Audi A6 Facelift 2015: Alle Details und Preise - stärker und sparsamer

, 08.09.2014


Der Audi A6 ist ein echter Erfolgstyp in der Business Class. Doch Fortschritt ist nur für den möglich, wer sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruht. Daher verpasst Audi jetzt der Limousine und dem Avant (Kombi) ein Facelift mit einem behutsam nachgeschärften Design sowie noch stärkeren und zugleich noch effizienteren Motoren, zu denen es bei Speed Heads bereits alle Daten und Preise gibt. Dazu stattet Audi den Audi A6 mit einer Vielzahl neuer Infotainment- und Assistenzsystemen aus. Auf den Markt kommt das Modelljahr 2015 noch im Herbst 2014 zu Preisen ab 38.400 Euro.


Design: Kleine Änderungen für noch mehr Schärfe

Scharfe Linien, betonte Horizontalen und athletisch gespannte Flächen - das Design des Audi A6 steht für sportliche Eleganz. Das dynamische Design gewann zum Modelljahr 2015 mehr an Ausdruck. Der Singleframe-Grill und der Frontstoßfänger mit besonders herausgearbeiteten Lufteinlässen und horizontalen Chromstreben zeigen sich jetzt plastischer. Dynamischer gezeichnete Seitenschweller, Heckleuchten in einem modifizierten Design und flache, eckig ausgeführte Endrohre runden die Maßnahmen gelungen ab.

Für einen noch angriffslustigeren Blick sorgen die auf Wunsch erhältlichen Scheinwerfer mit LED-Technik oder Matrix-LED-Technik. Bei der Matrix-Led-Technik ist das Fernlicht in einzelne Leuchtdioden aufgeteilt, die sich je nach Situation einzeln zu- und abschalten oder dimmen lassen. So kann das Scheinwerfersystem hochpräzise auf andere Fahrzeuge reagieren und dabei die Straße stets hell ausleuchten. Weitere Features der Matrix-LED-Scheinwerfer stellen das intelligente Kurvenlicht, das Tagfahrlicht mit neuer Optik und das Blinklicht mit dynamisierter Anzeige dar.

Beim Audi A6 Avant bietet der Gepäckraum 565 Liter Ladevolumen, das mit umgeklappten Rücksitzlehnen auf 1.680 Liter steigt. Auf Wunsch gestalten eine automatische Heckklappe mit Sensorsteuerung und ein elektrisches Abdeckrollo den Komfort beim Beladen. Die Limousine erzielt derweil großzügige 530 Liter Gepäckraumvolumen, das sich durch das Umklappen der Rücksitzlehnen auf 995 Liter steigern lässt.

Innenraum: Komfort großzügig ausgelegt

Im geräumigen Innenraum setzt sich der sehnige Stil des Exterieurs fort. Elegante Farben und sorgsam ausgesuchte Materialien betonen die kultivierte Atmosphäre. Die neue „Design Selection“ in der Farbe „Flintgrau“ wendet sich an besonders anspruchsvolle Kunden. Als Dekoreinlagen stehen Aluminium und Holzvarianten bereit, darunter ein Furnier aus geschichtetem, abwechselnd hellem und dunklem Eichenholz. Eine Klavierlack-Variante ergänzt das Angebot. Die Interieurfarben harmonieren ebenso stilsicher miteinander wie die Materialien - hier gibt es verschiedene Ledersorten bis hin zur exklusiven, naturnahen Qualität Valcona. Die Vordersitze bringen optional eine Belüftungs- und Massagefunktionen mit.


Das Bediensystem „MMI Radio“ (Multimedia Interface) ist Serie, auf Wunsch ergänzt um ein Head-up-Display, das alle wichtigen Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert. Beim Infotainment besitzt das Top-System „MMI Navigation plus“ mit „MMI Touch“ ein Touchpad, über das der Fahrer durch Zeicheneingabe zahlreiche Navigations- und Multimedia-Funktionen zu steuern und in Listen sowie Karten zu scrollen und zu zoomen vermag.

Als ideale Ergänzung bietet sich „Audi Connect“ mit dem Top-Navigationssystem samt elektrisch ausfahrenden 8-Zoll-Monitor an, um den Audi A6 über den schnellen Datenübertragungsstandard LTE mit dem Internet zu verbinden. Die Beifahrer können über einen WLAN-Hotspot fortan mit ihren mobilen Endgeräten frei surfen und mailen. Für den Fahrer kommen die maßgeschneiderten Online-Services von „Audi Connect“ ins Auto, wie zum Beispiel Verkehrsinformationen, „Google Earth“ und „Google Street View“ sowie Nachrichten.

An der Spitze der Fahrerassistenz-Systeme steht die automatisch Gas gebende und verzögernde Abstandsregelung „Adaptive Cruise Control“ mit Stop&Go-Funktion. Der „Audi Side Assist“, der den Spurwechsel durch Radarmessungen nach hinten absichert, und der „Audi Active Lane Assist“, der versehentliche Kursabweichungen verhindert, arbeiten jetzt eng zusammen. Derweil besitzt der Nachtsicht-Assistent einen erweiterten Funktionsumfang. Das Sicherheitssystem „Audi Pre Sense Basic“ ist Serie.

Alle Details zum überarbeiteten Motoren-Angebot

Im neuen Audi A6 und im Audi A6 Avant umfasst das Motorenangebot drei TFSI?Aggregate (Benziner) von 190 PS bis 333 PS und fünf TDI (Diesel) mit einer Spanne von 150 PS bis 326 PS. Alle Motoren erfüllen die Limits der Abgasnorm Euro 6 und glänzen mit nochmals um 22 Prozent gesenkten CO2-Emissionen. Als Spritsparmeister erweist sich der Audi A6 2.0 TDI ultra, der ganz ohne Ausstattungsrestriktionen einen besonders niedrigen Verbrauchswert von 4,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern erreicht.


Den Top-Diesel kombinierte Audi mit einer Achtstufen-Tiptronic. Alle anderen Motorisierungen arbeiten mit einem neu konzipierten Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer Siebengang-S-tronic (Doppelkupplungsgetriebe) zusammen. Bei den Varianten mit Frontantrieb wurde das Doppelkupplungsgetriebe von Grund auf neu entwickelt und ersetzt die Multitronic (stufenloses CVT-Getriebe). Der permanente Allradantrieb quattro lässt sich bei den Motorisierungen ab 272 PS ferner um ein Sportdifferenzial ergänzen, das die Kräfte aktiv zwischen den Hinterrädern verteilt.

Die Benzin-Motoren:

Audi A6 1.8 TFSI (190 PS): Als Basisbenziner gelangt ein Vierzylinder-Benziner mit 190 PS und 320 Nm Maximaldrehmoment von 1.400 bis 4.100 Touren zum Einsatz. Die Vorderräder angetrieben und mit der 6-Gang-Handschaltung kombiniert, dauert der klassische Spurt aus dem Stand auf 100 km/h nur 7,9 Sekunden (Avant 8,2 Sekunden). Dem gegenüber steht ein kombinierter Spritverbrauch von 5,9 Litern auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 138 /km). Der Avant begnügt sich mit 6,2 Litern Benzin auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 144 g/km). Preise: Limousine ab 38.400 Euro, Avant ab 40.900 Euro.

Audi A6 1.8 TFSI ultra (190 PS): In der besonders effizienten, mit der 7-Gang-S-tronic kombinierten ultra-Variante mit 90 PS und 320 Nm, beträgt der durchschnittliche Spritverbrauch nur noch 5,7 Liter Benzin pro 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 138 g/km entspricht. Beim Avant sind es im Mittel 5,9 Liter auf 100 Kilometern und CO2-Emissionen von 144 g/km. Preise: Limousine ab 40.650 Euro, Avant ab 34.150 Euro.

Audi A6 2.0 TFSI (252 PS): Der Vierzylinder-Benziner kommt auf 252 PS und ein maximales Drehmoment von 370 Nm, die von 1.600 bis 4.700 Touren zur Verfügung stehen. Das reicht mit dem Frontantrieb und der 7-Gang-S-tronic für einen Spurt von 0 auf Tempo 100 in 6,7 Sekunden (Avant 6,9 Sekunden) und eine Top-Speed von elektronisch begrenzten 250 km/h. Dem gegenüber steht ein durchschnittlicher Spritverbrauch von 5,9 Litern Benzin auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 137 g/km entspricht. Beim Avant sind es im Mittel 6,9 Liter pro 100 Kilometer und CO2-Emissionen von 140 g/km. Preise: Limousine ab 45.400 Euro, Avant ab 47.900 Euro.

 

Audi A6 3.0 TFSI quattro (333 PS): Beim umfangreich überarbeiteten Top-Benziner, dem 3.0 TFSI, verdichtet ein Kompressor die Ansaugluft. Der Dreiliter-V6 kommt jetzt auf 333 PS und stellt ein Drehmoment von 440 Nm von 2.900 bis 5.300 U/min parat. Der Kompressormotor, der in Europa fest an das „S tronic“ (7-Gang-Direktschaltgetriebe) und den Allradantrieb gekoppelt ist, erledigt den Standardsprint in 5,1 Sekunden (Avant 5,3 Sekunden) und beendet seinen Vortrieb bei limitierten 250 km/h. Der Normverbrauch beschränkt sich auf nur noch 7,4 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern und 7,6 Liter beim Avant. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 172 g/km beziehungsweise 177 g/km. Preise: Limousine ab 54.200 Euro, Avant ab 56.700 Euro.


Die Diesel-Motoren:

Audi A6 2.0 TDI ultra (150 PS): Der frontangetriebene Audi A6 2.0 TDI ultra steht in zwei Leistungsstufen mit 150 PS und 190 PS zur Verfügung. Ausgestattet mit 150 PS und einem Maximaldrehmoment von 350 Nm bei 1.500 bis 3.500 Touren, begnügt sich die mit der 7-Gang-S-tronic kombinierte Limousine im Durchschnitt mit nur 4,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 109 g/km), der Avant mit 4,4 Litern pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 114 g/km). Dabei ist die Limousine weiterhin durchaus flott unterwegs: 9,6 Sekunden vergehen beim Spurt von 0 auf Tempo 100 (Avant 9,9 Sekunden). Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 214 km/h (Avant 209 km/h). Preise mit „S tronic“: Limousine ab 41.250 Euro, Avant ab 43.750 Euro.

Mit dem 6-Gang-Handschaltgetriebe erfolgt der Spurt etwas schneller: 9,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100 (Avant 9,8 Sekunden) sind es in Zahlen. Die Top-Speed ist mit 214 km/h beziehungsweise 209 km/h beim Avant identisch mit der S-tronic-Variante. Minimale Unterschiede gibt es beim Durchschnittsverbrauch: Bei der Limousine mit der Handschaltung sind es 4,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer (CO2-Emissionen 112 g/km) und beim Avant 4,5 Liter auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 117 g/km). Preise mit Handschaltung: Limousine ab 39.000 Euro, Avant ab 41.500 Euro.

Audi A6 2.0 TDI ultra (190 PS): Die stärkere Variante besitzt 190 PS und 400 Nm Drehmoment, die von 1.750 bis 3.000 Touren anliegen. Für diesen Motor stehen sowohl das 6-Gang-Schaltgetriebe als auch die 7-Gang-S-tronic zur Verfügung. Wer sich für die 7-Gang-S-tronic entscheidet, meistert den Spurt von 0 auf Tempo 100 in 8,2 Sekunden (Avant 8,5 Sekunden) und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 232 km/h (Avant 226 km/h). Nur 4,4 Liter Diesel benötigt die Limousine im Durchschnitt auf 100 Kilometern (CO2-Emissionen 113 g/km). Beim Avant sind es 4,6 Liter pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 118 g/km entspricht. Preise mit „S tronic“: Limousine ab 43.350 Euro, Avant ab 45.850 Euro.

In Kombination mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe, beträgt der klassische Sprint aus dem Stand auf 100 km/h insgesamt 8,4 Sekunden (Avant 8,7 Sekunden). Der Vortrieb endet bei 232 km/h (Avant 226 km/h). Dem gegenüber steht bei der Limousine ein kombinierter Verbrauch von 4,4 Litern Diesel auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 115 g/km) beziehungsweise beim Avant 4,6 Liter Diesel und CO2-Emissionen von 119 g/km. Preise mit Handschaltung: Limousine ab 41.100 Euro, Avant ab 43.600 Euro.


Audi A6 3.0 TDI (218 PS): Mit Frontantrieb und dem „S tronic“-Getriebe spielt der Audi A6 3.0 TDI mit 218 PS und 500 Nm seine Effizienz weiter aus. In dieser Variante spurtet die Limousine in 7,1 Sekunden auf 100 km/h (Avant 7,3 Sekunden) und beendet wie die Allrad-Version den Vortrieb bei 244 km/h (Avant (234 km/h). Der kombinierte Diesel-Verbrauch beläuft sich auf 4,7 Liter für 100 Kilometer (Avant 4,8 Liter auf 100 Kilometern). Das ist ein CO2-Ausstoß von 122 g/km beziehungsweise 125 g/km beim Avant. Preise: Limousine ab 48.100 Euro, Avant ab 50.600 Euro.

Audi A6 3.0 TDI quattro (218 PS): Noch besser schlägt sich auf dem Feld der Effizienz der 3.0 TDI mit 218 PS und einem maximalen Drehmoment von 500 Nm, das von 1.250 bis 3.000 U/min zur Verfügung steht. Im Zusammenspiel mit dem Allradantrieb und der „S tronic“ erfolgt der klassische Spurt von 0 auf Tempo 100 in 6,6 Sekunden (Avant 6,8 Sekunden). Die Top-Speed beträgt 244 km/h (Avant 234 km/h). Den durchschnittlichen Verbrauch gibt Audi mit 5,1 Litern Diesel auf 100 Kilometern (Avant 5,3 Liter pro 100 Kilometer) an. Das entspricht CO2-Emissionen von 133 g/km beziehungsweise 138 g/km. Preise: Limousine ab 50.850 Euro, Avant ab 53.350 Euro.

Audi A7 3.0 TDI quattro (272 PS): Die 272 PS starke Variante des Dreiliter-V6-Diesels generiert 580 Nm von 1.500 bis 3.250 U/min. In der Kombination „S tronic“ mit Allradantrieb spurtet dieser Audi A6 in 5,5 Sekunden (Avant 5,7 Sekunden) aus dem Stand auf Tempo 100 und beendet seinen Vortrieb bei elektronisch limitierten 250 km/h. Dem gegenüber steht ein durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch von 5,1 Litern auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 133 g/km). Beim Avant sind es in diesem Fall 5,3 Liter auf 100 Kilometern und CO2-Emissionen von 138 g/km. Preise: Limousine ab 53.500 Euro, Avant ab 56.000 Euro.

Audi A6 3.0 TDI quattro (320 PS): Der 3,0 Liter große V6-Diesel des Audi A6 besitzt 320 PS und ein maximales Drehmoment von satten 650 Nm, die im Bereich von 1.400 bis 2.800 Touren anliegen. Die achtstufige Tiptronic-Automatik und der Allradantrieb sind Serie. Von 0 auf 100 km/h dauert die Beschleunigung nur 5,0 Sekunden (Avant 5,2 Sekunden). Die Vmax beläuft sich auf abgeregelte 250 km/h. Im Mittel genügen 6,0 Liter Diesel pro 100 Kilometer und beim Avant 6,2 Liter auf 100 Kilometern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 159 g/km beziehungsweise 164 g/km. Preise: Limousine ab 58.900 Euro, Avant ab 61.400 Euro.


In einer zusätzlichen Version mit 326 PS, dank Zusatzboost kurzzeitig 346 PS stark, treibt der 3,0 Liter große V6-Diesel die Editionsmodelle Audi A6 3.0 TDI Competition und Audi A6 Avant 3.0 TDI Competition an, mit denen Audi den 25. Geburtstag der TDI-Technologie feiert. Preise: Limousine ab 66.900 Euro, Avant ab 69.400 Euro.

Fahrwerk: Erster Serien-Audi mit Fahrwerksfedern aus Kunststoff

Das Fahrwerk vereint souveränen Komfort mit sportlichem Handling. Ein optionales Sportfahrwerk ist ebenfalls erhältlich. Die quattro GmbH offeriert darüber hinaus ein noch strafferes Sportfahrwerk. Ebenfalls erhältlich: die Luftfederung „Adaptive Air Suspension“ mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern: Die „Adaptive Air Suspension“ stellt die Höhenlage der Karosserie auf verschiedenen Niveaus ein, je nach Geschwindigkeit und Wunsch des Fahrers. Auf der Autobahn legt es die Karosserie tiefer - das erhöht die Stabilität und senkt den Kraftstoffverbrauch. Die Räder messen zwischen 17 und 20 Zoll.

Beim Audi A6 Avant 2.0 TDI ultra mit 190 PS bestehen die Federn aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) - eine Innovation von Audi, die zirka 4,4 Kilogramm Gewicht einspart, den Verbrauch senkt und die Fahrpräzision und den Schwingungskomfort verbessert. Die GFK-Federn lassen sich exakt auf ihre jeweiligen Aufgaben abstimmen, sind frei von Korrosion und unempfindlich bei Steinschlag sowie gegenüber Chemikalien wie Felgenreiniger.

Das Fahrdynamik-System „Audi Drive Select“ ist Serie und bindet unter anderem die Kennlinien des elektronischen Gaspedals, die Unterstützung der Progressivlenkung und die Schaltpunkte ein. Der Fahrer legt per Tastendruck fest, ob die Systeme im Modus „Comfort“, „Auto“, „Dynamic“, „Efficiency“ oder „Individual“ arbeiten sollen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Audi Neuburg - Hightech-Areal

Audi Neuburg: Neues Hightech-Areal mit eigener Rennstrecke

Audi geht jetzt ganz große Schritte und dachte sich: Warum in die Ferne fahren und sich nicht einfach selbst einen eigenen, 3,4 Kilometer langen Handling-Kurs bauen, der vom Layout her einer attraktiven …

B&B Audi RS4 Avant

B&B Audi RS4 Avant: 625 PS für die Renn-Familie

Auf den ersten Blick für viele eine vermeintlich brave Familienkutsche. Aber unter der Haube ist für mächtig Krawall gesorgt: Der hochdrehende V8-Saugmotor schöpft dank Tuner B&B aus 4,2 Litern Hubraum …

Audi TT 2015

Audi TT 2015: Neue Sound-Dimension erreicht

Es sind nicht nur die knackigen Sprints und der geschärfte Fahrspaß, mit denen es der neue Audi TT, der im Herbst 2014 auf den Markt kommt, krachen lassen möchte. Neben der Innenraum-Revolution mit dem …

McChip-DKR Mercedes-Benz C 63 AMG mc8xx

McChip-DKR Mercedes C 63 AMG mc8xx: 830-PS-Bestie …

Eine richtige Bestie, zwangsbeatmet für brachialste Leistungen und aggressiv im Look: so mischt fortan der McChip-DKR Mercedes-Benz C 63 AMG mc8xx die Straßen auf. Nicht weniger als 830 PS sorgen für einen …

Abt Sportsline Audi S3 Limousine

Abt Audi S3 Limousine: 370 PS - Zurücklehnen, Gas …

Dieser Auftritt weckt Erwartungen und erfüllt diese auch: die neue Abt Audi S3 Limousine. Mit seinen nunmehr 370 PS bietet dieses bis zu 265 km/h schnelle Allrad-Sportgerät die perfekte Erfrischung aller …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was noch kommt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was …
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo