Bentley Continental GT3: Extrem-Version mit 608 PS

, 15.07.2013


Um das extreme Potenzial des Bentley Continental GT weiter auszuloten, entwarfen die Briten den Continental GT3, der von dem enormen Leistungsvermögen profitiert, das in jedem Continental GT steckt. Die Macher sparten über 1.000 Kilogramm Gewicht ein, steigerten die Leistung des 4,0 Liter großen V8-Triebwerkes auf 608 PS und stimmten darauf eine Rennsportauslegung ab. Fehlt für den Einsatz auf der Rennstrecke nur noch ein umfangreiches Aerodynamik-Paket, das der Bentley selbstverständlich ebenfalls erhält.


Für den Antrieb des Bentley Continental GT3 sorgt eine auf den Renneinsatz ausgelegte und mit einer Trockensumpfschmierung optimierte Version des kraftvollen V8-Biturbos. Unter Rennbedingungen entwickelt das von einer sportoptimierten Motorsteuerung geregelte Triebwerk eine Leistung von bis zu 608 PS. Mithilfe des V8-Motors profitiert der GT3 von einem leistungsfähigen, kompakten und leichten Motor, der sich ideal für den Renneinsatz eignen soll. Genaue Daten über die Performance sind noch nicht bekannt.

Die Kraft wird über eine aus Carbon gefertigte Kardanwelle und ein sequentielles und zur Optimierung der Gewichtsverteilung in Transaxle-Bauweise ausgeführtes Xtrac-6-Gang-Getriebe mit Sperrdifferenzial an die Hinterräder übertragen. Derweil leitet der Fahrer die Gangwechsel über die am Lenkrad montierten Schaltwippen ein, die eine pneumatische Steuerung automatisch umsetzt.

Die Aufhängung der Vorder- und der Hinterräder erfolgt mittels Doppelquerlenkern. Diese verfügen anstelle der Luftfederung des Serienfahrzeuges über vierfach verstellbare Rennsportdämpfer. Darüber hinaus statteten die Macher die Lenkung mit einer hydraulischen Servounterstützung aus. Für die Verzögerung sorgen ferner belüftete Stahlscheibenbremsen: An den Vorderrädern arbeiten Sechskolben-Bremssättel, an den Hinterrädern jeweils eine Vierkolbenversion.


Zur idealen Balance zwischen maximalem Abtrieb und optimalem Luftwiderstand stattete Bentley die Karosserie des Rennwagens, der bereits im Stand mächtig Eindruck schindet, mit einem umfangreichen Aerodynamik-Paket aus. Der riesige auf der Heckklappe montierte Carbon-Heckflügel sorgt für den nötigen Abtrieb und die richtige Stabilität. Der ebenfalls aus Carbon bestehende Frontschweller ermöglicht die richtige Lenkung der Luftströme an der Fahrzeugfront. Im Zuge der Optimierungen des Luftwiderstandsbeiwertes und zur Integration weiterer Möglichkeiten zur Motorkühlung überarbeitete Bentley außerdem die Motorhaube, die Stoßfänger, die Kotflügel (12 Zentimeter breiter) und die Seitenschweller.

Der Bentley Continental GT3 unterschreitet sein Zielgewicht von 1.300 Kilogramm. Dies liegt vor allem am Verzicht auf die Leder- und Holzausstattung, das serienmäßige Elektronik-System und die fortschrittlichen Ausstattungselemente, die den Continental GT im Straßenbetrieb zu einem attraktiven Grand Tourer machen. Trotz seiner Rennspezifikation bleibt der GT3 ein handgefertigter Bentley. Die Bezüge und Nähte für das Lenkrad, die Türschlaufen und die Sitze führten die Handwerksspezialisten per Hand aus.

Bei der Entwicklung arbeitete ein eigens gebildetes Team von Bentley-Ingenieuren eng mit M?Sport, dem technischen Partner für das Continental GT3-Projekt, zusammen. Neben dem Motorsportbereich innerhalb des Bentley Werksgeländes in Crewe nutzten die Entwickler ein zusätzliches Entwicklungsstudio bei M-Sport, wo einzelne Entwicklungsdetails entstanden und das erste Fahrzeug gebaut wurde.

Der Continental GT3 tritt nun ein Programm zur Abstimmung auf den Rennstreckenbetrieb an. Durch Simulationen und Feinabstimmungen der Fahrzeugcharakteristika möchten die Macher das Leistungsverhalten des Wagens weiter optimieren. Nach dem Abschluss der Homologation durch die FIA soll der GT3 seine ersten Vorbereitungsrennen bestreiten, damit er 2014 in der FIA Blancpain-Serie starten kann.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Bentley-News
Der Hamann Bentley Continental GTC der Geissens darf gerne extravagant erscheinen.

Die Geissens: Ein normaler Bentley Continental GTC …

Auffallen um jeden Preis wollen „Die Geissens“. Statt auf britisches Understatement zu setzen, darf der Bentley Continental GTC von Robert Geiss (49) gerne extravagant erscheinen, um sich möglichst gut an …

VW Volkswagen Passat CC R-Line von FolienCenter-NRW mit Bentley Mulliner-Felgen.

VW Passat CC: Wenn Bentley und Braun für Aufsehen sorgen

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Wenn der dynamisch-elegante VW Passat CC sich mit „Bentley Mulliner“-Felgen und in mattem Braun eingehüllt zeigt, kann sicherlich niemand wegschauen und …

Bentley Flying Spur

Bentley Flying Spur: Die schnellste …

625 PS stark, nur 4,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und 322 km/h schnell - so stark und so flott wie der neue Bentley Flying Spur war noch keine Bentley-Limousine zuvor. Dazu kommen eine neue Designsprache, …

Bentley Mulsanne 2014

Bentley Mulsanne 2014: Mit 512 PS auf Daunen gebettet

Höchsten Luxus mit einer sportlichen Note verkörpert das 512 PS starke Bentley-Flaggschiff. Und doch ist noch mehr Luxus möglich: Um den ultimativen Grand Tourer zu schaffen, stellen die Briten jetzt für den …

Bentley Continental GT Speed Convertible

Bentley Continental GT Speed Convertible: Weltweit …

Es ist eine der radikalsten, zugleich komfortabelsten Möglichkeiten, ein packendes Fahrvergnügen unter freiem Himmel zu genießen: das neue Bentley Continental GT Speed Convertible erstarkt auf 625 PS und …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was noch kommt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was …
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo