Aston Martin CC100 Speedster Concept: 100 Jahre und radikal wie nie

, 29.05.2013


Aston Martin feierte sein hundertjähriges Bestehen mit dem Debüt des außergewöhnlichen CC100 Speedster Concept. Ein Zweisitzer, bei dem sich so mancher Autoenthusiast genüsslich über die Lippen lecken möchte. Die ca. 4,5 Meter lange und etwa 2,0 Meter breite Flunder mit den Haifischzügen erinnert stark an die früheren Rennsportwagen der Firmengeschichte. Weitere Merkmale: ein winziger Windabweiser, große Öffnungen in den Türen und kein Dach.


Die Briten kreierten den CC100 Speedster als zukunftsweisende Design-Studie und als Hommage an die größten Triumphe des Aston Martin DBR1. Bei Letzterem handelt es sich um den ersten reinrassigen Rennwagen von Aston Martin, der das legendäre 1000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring zwischen 1957 und 1959 dreimal gewann.

Zur Weltpremiere drehte der DBR1 zusammen mit dem CC100 eine Runde über den Nürburgring, wo ihn Aston Martin im Rahmen des diesjährigen 24-Stunden-Rennens vorstellte. Am Steuer saß Aston-Martin-Chef Ulrich Bez, der den CC100 als Paradebeispiel der Marke betrachtet, der Design, Technik und Sportsgeist in sich vereint. Sein Gegner im DBR1 war niemand Geringeres als Sir Stirling Moss, der den DBR1 bereits 1958 auf dem Nürburgring zum Sieg führte.

Für den Vortrieb des Aston Martin CC100 Speedster Concept sorgt ein 6,0 Liter großer V12-Saugmotor, der 573 PS leistet. Die Kraftübertragung an die Hinterräder erfolgt über ein automatisiertes Sechsgang-Schaltgetriebe. In knapp über 4 Sekunden soll der Aston Martin CC100 Speesdster Concept aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen und eine Top-Speed von 290 km/h erzielen. Ohne Helm dürfte dem Fahrer der Fahrtwind dabei ganz schön um die Ohren pfeifen.

Die Karosserie und das Interieur bestehen aus leichtem Carbon. Liebevolle Detailarbeiten stammen aus der Feder von Kreativchef Marek Reichmann. Sein Auftrag lautete: Der CC100 Speedster solle das hundertjährige Erbe von Aston Martin mit den Facetten zukünftiger Designs vereinen. Die Verarbeitung der Satteltaschen auf dem Mitteltunnel oder die Schnallen und Riemen in den Türen heben dabei die Eleganz des faszinierenden Concept Cars weiter hervor. Fakt ist: Mit dem CC100 schuf sich Aston Martin ein richtig edles Geburtstagsgeschenk.

Die Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft ist definitiv geglückt, wenn auch das eine oder andere Detail im zweisitzigen Liebesbeweis an die Automarke wohl niemals in Serie gehen wird. Trotzdem scheint die Zukunft von Aston Martin vielversprechend zu sein.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Aston Martin-News
Wheelsandmore Aston Martin Vanquish 2013

Wheelsandmore Aston Martin Vanquish 2013: Ein …

Das V12-Triebwerk des neuen Aston Martin Vanquish strotzt vor Kraft. Der 573 PS starke und fast 300 km/h schnelle Aston Martin besticht durch sein Design und ist so elegant wie kaum ein anderer Sportwagen. …

Ein 5,9 Liter großer V12-Motor mit 477 PS (350 kW) generiert 600 Nm Drehmoment.

Aston Martin Rapide Shooting Brake by Bertone: Es …

War bereits der viertürige und viersitzige Aston Martin Rapide ein für die Marke erstaunlich praktisches Gefährt, so setzen die Briten mit italienischer Unterstützung jetzt noch eins drauf: Das Einzelstück …

Aston Martin Centenary Edition: Silberne …

Mein Name ist Martin, Aston Martin, und ich bringe die neue Cenetary Edition. Zum 100. Geburtstag erlaubte sich der britische Automobilhersteller, mit einer exklusiven Sonderedition einiger Baureihen …

Der Aston Martine Rapide S - Ein Maßanzug für den englischen Gentleman.

Aston Martine Rapide S: Der vollendete Schrei nach Leistung

Der Aston Martin Rapide sorgte bei seiner Markteinführung im Jahre 2009 für viel Aufsehen. Das einzige Manko, das viele potentielle Kunden sahen, waren die 477 PS, die einfach nicht genug erschienen; denn …

Aston Martin Vantage SP10

Aston Martin Vantage SP10: Sondermodell mit …

Ein bisschen Hardcore für den Gentleman beschreibt den Aston Martin Vantage S treffend. Jetzt gehen die Briten einen Schritt weiter und bieten den 436 PS starken und 305 km/h schnellen Sportwagen mit einem …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was noch kommt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was …
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo