Autsch! Italiens Polizei kehrt Fiat den Rücken und setzt auf Seat

, 11.07.2015


Mamma mia! Das ist das Aus für Fiat - und Alfa Romeo ist es schon länger nicht mehr: Die italienische Polizei setzt jetzt auf den Seat Leon aus Spanien. Selbstredend, dass dieser Seat für die Polizei einige Spezialitäten bereithält, die im Kampf gegen das Verbrechen sogar einen Kugelhagel cool abblitzen lässt. Dem großen Auftrag gingen Dauertests mit „Panther“ und „Gazelle“ voraus.


Zum ersten Mal überhaupt entschieden sich beide staatlichen Polizeieinheiten Italiens für denselben Hersteller und dasselbe Fahrzeug. Seat gewann die Ausschreibung der Polizia di Stato (Staatspolizei) und der Carabinieri (Gendarmerie) über insgesamt 4.000 neue Dienstfahrzeuge. 925 Fahrzeuge sind bereits fest bestellt. Darüber hinaus besteht eine Option auf weitere 3.075 Einheiten, die in den nächsten drei Jahren ausgeliefert werden sollen.

106 der Fahrzeuge mit dem Codenamen „Gazelle“ erhielt die Carabinieri. Die anderen 100 Leon übergab Seat in der Ausführung „Panther“ an die Polizia di Stato. Die Basis für die neuen Dienstwagen der italienischen Polizei stellt der fünftürige Seat Leon mit seinem kraftvollen, 150 PS starken 2.0 TDI-Motor dar. Diese Motorisierung sorgt für guten Durchzug und ein hohes Drehmoment von satten 320 Nm zwischen 1.750 und 3.000 U/min, das insbesondere bei der Polizeivariante wichtig ist, da die Front der Leon-Fahrzeuge gegen Beschuss aus Handfeuerwaffen gepanzert ist.

Wie schnell der gepanzerte Seat Leon 2.0 TDI ist, teilten die Spanier nicht mit. In der Serie spurtet die 150 PS starke Variante in 8,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erzielt mit dem manuellen 6-Gang-Getriebe eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h. Mit dem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) sind es 211 km/h. Aber Achtung: Die italienische Staatspolizei hat seit 2004 auch mehrere Lamborghini Gallardos im regulären Einsatz, die 2014 der 610 PS starke und über 325 km/h schnellen Lamborghini Huracán LP 610-4 Polizia ablöste.

Spezielle Sicherheitsreifen stellen genauso wie die gesondert angepasste Federung einen weiteren Teil der Spezialausstattung dar. Neben dem Einbau der Lichtsignalanlage, Funk- und Kommunikationsequipments und Waffenhalterungen, wurde die Rückbank für den sicheren Transport von Gefangenen modifiziert. Eine Unterteilung hinter den Frontsitzen trennt die Polizeibeamten von den Passagieren im Fond.

Ausgiebige Tests mit zwei Prototypen unter den Codenamen „Panther“ und „Gazelle“ gingen der Fahrzeugübergabe an die Polizei voraus. Dazu gehörten Dauertests unter harten, tagtäglichen Einsatzbedingungen und selbst die gepanzerten Türen wurden beispielsweise 100.000 Mal geöffnet und geschlossen. Abschließend fuhren die Macher beide Prototypen 30.000 Kilometer am Stück - gestoppt wurde nur zum Tanken und um die Fahrer zu wechseln.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Fiat-News
Fiat 500 Facelift 2015

Fiat 500 Facelift 2015: Überraschende Details und …

Im Sturm eroberte der neue Fiat 500 die Herzen der Fans. Seit 2007 konnten die Italiener weltweit über 1,5 Million Exemplare des coolen Flitzers verkaufen. Jetzt ist die Zeit reif für ein Facelift, das seine …

Fiat Aegea 2016

Fiat Aegea 2016: Erste Warnung! Fiat holt zum …

Schick und angriffslustig warf sich der neue Fiat Aegea in Schale - und bietet dazu eine besonders effiziente Raumausnutzung. Damit nicht genug: Die Italiener kündigen für die neue Stufenheck-Limousine …

Fiat 500X Cross

Fiat 500X: Jetzt kommt der stärkste Turbo-Benziner

Der Fiat 500X mischt mit seinem extravaganten Styling erfolgreich die Straßen auf. Jetzt legen die Italiener nach und erhöhen den Spaßfaktor mit einem Doppelkupplungsgetriebe und einer 170 PS starken …

Pogea Racing Fiat 500 Abarth

Pogea Racing Fiat 500 Abarth: Kleine Bestie mit …

Mit halben Sachen gibt sich Pogea Racing nicht zufrieden und verpasste dem Fiat 500 Abarth nicht nur ein sattes Power-Upgrade, sondern veredelte den kleinen Giftzwerg in allen Disziplinen der Tuning-Kunst, …

Fiat Panda K-Way

Fiat Panda K-Way: Der Kleine macht jetzt Mode

Der kleine Fiat Panda erfreut sich einer stetig wachsenden Anhängerschaft. Jetzt legt der fesche Zwerg nochmals richtig nach und präsentiert sich stylisch wie nie. In Kooperation mit K-Way, dem renommierten …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo