Volvo: Rennsiege in erster WTCC-Saison kein Muss

, 23.01.2016

Bei Volvo rechnet niemand damit, dass den Schweden ein ähnlich furioser WTCC-Einstieg wie einst Citroen: Rennsieg in der Premierensaison kein Muss

Volvo geht die Herausforderung Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) mit der gebotenen Demut an. Im Hause der Schweden gibt man sich keinen Illusionen hin, dass Volvo ein ähnlich fulminanter Einstieg in die Serie gelingt wie 2014 Citroen, die vom ersten Rennen an dominiert haben. "Wir sind natürlich alle Racer und wollen gute Rennen fahren. Aber realistisch betrachtet ist es unwahrscheinlich, dass wir im ersten Jahr gleich die Meisterschaft gewinnen", sagt Motorsportchef Alexander Murdzevski Schedvin im Interview mit 'Motorsport-Total.com'.

Der Erfahrungsvorsprung der anderen Hersteller, die schon seit zwei Jahren mit den Autos nach dem TC1-Reglement operieren, sei nicht so schnell aufzuholen. Daher sei die Saison ein Lernjahr, in dem vor allem die Weiterentwicklung des S60 Polestar im Mittelpunkt stehe. Aus diesem Grund macht Murdzevski Schedvin seinem Team Rennsiege im Premierenjahr auch nicht zur Pflicht.

"Wir wären natürlich glücklich, wenn wir Rennen gewinnen würden. Aber wenn wir nicht gewinnen, dafür aber Fortschritte machen, wären wir auch zufrieden", sagt er. "Wir hoffen vor allem, dass wir keine Defekte haben, durch die wir Zeit auf der Rennstrecke verlieren, in der wir Daten gewinnen können."

Dass Volvo im ersten Jahr in der WTCC den Kampf um den Herstellertitel als sinnlos ansieht, ist auch der Grund dafür, dass zunächst nur zwei Autos eingesetzt werden, womit der schwedische Hersteller nicht am neuen Teamzeitfahren MAC3 teilnehmen kann. "Wenn man um die Herstellermeisterschaft kämpfen will, gibt es natürlich 100 zusätzliche Punkte, die man mit einem dritten Auto in MAC3 gewinnen kann", so Murdzevski Schedvin.

"Aber ob wir im ersten Jahr Zweiter oder Fünfter werden, ist egal", sagt er, stellt aber in Aussicht, sporadisch eventuell doch ein weiteres Auto an den Start zu bringen. "Wenn wir bei einigen Rennen ein drittes Auto einsetzen, dann aus kommerziellen Gründen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Thed Björk und Fredrik Ekblom fahren 2016 die beiden Volvos in der WTCC

Volvo: Warum man sich für Björk und Ekblom entschied

Als Volvo im Dezember bekannt gab, dass Thed Björk und Fredrik Ekblom in der Saison 2016 für den schwedischen Hersteller in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) fahren werden, sorgte diese …

Nicht mit der 60, sondern mit der 61 und 62 fahren die Volvos in der WTCC

Volvo: Ekblom und Björk fahren mit den Nummern 61 und 62

Gut zwei Monate vor dem Start der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2016 steht fest, mit welchen Startnummern die beiden Fahrer des Neueinsteigers Volvo antreten werden. Nachdem das Einsatzfahrzeug auf …

Robert Dahlgren gehört seit Jahren zum Motorsportprogramm von Volvo

Volvo: Robert Dahlgren werkelt im Hintergrund

Obwohl er bei WTCC-Rückkehrer Volvo keines der beiden Cockpits für die Saison 2016 erhalten hat, spielt Robert Dahlgren auch im neuen internationalen Rennprogramm des schwedischen Herstellers eine …

Thed Björk und Fredrik Ekblom gehen 2016 für Volvo in der WTCC an den Start

Offiziell: Volvo fährt 2016 mit Thed Björk und …

Die Entscheidung ist gefallen: Volvo wird seine WTCC-Rückkehr in der Saison 2016 mit den beiden mehrfachen Tourenwagen-Champions Thed Björk und Fredrik Ekblom angehen. Robert Dahlgren, der sich …

Volvo S60 Polestar drehte seine ersten Runden außerhalb von Schweden

Volvo: Erster WTCC-Test außerhalb von Schweden

Nachdem Volvo den S60 Polestar, mit dem der Autohersteller 2016 in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) einsteigen will, bisher ausschließlich in der schwedischen Heimat getestet hatte, floh das …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo