Audi Q5 Facelift (2013): Gestärkter Ausdruck mit neuen Ansichten

, 28.04.2012


Audi verpasst dem Q5 ein Facelift, das ab Spätsommer 2012 erhältlich sein wird. Dynamisch war der SUV bereits, jetzt wird er noch sportlicher und effizienter. Der neue Audi Q5 bringt beim Design, dem Fahrwerk, den Motoren und beim Infotainment etliche neue Lösungen mit. Trotz der Aufwertung wird der Audi Q5 für die Kunden kaum teurer. Beim 2.0 TDI mit 177 PS beispielsweise beträgt der Aufschlag nur 150 Euro, der Grundpreis liegt bei 39.900 Euro.


Design: Mit markanten Zügen geschärft

Der sportlich ausgerichtete Audi Q5 besticht nicht nur durch seine coupéartige Dachlinie - jetzt gewinnt der SUV neue, markante Züge dazu. Das Innenleben der Scheinwerfer ist neu strukturiert, bei den optionalen „Xenon plus“-Einheiten bildet das LED-Tagfahrlicht eine umlaufende Spange. Auf Wunsch offeriert Audi das „Adaptive Light“ samt dynamischem Kurven- und Abbiegelicht, das in jeder Fahrsituation für die passende Ausleuchtung sorgt.

An der Front des gelifteten Audi Q5 treten die horizontalen Linien stärker hervor. Der hochglänzend schwarze Singleframe-Grill besitzt angeschrägte obere Ecken, seine vertikalen Chromstreben und die Audi-Ringe sind plastisch gestaltet. Der modifizierte Stoßfänger integriert Lufteinlässe mit hochglänzend schwarzen Einsätzen und Nebelscheinwerfer mit Chrom-Ringen.

Auch die Heckleuchten führten die Macher in Verbindung mit den „Xenon plus“-Scheinwerfern in LED-Technik mit optisch homogenen Leuchtbändern aus. Der Diffusor-Einsatz und die unten abgeflachten Endrohre der Abgasanlage gestaltete Audi ebenfalls neu. Die Dachreling und ein Dachquerträger sind Serie.

Auf Wunsch liefert Audi das „S line“-Exterieurpaket und das Optikpaket „Offroad“; beide verleihen dem Q5 durch besondere Designdetails und Farben der Anbauteile einen jeweils eigenen Look. Charakteristische Kennzeichen des „S line“-Exterieurpaketes stellen unter anderem eigenständige Stoßfänger vorne und hinten sowie seitliche Kühlergitter und ein Diffusoreinsatz in einem sportlich-markanten Design dar. Dazu kommen ein Dachkantenspoiler, Einstiegsleisten mit „S line“-Schriftzug und ein Ladekantenschutz in Edelstahl.


Das „Offroad“-Optikpaket betont auf Wunsch die kraftvolle Präsenz durch Türabdeckleisten und Radhausverbreiterungen im markanten Offroad-Design. Ebenso zum Paket gehören unter anderem eigenständige Stoßfänger und seitliche Kühlergitter sowie ein Unterfahrschutz am Stoßfänger in Edelstahl.

Der überarbeitete Audi Q5 ist 4,63 Meter lang, 1,90 Meter breit und 1,65 Meter hoch. Der cW-Wert beträgt 0,33. Das Leergewicht der Basisversion gibt Audi mit 1.755 Kilogramm an. Um das Gewicht zu senken, bestehen die Motorhaube und die Heckklappe aus Aluminium, während die Struktur einen großen Anteil ultrahochfester Stähle umfasst.

Antrieb: Effizienz mit Fahrspaß

Audi schickt den überarbeiteten Q5 mit fünf Motoren ins Rennen: drei TDI (Diesel) und zwei TFSI (Benzin). Alle Aggregate kombinieren die Direkteinspritzung mit einer Aufladung. Das Start-Stopp-System ist durchgängig Serie. Obwohl die meisten Motoren an Performance zulegten, sanken die Verbrauchswerte um bis zu 15 Prozent.

Der effizienteste Antrieb in der Q5-Reihe stellt der 2.0 TDI dar: Audi liefert das Aggregat in zwei Ausführungen. In der Version mit 143 PS und 320 Nm Drehmoment kommt der Vierzylinder im Zusammenspiel mit Handschaltung und Frontantrieb im Durchschnitt auf 5,3 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 139 g/km entspricht. Der 75-Liter-Tank soll Reichweiten bis 1.400 Kilometer ermöglichen. Beim Audi Q5 mit 177 PS und 380 Nm Drehmoment beträgt der Verbrauch 6,0 Liter pro 100 km (mit S tronic und quattro-Antrieb).

 

Der 3.0 TDI offeriert 245 PS und 580 Nm Drehmoment. Der aufwändig weiterentwickelte V6-Diesel, der fest an die Siebenstufen-S-Tronic und einen Allradantrieb gekoppelt ist, beschleunigt den Q5 in 6,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und weiter bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Der mittlere Verbrauch beschränkt sich auf 6,4 Liter pro 100 Kilometer.


Bei den Benzinern leistet der neue 2.0 TFSI 225 PS und 350 Nm. Der Verbrauch liegt mit Handschaltung im Durchschnitt bei 7,6 Litern pro 100 Kilometer. Noch mehr Power offeriert der neue 3.0 TFSI: Der Dreiliter-V6 mit Kompressor-Aufladung, der den 3.2-Liter-Motor ablöst, gibt 272 PS Leistung und 400 Nm Drehmoment ab. Die Eckdaten: 0 auf 100 km/h in 5,9 Sekunden, Top-Speed 234 km/h und ein Verbrauch im Mittel von 8,5 Litern pro 100 Kilometer.

Die Motorenpalette rundet der allradangetriebene Audi Q5 Hybrid ab. Den Antrieb übernehmen ein 2.0 TFSI mit 211 PS und 350 Nm Drehmoment sowie ein Elektromotor mit 40 kW/54 PS und 210 Nm Drehmoment. Gemeinsam geben beide Aggregate kurzzeitig 245 PS Systemleistung und 480 Nm Systemdrehmoment ab. Der Audi Q5 Hybrid beschleunigt in 7,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und erreicht 225 km/h Spitze. Bei konstant 60 km/h Tempo legt der Hybrid-Vertreter bis zu drei Kilometer rein elektrisch zurück und erreicht in dieser Betriebsart 100 km/h Spitze. Zudem kann der Q5 Hybrid beim kräftigen Beschleunigen boosten, also beide Antriebe zusammenschalten. Den mittleren Verbrauch gibt Audi mit 6,9 Litern pro 100 Kilometer an.

Kraftübertragung: Neue Motoren-Getriebe-Kombinationen

Für jeden Motor im überarbeiteten Q5 steht die passende Kraftübertragung bereit. Die Vierzylinder arbeiten serienmäßig mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe zusammen. Für den 2.0 TFSI mit 225 PS gibt es alternativ die 8-Stufen-Tiptronic, beim 3.0 TFSI und der Hybrid-Version ist sie Standard. Die sportliche Siebenstufen-S-Tronic hingegen ist beim 3.0 TDI serienmäßig und beim 2.0 TDI mit 177 PS optional erhältlich. Sämtliche Getriebe sind weit gespreizt - die lange Übersetzung in den oberen Gängen senkt den Verbrauch, während die kurze Übersetzung in den unteren Gängen die Dynamik auf der Landstraße fördert.

Der permanente Allradantrieb ist bei fast allen Motorisierungen Serie - lediglich der 2.0 TDI mit 143 PS treibt die Vorderräder an. Im Normalfall schickt das Mittendifferenzial die Kräfte im Verhältnis 60:40 auf Hinter- und Vorderachse, bei Bedarf kann es sie blitzschnell umverteilen. Die radselektive Momentensteuerung rundet seine Arbeit mit kleinen Bremseingriffen ab.


Fahrwerk: Noch intensiver mit der Straße verbunden

Das Fahrwerk des Audi Q5 mit der Fünflenkerachse vorn und der Trapezlenker-Konstruktion im Heck präsentiert einen neuen Schliff mit verfeinertem Komfort. Die neue elektro?BADmechanische Servolenkung verbindet den Fahrer eng mit der Straße und ist direkt übersetzt. Das System, das seine Unterstützung an der Geschwindigkeit orientiert, benötigt bei Geradeausfahrt keine Energie, was den Kraftstoffverbrauch um etwa 0,2 Liter pro 100 Kilometer verringert.

Die Aluminium-Räder des Audi Q5 wurden in 17 Zoll ausgeführt, ab 225 PS Leistung kommen 18-Zoll-Räder zum Einsatz. Auf Wunsch liefert Audi Felgen bis 20 Zoll. Besonders sportliche Kunden können das „S line“-Sportfahrwerk bestellen. Die elektromechanische Parkbremse lässt sich optional um einen Anfahrassistenten ergänzen. Derweil regelt an einem steilen Gefälle der serienmäßige Bergabfahrassistent die Geschwindigkeit. An die Beschaffenheit des Untergrundes passt darüber hinaus die elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC) Eingriffe an.

Über das Fahrdynamiksystem „Audi Drive Select“ vermag der Fahrer die Kennlinie des Gaspedals, die Schaltpunkte des Automatikgetriebes, das Maß der Lenkunterstützung und die Arbeit der Klimaautomatik in vier Modi, darunter ein „Efficiency“-Modus zu variieren. Befindet sich ein Audi-Navigationssystem an Bord, kommt ein fünfter, weitgehend frei programmierbarer Modus dazu.

Ferner lassen sich drei optionale Bausteine in „Audi Drive Select“ einbinden: Dies sind die „Adaptive Cruise Control“, die das Auto bis 150 km/h Geschwindigkeit im gewünschten Abstand hinter dem Vordermann hält, indem sie Gas gibt und verzögert, das Fahrwerk mit Dämpferregelung und die Dynamiklenkung, die ihre Übersetzung mittels eines Wellgetriebes je nach Geschwindigkeit ändert. Im Kurvengrenzbereich kompensiert die Dynamikregelung ein Unter- und ein Übersteuern mit kleinen Lenkimpulsen.

 

Der „Audi Active Lane Assist“ unterstützt den Fahrer darüber hinaus gegebenenfalls mit leichten Eingriffen in die Lenkung beim Halten der Spur. Derweil überwacht der „Audi Side Assist“ den Raum hinter dem Q5, um den Fahrer beim Spurwechsel zu unterstützen. Der Audi Q5 soll sich auch in rauem Terrain sehr gut schlagen. Seine Steigfähigkeit liegt bei 31 Grad. Die Böschungswinkel vorn und hinten betragen 25 Grad, der Rampenwinkel erreicht 17 Grad. Die Bodenfreiheit misst 20 Zentimeter.


Interieur: Feinschliff für erhöhte Ansprüche

Um das Interieur weiter in Szene zu setzen, tragen viele Bedienelemente schmale Chrom-Spangen. Die Lenkstockhebel, der Zündschlüssel und die Instrumente wurden subtil modifiziert. Die schmalen Blenden auf der Mittelkonsole tragen hochglänzendes Schwarz. Alle Lenkradvarianten, auch die Versionen mit Schaltwippen, präsentieren das neue, Q-spezifische Design.

Die Ergonomie erfuhr ebenfalls einen Feinschliff: Die Medienzentrale „MMI Navigation plus“ kommt jetzt mit vier Tasten aus, ihr Lautstärke-Drehregler erhält zusätzlich eine Skipfunktion. Weitere Verfeinerungen galten der Bedienung der Sitzheizung, der neuen hocheffizienten Klimaanlage, des Fahrdynamiksystems „Audi Drive Select“ und des Multifunktionslenkrades. Das Fahrerinformationssystem mit Pausenempfehlung befindet sich serienmäßig an Bord.

Unter den Extras verdienen der Komfortschlüssel, die 3-Zonen-Klimaautomatik und die Klimakomfortsitze mit ihrer Belüftungsfunktion besondere Erwähnung. Das Panorama-Glasdach dient ebenfalls dem Wohlfühlklima an Bord.

Beim „S line“-Sportpaket zeigt sich das Interieur in Schwarz, Sportsitze und dezente Zierteile gestalten es noch feiner. 19-Zoll-Räder mit Reifen im Format 235/55, ein Sportfahrwerk und die exklusive Außenfarbe „Daytonagrau Perleffekt“ runden das „S line“-Sportpaket ab.


Aufgrund des langen Radstandes von 2,81 Metern bietet der Audi Q5 im Innenraum reichlich Platz. Die Fondlehnen lassen sich in der Neigung einstellen. Wenn sie umgeklappt sind - was über die Lehnenfernentriegelung besonders komfortabel geschieht - wächst das Volumen des Gepäckraumes von 540 Liter auf 1.560 Liter. Auf Wunsch liefert Audi ein Schienensystem für den Gepäckraum, einen elektrischen Antrieb für die Heckklappe, einen Beifahrersitz mit klappbarer Lehne und eine um 10 Zentimeter längs verschiebbare Fondsitzanlage samt Durchlade.

Infotainment-Systeme für Internet und Soundkulisse

Audi stellt im überarbeiteten Q5 eine breite Auswahl an Infotainment-Systemen zur Wahl. An der Spitze stehen ein Sound-System von Bang & Olufsen sowie die „MMI Navigation plus“ mit großer Festplatte, einem 7 Zoll großen Farbmonitor, 3D-Grafik und einem DVD-Player. Das System präsentiert sich in vielen Details verbessert, etwa bei der Sprachbedienung und beim optionalen digitalen Radioempfang. Beim Audi Q5 Hybrid gehört die „MMI Navigation plus“ zusammen mit dem Audi-Sound-System und dem farbigen Fahrerinformationssystem zum Serienumfang.

Als ideale Ergänzung für die „MMI Navigation plus“ dient das „Bluetooth Autotelefon online“, dessen integrierter WLAN-Hotspot es den Beifahrern ermöglicht, mit ihren mobilen Geräten frei im Internet zu surfen und zu mailen. Die „Audi Verkehrsinformationen online“ zeigen dem Fahrer ferner die Belastung seiner gewählten Route topaktuell an.

Eine weitere Neuheit stellt die Smartphone-App „Audi Music Stream“ dar, mit der Q5-Fahrer über 5.000 Internet-Radiosender empfangen und ihre Favoriten im Handy speichern können. Das gewählte Programm gelangt via WLAN auf die „MMI Navigation plus“ und erklingt über die Lautsprecher der Audio-Anlage. Die Steuerung des Webradios läuft ebenfalls über das Fahrzeug-Bedienterminal.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Audi schafft sich in Italien ein weiteres Standbein und übernimmt den Motorradhersteller Ducati.

Audi kauft Ducati - und damit auch großes Potential …

Audi schafft sich in Italien ein weiteres Standbein und übernimmt den berühmten Motorradhersteller Ducati, der im Motorradbau für seine Kompetenzen in der Motorenentwicklung und Leichtbauweise bekannt ist. …

Audi RS Q3 Concept

Audi RS Q3 Concept: Der Q3 mit 5-Zylinder-Turbo-Power kommt

Einen bärenstarken Hochleistungssportler in Form eines Kompakt-SUV präsentiert Audi mit dem neuen RS Q3 Concept. Ganz auf Performance ausgerichtet, verpflanzte Audi in den urbanen Offroader den …

Audi möchte noch Ende 2012 den R8 e-tron in einer Kleinserie auf den Markt bringen.

Audi R8 e-tron: Neuer Elektro-Sportwagen geht noch …

Audi möchte bei Elektroautos nicht auf Sportlichkeit verzichten und noch Ende 2012 den Audi R8 e-tron in einer Kleinserie auf den Markt bringen. Dabei dürfte der Elektro-Sportwagen vom kommenden Facelift für …

Abt Sportsline verpasste dem kompakten Audi Q3 bis zu 270 PS Leistung.

Abt Audi QS3: Drei S wie sportlich, stark und schnell

Als urbaner Offroader kann der Audi Q3 ruhig eine kraftvolle Extraprise Sportlichkeit und eine extravagant-selbstbewusste Optik vertragen, um in der modernen Großstadt eine besonders gute Figur zu machen und …

Audi A8 L Hybrid Langversion

Audi A8 Hybrid: Die Effizienz der zwei Herzen

Die weltweit effizienteste Hybrid-Limousine in der Luxus-Klasse, so Audi, ist der neue A8 Hybrid, der ab Mai 2012 in Deutschland zu Preisen ab 77.700 Euro auf den Markt kommen wird. Ein großer Anteil der …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo