Audi S4 B9 (2016): Achtung! Jetzt legt Audi den Turbo ein

, 18.09.2015


Die gute Nachricht: Der neue Audi S4 B9 kommt 2016 auf den Markt und besitzt ein noch stärkeres V6-Triebwerk, mit dem es die Limousine und der Avant (Kombi) richtig krachen lassen und deutlich schneller als zuvor sind. Mit einem umfangreichen Paket neuester Technologien erfuhr der Audi S4 eine gelungene Weiterentwicklung, welche die Fahrdynamik deutlich steigert. Sogar ein Sperrdifferential für die Hinterachse ist erhältlich.


Design: Das ist sportliches Understatement

Optisch ist der Auftritt des neuen Audi S4 von einer dezenten Ausstrahlung geprägt. Der dominante Singleframe-Kühlergrill und die markant konturierten Lufteinlässe setzen an der Front die Akzente. Viele Anbauteile lackierte Audi in fein abgestuften, matten Grautönen, während Chrom-Einleger die sportliche Eleganz betonen. An den fließend gezeichneten Flanken des 4,74 Meter langen Audi S4 fallen die Außenspiegelgehäuse in Aluminium-Optik ins Auge.

Auch die kräftig konturierten Schwellerleisten verleihen der Limousine als auch dem Avant ein Plus an Dynamik. An der Gepäckraumklappe sorgt derweil eine Abrisskante für gezielte Aerodynamik. Der spezifische Heckstoßfänger integriert währenddessen ein schwarzes Wabengitter, eine Diffusorspange und die vier Endrohre der doppelflutigen Abgasanlage. Für den Kontakt zum Asphalt sorgen serienmäßig 18-Zoll-Felgen im 5-Doppelspeichen-Stern-Design mit Reifen der Größe 245/40. Alternativ bietet die quattro GmbH 19-Zöller an.

Die Frage nach dem Laderaumvolumen soll nicht unbeantwortet bleiben: Der Audi S4 Avant bietet, je nach Position der Fondlehne, 505 bis 1.510 Liter Gepäckraum. Die Audi S4 Limousine bringt es auf 480 Liter Kofferraumvolumen. Für den Avant gibt es auf Wunsch einen elektrischen Antrieb für die Gepäckraumklappe und die Laderaumabdeckung sowie eine Dachreling aus eloxiertem Aluminium.

Mehr Power, weniger Gewicht: So schnell ist der neue Audi S4

Für den Antrieb des Audi S4 B9 sorgt ein neu entwickelter V6-Motor mit Turbo-Aufladung. Der 3.0 TFSI leistet 354 PS. Das maximale Drehmoment von 500 Nm steht in einem breiten Drehzahlband von 1.300 bis 4.500 Touren zur Verfügung. So ausgerüstet, beschleunigt der Audi S4 in nur 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bei 250 km/h greift der elektronische Begrenzer ein. Die Limousine wiegt mit dem serienmäßigen quattro-Allradantrieb 1.630 Kilogramm, der Avant 1.675 Kilogramm.

Die neue 8-Stufen-Tiptronic-Automatik soll schnell, komfortabel und spontan schalten. Immer, wenn es die Fahrsituation erlaubt, wechselt die Automatik in den Freilauf und spart so Kraftstoff. Ein Handschaltgetriebe steht nicht zur Wahl. Audi geht davon aus, dass die S4-Limousine im Durchschnitt weniger als 7,4 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern benötigt, was einem CO2-Ausstoß von 170 g/km entspricht.


Zum Vergleich: Der Vorgänger Audi S4 B8 besaß einen 3,0-Liter-V6 mit Kompressor-Aufladung, der 333 PS und 440 Nm zwischen 2.900 und 5.300 Touren generierte. Das reichte bei der Limousine für einen Spurt von 0 auf 100 km/h in 5,0 Sekunden, eine ebenfalls auf 250 km/h limitierte Höchstgeschwindigkeit und einen kombinierten Benzinverbrauch von 8,1 Litern pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 178 g/km).

Allradantrieb mit einem Extra: Das Plus an Traktion und Dynamik

Die Kraft des V6-Triebwerkes gelangt über den permanenten quattro-Allradantrieb auf die Straße. Ein selbstsperrendes Mittendifferenzial leitet im normalen Fahrbetrieb 60 Prozent der Momente auf die Hinterachse und 40 Prozent nach vorne. Je nach Betriebssituation, verteilt das System bis zu 70 Prozent auf die Vorderachse oder bis zu 85 Prozent nach hinten.

Die radselektive Momentensteuerung mit einer intelligenten Software-Funktion komplettiert den Allradantrieb. Bei dynamischer Kurvenfahrt werden die kurveninneren Räder minimal gebremst, bevor sie durchrutschen können. Das Fahrverhalten wird so noch präziser, stabiler und agiler. Ein optional erhältliches Sportdifferenzial verbessert das Handling weiter, indem es die Kräfte aktiv zwischen den Hinterrädern verteilt.

Fahrwerk: So geht der Audi S4 in Kurvenrevieren richtig ab

Auf dem Bergpass oder auf der Rennstrecke: Die neuen Audi S4 und S4 Avant sollen Kurven aller Art mit Bravour meistern und bei flotter Autobahnfahrt mit einem hervorragenden Geradeauslauf überzeugen. Die Performance ist dem neu entwickelten Fahrwerk zu verdanken: Die Fünflenker-Aufhängungen an Vorder- und Hinterachse trennen die Längs- und Querkräfte exakt voneinander und sorgen so für ein optimales Handling in allen Fahrsituationen. Optional ist eine in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit variabel übersetzte Dynamiklenkung erhältlich.

Das Niveau des serienmäßigen S-Sportfahrwerks ist 23 Millimeter tiefer als beim herkömmlichen Audi A4 B9. Die gleiche Trimmlage gilt beim optionalen Fahrwerk mit aktiver Dämpferregelung. Zusammen mit Motor, Lenkung, Tiptronic und Sportdifferenzial band Audi die so genannten elektronisch gesteuerten CDC-Dämpfer (CDC = Continous Damping Control) in das serienmäßige Fahrdynamiksystem „Audi Drive Select“ ein. Damit kann der Fahrer die Charakteristik des Fahrwerks in mehreren Modi regeln.


Innenraum: Sportlich, edel und ein exklusiver Spot-Screen

Typisch S-Modell, dominiert die Farbe Schwarz den Innenraum. Die Dekoreinlagen bestehen serienmäßig aus mattem, gebürstetem Aluminium. Details wie die beleuchteten Einstiegsleisten mit S4-Schriftzügen, die Prägung in den Sitzen oder der spezielle S4-Startbildschirm heben die hochwertige Ausstattung zusätzlich hervor.

Der geräumige Innenraum bietet Platz für fünf Insassen und befindet sich auf einem hohem Verarbeitungsniveau. Die S-Sportsitze mit einstellbaren Wangen, integrierten Kopfstützen und einer pneumatischen Massagefunktion bezieht Audi in einer Kombination aus Leder-Perlnappa und Alcantara in den Farben „Soul“, „Rotorgrau“ und „Magmarot“. Als auffallend erweisen sich das breite Luftausströmerband an der Instrumententafel mit dem integrierten Klimabedienfeld. Bei Dunkelheit zeichnen LED-Lichtleiter die Konturen der Türen und der Mittelkonsole nach.

Zu den technischen Innovationen im Innenraum zählt das optionale „Audi Virtual Cockpit“. Das volldigitale Kombiinstrument stellt auf seinem hochauflösenden 12,3?Zoll-Bildschirm (31,2 Zentimeter) alle wichtigen Informationen in detaillierten Grafiken dar. Der Fahrer kann unter drei Ansichten wählen - eine davon ist ein exklusiver Sport-Screen, der den Drehzahlmesser in den Mittelpunkt rückt. Zu den Highend-Optionen im neuen Audi S4 gehört ebenso das Head-up-Display, das alle wichtigen Fahrinformationen auf die Frontscheibe projiziert.

Highend: Das Infotainment und Audi Connect

Zweite große Neuerung der Audi S4-Modelle stellt die MMI-Bedienung des Infotainment-Systems dar (MMI = Multi Media Interface). Die Bedienlogik orientiert sich dabei an aktuellen Smartphones, inklusive Freitextsuche. Das MMI bietet dem Fahrer drei Möglichkeiten der Bedienung: per Sprachsteuerung, über das neue Multifunktionslenkrad oder mit dem Terminal auf der Mittelkonsole.

Beim Top-Infotainmentsystem, der „MMI Navigation plus mit MMI Touch“ und einem 8,3-Zoll-Monitor (21,1 Zentimeter), integriert der Dreh?/Drück-Steller ein Touchpad zum Zoomen und Scrollen sowie zur Eingabe von Zeichen. Zusammen mit der „MMI Navigation plus“ gelangt „Audi Connect“ in die neuen Audi S4 und Audi S4 Avant. „Audi Connect“ stellt über LTE-Standard die schnelle Verbindung ins Internet her. Über den integrierten WLAN-Hotspot können die Passagiere mit mobilen Endgeräten frei surfen und mailen, während der Fahrer die Online-Dienste aus dem Portfolio von „Audi Connect“ nutzen kann.


Die Internet-Dienste reichen von der Navigation mit Bildern von Google Earth und Google Street View über Online-Verkehrsinformationen bis zur Smartphone-App „Audi Music Stream“ für den Zugriffe auf Internet-Radio und die große Titel-Auswahl von Napster. Nachrichten- und Info-Services reichen. Die Online-Dienste Facebook und Twitter integrierten die Macher Fahrzeug gerecht ins Infotainment. Pandora, Spotify und WhatsApp sollen in Kürze folgen.

Die „Audi Phone Box“ koppelt die Smartphones der Passagiere mit der Bordantenne. Bei entsprechender Ausstattung der Telefone werden die Smartphones gleichzeitig induktiv geladen. Das „Audi Tablet“ dient derweil als flexibles Rear-Seat-Entertainment. So kann ein Fondpassagier beispielsweise ein Navigationsziel über das Tablet an die Navigation schicken, Filme gucken oder im Internet surfen. Sogar Video-Gespräche sind durch die integrierte Full-HD-Kamera möglich. Nach der Fahrt kann der Benutzer das „Audi Tablet aus dem Auto mitnehmen und offline oder an einem WLAN-Netz weiter nutzen.

Starke Helfer: Die Fahrer-Assistenzsysteme

In beiden S4-Modellen steht ein breites Angebot an Fahrerassistenzsystemen zur Wahl. Der prädiktive Effizienzassistent unterstützt den Fahrer mit Schalthinweisen beim Kraftstoffsparen. Der „Active Lane Assist“ hilft wiederum, die Spur zu halten. Die adaptive „Cruise Control Stop&Go inklusive Stauassistent“ übernimmt bis 65 km/h das Beschleunigen, Verzögern sowie Lenken und entlastet den Fahrer bei zähfließendem Verkehr. Der Parkassistent, der Querverkehrsassistent hinten, die Ausstiegswarnung, der Ausweichassistent und der Abbiegeassistent leisten wichtige Dienste für die Sicherheit. Eine kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung komplettiert das Angebot.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Audi A8 L Security 2016

Audi A8 L Security 2016: Jetzt sogar bombensicher

Extremer Kugelhagel aus Schusswaffen, Giftgasangriffe, selbst bei Sprengladungen können die Insassen des neuen Audi A8 L Security gelassen bleiben. Die bis zu 500 PS starke Luxus-Limousine wird jetzt noch …

Audi SQ5 TDI plus

Audi SQ5 TDI plus: Stärker, teurer und noch exklusiver

Wie brutal Diesel-Power sein kann, beweist der Audi SQ5 TDI. Doch das reichte den Machern und Kunden noch nicht - und Audi legte nach: Der neue Audi SQ5 TDI plus besitzt jetzt ein 340 PS starkes …

Abt Sportsline Audi RS3 Sportback 2015

Abt Audi RS3 Sportback: Klar zum Raketen-Start

Ein echtes Monster unter den Kompakt-Sportlern stellt der neue Audi RS3 Sportback bereits in der Serie dar. Doch jetzt geht Abt Sportsline in die Vollen und verpasst dem RS3 eine fette Leistungssteigerung …

Audi Q6 e-tron quattro Concept

Audi Q6 e-tron quattro Concept: Sport-SUV mit …

Die Zukunft ist nicht zu stoppen: Der neue Audi Q6 kommt 2018 als Sport-SUV auf den Markt und wurde auch als Elektroauto konzipiert. Zwei Versionen wird es geben: eine auf Dynamik ausgerichtet, die andere …

Audi Q7 ultra 3.0 TDI quattro

Audi Q7 ultra 3.0 TDI quattro: So extrem ist der …

Erst wurde der neue Audi Q7 erfolgreich Richtung Dynamik getrimmt, jetzt wird das Dickschiff extrem sparsam: Der neue Audi Q7 ultra 3.0 TDI quattro kommt im September 2015 auf den Markt und begnügt sich im …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo