Aston Martin LMP1: Briten wollen den Gesamtsieg von Le Mans

, 28.01.2009

Vor 50 Jahren errang Aston Martin glorreich den Gesamtsieg des legendären 24-Stunden-Rennens von Le Mans. Am Steuer des DBR1 saßen im Jahre 1959 keine Geringeren als Carroll Shelby und Roy Salvadori. Jetzt soll der Titel zurück nach Großbritannien: Dazu kehrte Aston Martin mit zwei Werksfahrzeugen in die LMP1-Klasse zurück, die optisch durch die klassische hellblau-orange Lackierung von Gulf Oil bestechen. Das diesjährigen Rennen findet vom 13. bis 14. Juni 2009 statt.


Das Rennen von Le Mans besitzt insbesondere in Großbritannien einen großen Stellenwert. Jährlich pilgern Tausende von Briten nach Frankreich. In den letzten zwei Jahren konnte Aston Martin bereits die GT1-Klasse (basierend auf Seriensportwagen mit starker Optimierung für den Renneinsatz) für sich entscheiden, ist sich aber auch bewusst, dass es in der LMP1-Klasse gegen die in der Vergangenheit siegreichen Diesel-Rennwagen nicht leicht wird. Gemeint sind damit Audi und Peugeot, die es im letzten Jahr den Deutschen mit einem packenden Schlagabtausch schwer machten - doch Audi gewann zum dritten Mal hintereinander in Le Mans.

Der neue Aston Martin LMP1 basiert auf einem Lola-Chassis aus dem Jahre 2008. Für den Vortrieb sorgt das V12-Triebwerk aus dem Aston Martin DBR9, der die letzten zwei Jahre in Le Mans siegte. Der Motor schöpft im DBR9 aus 6,0 Litern Hubraum rund 600 PS über 700 Nm Drehmoment. Dazu tragen die Partner Gulf Oil, Michelin, Koni und BBS zum Bau eines konkurrenzfähigen Fahrzeugs bei, das am Ende die meisten Kilometer in 24 Stunden schaffen soll. Um sich voll auf den Sieg in der LMP1 zu konzentrieren, wird Aston Martin seinen Titel in der GT1-Klasse als Werksteam nicht verteidigen.

Aston Martin macht sich berechtigte Hoffungen auf den Gesamtsieg. Da die Diesel-Rennwagen stark sind, aber auch über enorme Reichweiten verfügen, fuhren sie den Konkurrenten mit einem großen Vorsprung davon. Durch eine Reglement-Änderung sollen die Diesel-Renner nun um 10 Prozent in ihrer Leistung eingebremst werden, um in der LMP1-Kategorie wieder spannendere Kämpfe zusammen mit den Benzinern sehen zu können. Wie sich die Änderung des Regelwerkes in der Realität auswirkt, werden wir jedoch erst im Juni in Le Mans sehen

Als Werksfahrer verpflichtete Aston Martin den Stefan Mücke (Deutschland), Jan Charouz (Tschechische Republik) und Tomas Enge (Tschechische Republik). Dazu kommen Darren Turner (Großbritannien), der 2007 und 2008 bereits den siegreichen DBR9 GT1 fuhr, und Harold Primat (Schweiz). Ein Platz steht noch aus, wer das ist, will Aston Martin zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

17 Kommentare > Kommentar schreiben

15.06.2009

[QUOTE=BMW Power;65425]Der AM LMP1 lief doch unter dem Namen Lola - AM ... Werkswagen laufen unter dem Markennamen ;)[/QUOTE] Das Chassis wurde zusammen mit Lola entwickelt. Der Motor und das Getriebe stammen von Aston Martin. Der Rest des Fahrzeugs wurde angepasst. Es handelt sich hier um einen Werkswagen.

15.06.2009

Der AM LMP1 lief doch unter dem Namen Lola - AM ... Werkswagen laufen unter dem Markennamen ;)

14.06.2009

... das Ergebnis ist ja mittlerweile bekannt (siehe [URL="https://www.speedheads.de/forum/mehr-motorsport/17271-le-mans-2009-ueberlegener-doppel-sieg-fuer-peugeot-beim-24-stunden-rennen.html"]Le Mans 2009: Überlegener Doppel-Sieg für Peugeot beim 24-Stunden-Rennen[/URL]); hier nun ein Link zu einem Rennbericht aus Sicht von Stefan Mücke, der als bester Deutscher im Aston Martin LMP1 Vierter in Le Mans wurde: [URL="http://www.speed-magazin.de/index.php?topic=news/story&ID=17252&serie=sportwagen"]24 Stunden von Le Mans: Stefan Mücke Vierter in Le Mans[/URL] blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

27.05.2009

Auch von mir gibt es ein Lob an AM,denn dieser Wagen sieht doch ganz gut aus:applaus::applaus:.In den Rennen scheint er ja bis jetzt zu funktionieren.Ich bin ja immer noch in der Hoffnung auch mal was vom CCGT zu hören ,da es ja hies es seien einige Teams interessiert.....naja leider bleibt da nur abwarten....

11.05.2009

Beim 1000-Kilometer-Rennen von Spa am vergangenen Wochenende holte der Aston Martin LMP1 mit Jan Charouz (CZ), Tomas Enge (CZ) und Stefan Mücke (D) den dritten Platz. Der AM LMP1 musste von hinten starten, nachdem die Fahrer durch ein mechanisches Problem am Samstag keine Qualifying-Zeit hinterlegen konnten und ein neuer Motor notwendig war. Der zweite AM LMP1 belegte Rang 5. Den Sieg holte sich der Peugeot 908 HDI-FAP vor einem Pescarolo Judd. Der beste Audi R10 TDI landete auf Rang 6. Diese Platzierungen lassen auf ein spannendes Rennen in Le Mans hoffen!

08.04.2009

...und um die Sache abzurunden noch ein ganz netter deutschsprachiger Bericht (aus der Stefan-Mücke-Sicht ;) ): [URL="http://speed-magazin.de/index.php?topic=news/story&ID=16519&serie=sportwagen"]Le Mans Series: Stefan Mücke gewinnt Saisonauftakt in Barcelona [/URL] blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

07.04.2009

[QUOTE=Aston Martin;62746]Nachtrag: So, jetzt gibt es das Endergebnis auch in einer Sprache, die ich wenigstens halbwegs verstehe. Hier gehts zum Newsbeitrag auf der Aston Martin Racing Page: [URL="http://www.astonmartinracing.com/news?a=a7b3bcae-4511-407a-ae7e-64076427ad8d"]ASTON MARTIN VICTORIOUS ON LE MANS SERIES DEBUT[/URL].[/QUOTE] als Ergänzung: der Rennbericht, der auf der Website des "Aston Martin Owners Club" zu lesen ist: [URL="http://www.amoc.org/index.php?option=com_content&task=view&id=913&Itemid=229"]Aston Martin Victorious On Le Mans Series Debut [/URL] blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

05.04.2009

Wenn mich meine nicht vorhandenen Französischkenntnisse nicht täuschen und ich mir das richtig PDF-Dokument angeschaut habe, dann darf man dem Lola-Aston Martin mit der Nummer 007 zum Sieg im ersten Rennen der LMS gratulieren. Nachtrag: So, jetzt gibt es das Endergebnis auch in einer Sprache, die ich wenigstens halbwegs verstehe. Hier gehts zum Newsbeitrag auf der Aston Martin Racing Page: [URL="http://www.astonmartinracing.com/news?a=a7b3bcae-4511-407a-ae7e-64076427ad8d"]ASTON MARTIN VICTORIOUS ON LE MANS SERIES DEBUT[/URL] Ich hoffe, dass es irgendwann auch mal deutschsprachige News zur LMS gibt.

02.04.2009

[QUOTE=BeezleBug;62650]Den ersten Renneinsatz der Aston-Martin-LMP1-Cars kann man am nächsten Wochenende in Barcelona beim "1000 km de Catalunya" miterleben. Am Sonntag soll unter der Website [url=http://www.lemans-series.com]Le Mans Series[/url] ein Live-Streaming zur Verfügung stehen. [/QUOTE] Danke für die Informationen. Es wird sehr interessant zu sehen sein, wie der LMP1 abschneidet. Wenn man dem Artikel aus der aktuellen Sport Auto trauen darf, dann liegen zwischen Aston Martin und Lola einige Konflikte vor. David Richards soll sich bei einer Pressekonferenz ja ganz schön übernommen haben. Leider ist der Artikel noch nicht online verfügbar. Werde schauen, wann er verfügbar ist und ich ihn verlinken kann.

02.04.2009

Den ersten Renneinsatz der Aston-Martin-LMP1-Cars kann man am nächsten Wochenende in Barcelona beim "1000 km de Catalunya" miterleben. Am Sonntag soll unter der Website [url=http://www.lemans-series.com]Le Mans Series[/url] ein Live-Streaming zur Verfügung stehen. Die offizielle Aston-Martin-Pressemitteilung zum Debut findet ihr unter: [URL="http://www.astonmartin.com/thecompany/news?a=d2eec567-f650-46a3-a629-f95387985918"]Aston Martin Racing Set for Barcelona debut[/URL] blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

16.02.2009

So, da ist der R15: [url=http://www.motorsport-aktuell.com/sonstiges/sportwagen/le-mans/erwischt-der-neue-audi-r15-8075.html]MOTORSPORT aktuell: Erwischt: Der neue Audi R15[/url]

31.01.2009

Wirklich schade, dass Aston Martin für dieses (kurzfristige (?)) Experiment die GT1 Klasse vernachlässigt. Gerade zum 50-jährigen Jubiläum wäre der Titel-Hattrick wirklich eine feine Sache gewesen. Die Verbindung DBR1 zum DBR9 ist doch wesentlich ausgeprägter als zu diesem Prototypen. Trotzdem hoffe ich natürlich, dass man den positiven Trend von 2008 fortsetzen kann. Außerdem bin ich gespannt, wie sich das Kundenteam in der GT2 mit dem Vantage GT2 schlägt. By the way, dem Lola stehen die Aston Martin Designmerkmale und die Lackierung wirklich sehr gut.

30.01.2009

[QUOTE=BeezleBug;60599] P.S.: Was ist denn da eigentlich noch in der GT1-Klasse? Ich meine: die letzten Jahre war das fast ausschließlich ein Corvette-AM-Duell.[/QUOTE] Als siegfähiges Werksteam bleibt da meines Wissens nur noch die Corvette - Mannschaft. Dieses mal wird es wohl keine Konkurrenz für die Truppe geben. Vielleicht gibts das ein oder andere starke Privatteam, dass am Anfang etwas Druck macht, etwa mit einem DBR9. Aber echte Gegner sehe ich nicht. Das Corvette-Team wechselt nach dem Rennen von der GT1 (wo sie konkurrenzlos waren) in die umkämpfte GT2-Klasse der ALMS, um sich auf die bevorstehende Reglementänderung bei den GTs vorzubereiten. Der Wagen ist schon so gut wie fertig, Debüt im August.

30.01.2009

Als Sportwagen-Fan sind neue Autos gern gesehen und empfange auch diese Nachricht mit offenen Armen, doch bin ich etwas skeptisch. Der Benziner Lola-AM ist ja kein schlechtes Auto, AM (inkl. Prodrive) sehr gut aufgestellt und bestimmt gut bei der Verbesserung des Wagens, doch ob das gegen die Diesel reichen wird... Und es geht jetzt nicht nur um die Motorisierung, Peugeot und Audi sind zwei hochprofessionelle Teams, die sich zu Höchstleistungen treiben, alles andere als leichte Gegner. Da ist es für einen Neueinsteiger bestimmt nicht leicht, konkurrenzfähig zu sein. Henri Pescarolo versucht schon seit einiger Zeit, mit seinen Benzinern zu gewinnen, und immer scheiterte er [gegen Audi], mal mehr, mal weniger deutlich. Als Audi mit dem Diesel kam, Peugeot folgte, war die Mission noch schwieriger. Da fuhren eigentlich nur noch die beiden um den Sieg. Die Diesel wurden jetzt etwas eingeschränkt, das dürfte die Spitze näher zusammenrücken lassen. Doch wer weiss, was Audi und Peugeot für ein Ass im Ärmel haben. Audis neuer Renner soll ja ein rundum neues Auto sein, eine Revolution - Auf den R15 dürfen wir gespannt sein. Zum 50er ist es aber ein schöner Anlass, wieder mitzukämpfen, und unterschätzen will ich keines der Teams. Ein neues Reglement ist nämlich oft heikel, und so manche Entwicklung kann sich als Flop entpuppen - oder auch als Top. --- Was waren das für schöne Zeiten; Gruppe B Rallye, eine normale F1, und die Gruppe C Sportwagen. Wahnwitzige Rennwagen; Porsche, Nissan, AMG Mercedes, Toyota ... Sehr beeindruckend. Filmaufnahmen sehe [und höre] ich mir sehr gerne an.

28.01.2009

...schade nur, dass AM den GT1-Titel dafür aufgibt. Ein "Trible" wäre bestimmt gut gekommen ;) Realistischerweise muss man allerdings sagen, dass Corvette das Jahr gut aufgerüstet hat und der DBR9 eben auch schon in die Jahre gekommen ist (und ich vermute, die GT-Entwicklungsarbeiten bei AM gehen überwiegend in Richtung "Vantage RS") blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug P.S.: Was ist denn da eigentlich noch in der GT1-Klasse? Ich meine: die letzten Jahre war das fast ausschließlich ein Corvette-AM-Duell.

27.01.2009

[QUOTE=Twentyone;60581]Aston Martin will den Gesamtsieg mit einem neuen LMP1: [url=http://www.motorsport-total.com/mehr/news/2009/01/Aston_Martin_greift_Audi_und_Peugeot_an_09012704.html]Le-Mans-Prototypen: Aston Martin greift Audi und Peugeot an! - Mehr Motorsport bei Motorsport-Total.com[/url][/QUOTE] [B]Vielen Dank für den Link! :bigpray:[/B] Das ist ja die richtige Nachricht für mich als LeMans-Fan! :applaus: ...obwohl ich mir ehrlichgesagt i.M. noch nicht vorstellen kann, wie der Lola an die Diesel rankommen soll. Auch wenn diese 2009 eingebremst werden, war der Abstand 2008 doch eklatant. Und an die Zuverlässigkeit früherer Lolas möchte ich jetzt nicht denken .... alles wird gut :beten: :beten: blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

27.01.2009

Aston Martin will den Gesamtsieg mit einem neuen LMP1: [url=http://www.motorsport-total.com/mehr/news/2009/01/Aston_Martin_greift_Audi_und_Peugeot_an_09012704.html]Le-Mans-Prototypen: Aston Martin greift Audi und Peugeot an! - Mehr Motorsport bei Motorsport-Total.com[/url]


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Aston Martin-News
Aston Martin 4.3 V8 Vantage: Power-Upgrade für das alte Triebwerk

Aston Martin 4.3 V8 Vantage: Power-Upgrade für das …

Der Aston Martin V8 Vantage erhielt im Sommer ein neues, 4,7 Liter großes V8-Triebwerk mit 426 PS und 470 Nm, die bei 5.750 U/min anliegen. Die Besitzer eines V8 Vantage mit der 4,3-Liter-Maschine dürfen …

Aston Martin One-77: Jetzt zieht der neue Supersportwagen blank

Aston Martin One-77: Jetzt zieht der neue …

Aston Martin enthüllt Stück für Stück den neuen Supersportwagen „One-77“. Jetzt zieht der One-77 blank und zeigt sich unverhüllt von allen Seiten. Wie der Name schon sagt, wird es von dem neuen Briten nur 77 …

Aston Martin DB7: Von Goldfinger „Alchemist“ mit echtem Gold überzogen

Aston Martin DB7: Von Goldfinger „Alchemist“ mit …

In der Sonne erstrahlt der Aston Martin DB7 regelrecht - nicht ohne Grund; denn was hier glänzt, ist ein Überzug aus echtem Gold und Platin. Dieser besonders luxuriösen Veredelung verschrieb sich das …

Hamann Aston Martin V8 Vantage: Der Brite zeigt Muskeln

Hamann Aston Martin V8 Vantage: Der Brite zeigt Muskeln

Der deutsche Tuner Hamann nahm mit dem Aston Martin V8 Vantage einen britischen Sportwagen unter seine Fittiche, dessen Fahrer oftmals eher die dezente Sportlichkeit und die klassischen Linien bevorzugen. …

Aston Martin: Das Revival von Lagonda

Aston Martin: Das Revival von Lagonda

Aston Martin gab offiziell seine Absicht bekannt, die Traditionsmarke „Lagonda“ wiederzubeleben. Dr. Ulrich Bez, Chef von Aston Martin, betonte, dass es sich bei dem britischen Hersteller um eine ehrliche, …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo