Yvan Muller glaubt: Die WTCC bekommt die Kurve

, 09.12.2016

WTCC-Rekordchampion Yvan Muller glaubt, dass die WTCC trotz der aktuell schwierigen Phase eine Zukunft hat: "In der Rallye-WM war es jahrelang auch so"

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) hat schon bessere Zeiten als aktuell erlebt. Nach dem Ausstieg von Citroen und Lada werden 2017 mit Volvo und Honda nur zwei Hersteller in der Serie vertreten sein, das schon 2016 recht übersichtliche Starterfeld von nicht einmal 20 Autos muss 2017 durch die WTCC-2 mit TCN2-Autos aufgefüllt werden, der Kalender schrumpft nächstes Jahr auf zehn Rennwochenenden.

Insgesamt keine positive Entwicklung, doch WTCC-Rekordchampion Yvan Muller glaubt, dass diese nur vorübergehend ist und die Serie wieder die Kurve bekommt. "Alles verläuft zyklisch. Die Tatsache, dass Citroen aussteigt, hilft sicherlich nicht, aber ich bin zuversichtlich", sagt der Franzose.

Auch andere Rennserien hätten Talsohlen durchschritten, ehe ein Aufschwung folgte. "In der Rallye-WM war er jahrelang genau so. Da gab es auch nur sieben oder acht Autos, die die komplette Saison gefahren sind. Da fiel es nur nicht auf, weil es keine Startaufstellung wie bei uns gibt", erinnert Muller an die Saison 2010 der Rallye-WM, als mit Ford und Citroen ebenfalls nur zwei Hersteller eingeschrieben waren. "Aber die WRC gibt es auch noch, warum soll es der WTCC nicht auch gelingen."

Auch Yves Matton, Teamchef von Citroen, glaubt fest an die Zukunft der Serie. "Die WTCC hat sich sehr weiterentwickelt. Das neue Reglement für die Autos, das war ein interessanter Schritt", lobt Matton wenig überraschend das TC1-Reglement, unter dem Citroen drei Jahre lang die WTCC dominiert hatte.

"Nicht alle neuen Ideen waren großartig, aber im Verhältnis zu dem Budget, das man aufwenden muss, ist es immer noch eine sehr gute Meisterschaft", lobt Matton die im Vergleich zu anderen FIA-Weltmeisterschaften wie der Formel 1 oder WEC überschaubaren Kosten. "Aus Blickwinkel der Marke ist es eine Meisterschaft, bei der sich eine Investition lohnt."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Mehdi Bennani muss auf einen Werksvertrag wohl noch warten

Mehdi Bennani: Eigentlich will man einen Werksvertrag...

Mit dem Gewinn der Privatfahrerwertung hat Mehdi Bennani seine Karriere in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in dieser Saison vorläufig gekrönt. Der Marokkaner hatte immer gehofft, dass er …

In Marrakesch könnte 2017 zum ersten Mal in der WTCC gejokert werden

Mattias Ekström: Joker-Runde wird in der WTCC funktionieren

Rallycross-Weltmeister Mattias Ekström gratuliert der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) zu der Entscheidung, das Konzept der Joker-Runde aus dem Rallycross zu übernehmen. Dieses taktische …

Jose-Maria Lopez' Wechsel in die Formel E war von langer Hand geplant

Lopez: Entscheidung zum Wechsel fiel schon vor einem Jahr

Am 7. Juli 2016 wurde offiziell verkündet, dass Jose-Maria Lopez am Saisonende aus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) aussteigt und in die Formel E wechselt. Doch die Entscheidung, nach drei …

Tom Chilton will 2017 in der WTCC um den Titel kämpfen

Tom Chilton: "Ich will unbedingt Weltmeister werden"

Nachdem die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) für Tom Chilton vor gut einem Monat nur eine von drei Optionen war, rechnet der Brite mittlerweile fest damit, dass er auch im nächsten Jahr in der …

Die WTCC fährt wieder in Macao: Yvan Muller freut es

Yvan Muller begrüßt Rückkehr nach Macao und Monza

Der Stadtkurs von Macao und die Traditionsrennstrecke von Monza kehren 2017 in den Rennkalender der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) zurück. Der viermalige WTCC-Champion Yvan Muller hat nach seinem …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo