Anderson Bentley Continental GT Speed Elegance: Noblesse mit Power

, 25.11.2010


Der Bentley Continental GT Speed stellt einen starken britischen Nobel-Vertreter dar, der bereits serienmäßig über kräftige 610 PS verfügt. Ein solches Fahrzeug durch „geeignete Maßnahmen“ verbessern zu wollen, setzt ein gerütteltes Maß an Selbstvertrauen voraus. Anderson aus Düsseldorf holte den Bentley Continental GT Speed aus seinem „Dornröschenschlaf“ und verpasste dem Briten gleichzeitig atemberaubende 695 PS.


Äußerlich springen die Carbon-Motorhaube mit den fast schon obligatorischen Lufteinlässen und der Heckdeckel aus identischem Material weniger ins Auge. Dafür aber der Bodykit von Anderson, der aus einer tief heruntergezogenen Frontschürze mit großen Lufteinlässen besteht, sowie dynamisch gezeichneten Seitenschwellern. Die markante Heckschürze besticht durch ihre großen vergitterten Luftöffnungen.

Das Überholprestige scheint nicht enden zu wollen. Auch das LED-Tagfahrlicht soll maßgeblich dazu beitragen, dass die Gefahr, diesen Bentley zu übersehen, gegen Null tendiert. Wegen der Exklusivität limitierte Anderson Germany den Bodykit auf nur 150 Exemplare.

Dem von Hause aus bereits mit 610 Serien-PS ausgestatteten 6.0-W12-Triebwerk hauchte Anderson durch Softwareoptimierung, einen geänderten Luftfilter und eine Auspuffanlage mit Rennkats zusätzliche 85 PS ein, wodurch jetzt mächtige 695 PS zur Verfügung stehen. Die neuen Performance-Daten gibt Anderson leider nicht bekannt. Doch schon die serienmäßigen 610 PS reichen für einen Spurt von 0 auf Tempo 100 in nur 4,5 Sekunden und eine Top-Speed von 326 km/h. Da dürfte der Anderson-Vertreter noch eine spürbare Schippe drauflegen.

Die fernbedienbare Klappensteuerung des Auspuffs kann sich bei dem durchzugsstarken Vortrieb klangvoll in drei Lautstärken zu Wort melden, um das Spurtvermögen wie eine Symphonie zu unterstreichen. Durch die geänderte Auspuffanlage sparte Anderson außerdem 17 Kilogramm Gewicht ein.

Im Interieur verbaute der Veredeler die Dekorleisten, die Mittelkonsole vorne und hinten sowie Aschenbecher und die Innenraumbeleuchtungsumrandung ebenfalls aus dem Edel-Werkstoff Carbon. Platz nehmen dürfen die Passagiere in schwarzem Leder, das mit weißen Rautennähten abgesetzt ist.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

25.11.2010

Dazu muss man nicht mehr viel sagen. Sieht immer noch unglaublich gut aus.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Bentley-News
Bentley Continental Flying Spur Series - Mächtig stark mit Eleganz auf neuem Level.

Bentley Continental Flying Spur Series 51: Eleganz …

Der Bentley Continental Flying Spur und sein sportlicher Stallgefährte, der 322 km/h schnelle Flying Spur Speed, sind die erfolgreichsten viertürigen Grand Tourer in der Geschichte der britischen …

Anderson Bentley GT Supersports: Die brachiale Verkörperung von Power

Anderson Bentley GT Supersports: Die brachiale …

Extrem muskulös und zugleich der stärkste sowie schnellste Bentley ist der Continental Supersports. Anderson ist das nicht genug und verpasst dem Briten mächtige 695 PS, die beim Vortrieb die Insassen in die …

Bentley Continental GTC 80-11: Gesteigerter Oben-ohne-Luxus

Bentley Continental GTC 80-11: Gesteigerter Oben-ohne-Luxus

Die alte Welt muss hinten anstehen: Exklusiv für den nordamerikanischen Markt legt Bentley eine neue, limitierte Ausgabe des offenen Continental GTC auf. Der Zusatz 80-11 erinnert im Deutschen …

Bentley Continental GT: Die Luxus-Kraft in neuer Form

Bentley Continental GT: Die Luxus-Kraft in neuer Form

Kraftvoll aufgefrischt und noch stärker präsentiert sich der neue Bentley Continental GT auf dem Pariser Autosalon (02.10.2010 - 17.10.2010). Das straffere Erscheinungsbild begleitet ein zeitgemäßes …

Bentley Continental Flying Spur Arabia: Das schmeichelt dem Scheich

Bentley Continental Flying Spur Arabia: Das …

Wie verwöhnt Bentley die anspruchsvollen Kunden auf einem seiner wichtigsten Märkte? Die Briten schaffen eine stark motorisierte Sonderedition, die mit ihren Features speziell auf den Mittleren Osten …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo