession auf der etwa 2,4 Kilometer langen Strecke im Nordosten der …

Die Lukoil-Logos wird man in der WTCC nicht mehr sehen

Lada: Lukoil raus, Koslowskii auch 2015 dabei

Der russische Mineralölkonzern Lukoil hat sein Engagement in der WTCC mit sofortiger Wirkung beendet. Schon am Wochenende bei den Rennen in Peking werden die Lukoil-Logos nicht mehr auf den Lada Granta …

Mit dem Lada Vesta greift das Team aus Russland ab 2015 nach dem ersten Sieg

Im verflixten siebten Jahr: Lada will's wissen

Vom Exoten zum ernsthaften Mitbewerber: Die russische Marke Lada hat es endlich geschafft, ihr Motorsport-Image entscheidend aufzupolieren. Der erste Podestplatz in der WTCC durch Rob Huff in Termas de Rio …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Harte Fakten zur Weltmeisterschaft 2019 aufgedeckt
Porsche: Harte Fakten zur Weltmeisterschaft 2019 …
BMW Vision M Next: Der neue M-Supersportwagen mit 600 PS
BMW Vision M Next: Der neue M-Supersportwagen …
Porsche Cayenne Coupé Test: Was die Extras wirklich bewirken
Porsche Cayenne Coupé Test: Was die Extras …
BMW 3er M Sport 2019 Test: Ein Dämpfer für den Audi A4?
BMW 3er M Sport 2019 Test: Ein Dämpfer für den …
Skoda Mountiaq: Der Skoda Kodiaq Pickup im allerersten Check
Skoda Mountiaq: Der Skoda Kodiaq Pickup im …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo