WTCC-Test von Lada: Was steckt dahinter?

, 05.05.2015

Das russische Lada-WTCC-Team testet diese Woche am Hungaroring, zum Einsatz kommen aber nicht nur die Stammpiloten: Werden die Cockpits bald neu besetzt?

Früher an später denken. Das ist offenbar das Motto des russischen Lada-Teams, das in der WTCC-Saison 2015 drei Fahrzeuge einsetzt. Zwei davon drehen dieser Tage am Hungaroring bei Budapest ihre Runden: Lada ist nach dem dritten Rennwochenende vor Ort geblieben, um einige Testfahrten abzuhalten. Doch Rob Huff ist als einziger der drei Stammpiloten aktiv. Vielleicht aus gutem Grund.

Denn James Thompson fuhr schon am Wochenende nicht mit. Weil im Anschluss an eine Zahnbehandlung plötzlich Komplikationen aufgetreten sein sollen, so meldete das Lada-Team am Samstagabend nach dem Qualifying . Möglicherweise wurde Thompson aber einfach nur aufs Abstellgleis manövriert. Ob er beim Rennwochenende an der Nordschleife wieder fährt, ist fraglich.

Der Brite hatte sich unlängst kritisch über die WTCC-Veranstaltung in der "grünen Hölle" geäußert und scheint zudem aufgrund seiner Leistungen, die im direkten Vergleich zu Ex-Champion Huff durchaus zu wünschen übriglassen, in Ungnade gefallen zu sein. Dabei ist es Thompson gewesen, den Lada 2009 und erneut 2012 als Entwicklungspilot an Bord geholt hat, um das Rennprojekt voranzubringen.

Beim Test in Budapest ist Thompson aber nicht dabei. Das zweite Auto wird aber von einem alten Bekannten bei Lada gefahren: Jaap van Lagen, der schon 2008 und 2009 für das Team unterwegs war, darf Proberunden drehen. Spekuliert wird, dass der Niederländer als Nordschleifen-Kenner für einen Einsatz am Nürburgring übt. Dort würde er anstelle von Thompson im Lada Vesta sitzen.

Van Lagen hat das Auto aber nicht exklusiv für sich: Nestor Girolami aus Argentinien, dort aktuell Meister der TC2000-Meisterschaft, hat kurzfristig auch eine Einladung zum Lada-Test erhalten. WTCC-Serienchef Francois Ribeiro hatte dies angeregt, um nach Jose-Maria Lopez einen zweiten Piloten aus Südamerika in die WTCC zu locken. Auch Lopez hatte er einst vorgeschlagen - bei Citroen.

Girolami ist, wenn, dann nur eine langfristige Option für Lada (oder andere Teams). Denn er fährt in diesem Jahr für Peugeot in Südamerika und kann deshalb keine WTCC-Termine wahrnehmen. Wie er bei 'Touring Car Times' erklärt, hält er den Lada-Test aber für "eine fantastische Gelegenheit". Er träume davon, mit einem Werksteam in Europa zu fahren. Genau wie 2013 Lopez, der nun Weltmeister ist...

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Rob Huff ist beim Testen in Budapest verunfallt und wird ärztlich behandelt

WTCC-Test: Lada-Fahrer Huff nach Unfall im Krankenhaus

Unfall beim WTCC-Test in Budapest: Lada-Fahrer Rob Huff ist am Nachmittag in Kurve eins von der Strecke abgekommen und mit etwa 150 km/h in die Banden gekracht, wie vom Hungaroring gemeldet wird. Dabei …

Das war mal ein Lada Vesta: Der Moment nach dem Crash in Marrakesch

"Friendly Fire" bei Lada in der WTCC: Das gab es …

Erinnern Sie sich noch an den Auftakt zur WTCC-Saison 2013 in Monza? Damals hat Lada-Fahrer Aleksei Dudukalo seinen Teamkollegen James Thompson abgeschossen und war kurz darauf seinen Job los. Ausgerechnet …

James Thompson im neuen Lada Vesta, dem Überraschungsauto der Saison 2015

Lada nach Testfahrten mit verbessertem Auto

Schon beim Auftakt in die WTCC-Saison 2015 hat Lada mit dem Vesta-Neuwagen überrascht. Doch Punkte waren dem russischen Team in Termas de Rio Hondo noch nicht vergönnt. Entsprechend motiviert ist …

Rob Huff und der Lada Vesta: Was ist drin mit dem Neuwagen aus Russland?

Lada-Fahrer Rob Huff: Neuer Vesta so gut wie WM-Auto?

Wie gut ist der neue Lada Vesta? Und muss sich die Konkurrenz allmählich Sorgen machen? Diese Fragen beschäftigen Fans und Experten in der WTCC-Saison 2015. Denn die russische Marke Lada hat mit …

Klartext von Lada-Fahrer Huff: Bennani ein "dummer Fahrer"

Die große Überraschung blieb aus. Und daran ist Mehdi Bennani (SLR-Citroen) nicht ganz unschuldig. Denn eine von ihm verursachte Kollision brachte Rob Huff (Lada) um die Chance, beim ersten …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo