Bentley Flying Spur: Die schnellste Bentley-Limousine aller Zeiten

, 25.02.2013


625 PS stark, nur 4,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und 322 km/h schnell - so stark und so flott wie der neue Bentley Flying Spur war noch keine Bentley-Limousine zuvor. Dazu kommen eine neue Designsprache, über 600 neue Teile im Innenraum, ein noch exklusiverer Stil und ein großes Plus an Infotainment dank mobilem Internet-Zugriff. Doch der Bentley Flying Spur verliert auch: an Gewicht und am Namens-Präfix „Continental“. Ihre Weltpremiere feiert die rundum erneuerte Performance-Limousine auf dem Genfer Automobilsalon (07.03.2013 - 17.03.2013).


Design: Neue Ausdrucksstärke mit straffen und eleganten Formen

Die tiefe und breite Präsenz mit scharf konturierten Linien und sanft gewölbten Flächen vermittelt besondere Eleganz. Die niedrigere Dachlinie und die markant geformten Seitenflächen verleihen dem 5,295 Meter langen, mit Außenspiegeln 2,208 Meter breiten und 1,488 Meter hohen Flying Spur in Kombination mit den exakten Linien und den kraftvoll ausgestellten hinteren Flanken ein selbstbewusstes Auftreten mit einem sportlich dynamischen Profil.

An der Front steht der Chromgrill aufrechter und wird von zwei Scheinwerferpaaren mit aufwändig gearbeiteten LED-Leuchteinheiten flankiert. Der unter dem Kühlergrill befindliche Lufteinlass erstreckt sich nun über die gesamte Breite und ist mit einem horizontalen Chromband versehen, das auf diese Weise das ausdrucksvolle Gesicht des Flying Spur abrundet. Derweil besitzen die vorderen Kotflügel charakteristische Luftauslässe. Vom Vorderrad verläuft eine zusätzliche Linie über die gesamte Länge bis zum Heckstoßfänger, die als prägnante Kante erscheint.

Bei der Heckgestaltung legten die Briten Wert auf einen längeren und tiefer liegenden Kofferraumdeckel, der damit gleichzeitig den fließenden Eindruck des Seitenprofils unterstützt. Die horizontalen, ellipsenförmigen LED-Heckleuchten ergänzen die hintere Linie. Als Neuinterpretation des Bentley „Hufeisen-Motivs“ verläuft die Linie nun über die gesamte Fahrzeugbreite und zeichnet die scharfen Konturen nach.

Die Kombination aus Exterieur-Design, Fertigungstechnologien und intelligentem Materialmix schafft eine Karosserie, die nicht nur mit beeindruckender Passgenauigkeit und einem klaren, kraftvollen Auftritt besticht, sondern ebenso ein hervorragendes Fahrverhalten ermöglichen soll. Das straffe Blechkleid ermöglicht einen cw-Wert von nur 0,29, womit das neue Modell in punkto Luftwiderstand eine für große Limousinen außergewöhnliche Marke erreicht und so das Emissionsverhalten verbessert.


Trotz der Erweiterungen in Ausstattung und Technologie mit gleichzeitiger Integration von Verstärkungen in der Karosseriestruktur führen die Gewichtseinsparungen bei der Karosserie und anderen Fahrzeugkomponenten im neuen Flying Spur insgesamt zu einer Reduzierung des Gesamtgewichts um 50 Kilogramm gegenüber dem Modell der ersten Generation. Der neue Flying Spur wiegt 2.475 Kilogramm.

Antrieb: Pures Kraftpaket - Sechs Liter, 625 PS und Allradantrieb

Der 6,0 Liter große W12-Motor mit 48 Ventilen und Doppelturboaufladung stellt Bentleys leistungsstärkstes Aggregat dar. Das Triebwerk leistet in der neuen Version 625 PS bei 6.000 U/min und bietet überwältigende 800 Nm Drehmoment, die bereits ab 2.000 U/min verfügbar sind. Vor allem bei niedrigen Geschwindigkeiten konnten die Briten das Ansprechverhalten deutlich optimieren.

Der W12 überträgt seine Kraft über ein Achtgang-Quickshift-Automatikgetriebe von ZF. Die Gangwechsel erledigt das Getriebe kaum wahrnehmbar innerhalb von weniger als 200 Millisekunden. Die überarbeiteten Übersetzungsverhältnisse sorgen dafür, dass der Motor bei gemächlicher Fahrweise im effizientesten Modus arbeitet und damit das Gesamtbild bei Verbrauch und CO2?Emissionen im Vergleich zum Vorgänger um 13 Prozent verbessert. Im kombinierten Kraftstoffverbrauch erreicht der neue Flying Spur 14,7 Liter auf 100 Kilometern. Die CO2?Emissionen liegen bei 343 g/km.

Beim Antrieb kommt das bekannte Bentley-Allradsystem zum Einsatz, das alle vier Räder mit Vortrieb versorgt. Im Standardmodus schickt das System 60 Prozent der Kraft an die Hinterräder, während 40 Prozent an die Vorderräder fließen. Je nach Traktion lässt sich das Verhältnis jedoch beliebig bis zum einem Maximum von 85 Prozent an der Hinterachse und 65 Prozent an der Vorderachse variieren. So sorgt der Antrieb des Flying Spur entsprechend der Wetter- und Straßenverhältnisse stets für eine optimale Kraftverteilung. Diese Konfiguration ermöglicht zudem ein außerordentlich stabiles Fahrverhalten und erlaubt es dem sportlichen Fahrer, die Potenziale an Leistung und Drehmoment voll auszukosten.


Fahrwerk: Kultivierte Dynamik wie nie zuvor

Der neue Flying Spur steht für maximalen Fahrkomfort. Die per Computer gesteuerte Luftfederung wurde neu konfiguriert, um das Fahren über Fahrbahnunebenheiten noch unbeschwerter zu gestalten. Im Vergleich zum Vorgängermodell verringerte Bentley die Federraten der Dämpfung an den Vorder- und Hinterrädern um 10 bzw. 13 Prozent, um den Komfort bei normaler Beanspruchung weiter zu verfeinern.

Bei schnelleren Kurvenfahrten erhöht sich die Festigkeit der Dämpfer nun noch deutlicher, um das Einlenken und die Neigung des Fahrzeuges besser kontrollieren zu können. Dank der um 13 bzw. 15 Prozent weicher abgestimmten Querstabilisatoren kann jedes Rad einzeln noch besser Unebenheiten abfedern. An allen Rädern legten die Macher die Dämpferbuchsen um mindestens 25 Prozent softer aus, so dass die Übertragung von Geräuschen und Vibrationen noch geringer ausfällt.

Die neuen Federn sind Bestandteil des hydraulischen Dämpfungssystems, das Bentley im Hinblick auf maximalen Fahrkomfort entwickelte. Die überarbeitete Dämpfungskontrolle (CDC) sorgt für ein komfortables Fahrverhalten bei niedrigen Geschwindigkeiten und stellt zugleich eine deutlich straffere Dämpfung bei höheren Geschwindigkeiten sicher. So entsteht die perfekte Balance zwischen Fahrdynamik und -stabilität in allen Geschwindigkeitsbereichen. Die komfortorientierte, servounterstützte Lenkung sorgt derweil bei jeder Geschwindigkeit für eine optimale Rückmeldung und ein exaktes Lenkverhalten.

Zur Verringerung des Luftwiderstandes bei höheren Geschwindigkeiten senkt die Luftfederung des neuen, 322 km/h schnellen Flying Spur die Karosserie automatisch ab. Damit verbessern sich die Fahrstabilität und die Aerodynamik des gesamten Fahrzeugs. Der geringere Luftwiderstand erlaubt außerdem eine höhere Topgeschwindigkeit und mindert die CO2-Emissionen. Das Absenken des neuen Modells erfolgt in zwei Stufen. Bei 195 km/h senkt sich die Front um 5 Millimeter und das Heck um 10 Millimeter, bei 240 km/h die Front um weitere 8 Millimeter und das Heck um weitere 13 Millimeter.

 

Die mit verschiedenen Modi ausgestattete elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) überarbeitete Bentley entsprechend der neuen Fahrwerksauslegung. Die neue Programmierung erlaubt es bei dynamischen Fahrten, die Leistung ohne störende Eingriffe zu genießen. Bei entsprechenden Verhältnissen lässt der Dynamik-Modus des ESC dem Fahrer die Freiheit, die Grenzen des Handlings auszutesten, während er auf einen ausreichenden Grad an Fahrstabilität vertrauen darf.


Modernes Interieur mit traditionellem handgefertigten Luxus

Für die Gestaltung des luxuriösen Interieurs beim neuen Bentley Flying Spur kommen über 600 neue Teile zum Einsatz. Lediglich die Sonnenblenden, Türgriffe, Armlehnen und einige Schalter am Armaturenbrett übernahmen die Macher vom Vorgängermodell. Um dem Anspruch der ultimativen Luxus-Sportlimousine Ausdruck zu verleihen, bietet der Innenraum neben Entertainment- und Informationstechnologie, die in diesem Segment ihresgleichen sucht, auch klassische handgefertigte Materialien und ein eindrucksvolles modernes Design.

Die vorderen und hinteren Sitze des sowohl in einer viersitzigen als auch einer fünfsitzigen Konfiguration bestellbaren Bentley Flying Spur sind neu gestaltet und mit feinstem Leder bezogen. Für den Bezug der Sitze gelangt ein weicheres und widerstandsfähigeres Leder zum Einsatz, das in 12 Farben erhältlich ist. Die Sitze lassen sich 14-fach verstellen und verfügen über eine Lendenwirbelstütze und eine Memory-Funktion. Auf jedem Sitz kommen die Insassen in den Genuss von Sitzheizung und Sitzbelüftung. Den Fondpassagieren stehen an den Rückseiten der Vordersitze zusätzliche Staufächer zur Verfügung.

In der viersitzigen Variante erstreckt sich die Mittelkonsole vom Armaturenbrett bis in den Fond. Sie verfügt über einen zusätzlichen Stauraum und ein minutiös gearbeitetes Etui, das im zur Innenausstattung passenden Holzfurnier gefertigt wird. Für die vollendete Gestaltung des Innenraums wählte Bentley nur die edelsten Holzsorten aus. Insgesamt verfügt der Flying Spur in seinem Innern über knapp 10 Quadratmeter Edelholzfurnier. Das aus nachhaltigem Anbau stammende Material wird in spiegelgleicher Ausrichtung und auf Hochglanz poliert und für die Gestaltung des Armaturenbrettes, der Mittelkonsole, den unteren Fensterabschlussleisten und der Picknick-Tische genutzt.

Die Türsäulen und den Dachhimmel bezieht Bentley ebenfalls mit Leder. Alle in Tastweite gelegenen Lederoberflächen unterlegten die Macher mit einer dezenten Schaumstoffschicht, so dass ein angenehmes und gleichmäßiges Gefühl beim Anfassen entsteht. Die serienmäßigen elektrischen Sonnenrollos für die hinteren Seitenscheiben sorgen bei Bedarf für zusätzliche Privatsphäre der Fondpassagiere. Zudem können Kunden ohne Aufpreis ein Glas-Schiebe-/Ausstelldach ordern.


Das Klimatisierungssystem erhielt ein neues thermostatisches Expansionsventil, um den Innenraum deutlich schneller herunterkühlen zu können. Bei der optionalen Climate-Boost-Funktion steht ein noch stärkeres Gebläse zur verbesserten Kühlung des Fonds zur Verfügung. Als Option lässt sich hinter der hinteren Mittelarmlehne ein 9 Liter großes Kühlfach installieren.

Internet für die Verbindung zur Welt

Der neue Bentley Flying Spur verwöhnt nicht nur mit einem handgefertigten Innenraum, sondern auch mit maßgeschneiderten, modernsten Technologien, die Fahrer und Passagieren gleichermaßen zur Verfügung stehen. Als zentrale Steuerungseinheit dient das Infotainment-System mit einem 8 Zoll großen, hochauflösenden Touchscreen samt Satellitennavigation und Sprachsteuerung.

Das 8-Kanal-Audiosystem verfügt über 8 Lautsprecher und die Balance-Mode-Radiator-Technologie, die für eine optimale, klare Klangwiedergabe über das gesamte Frequenzspektrum sorgt. Als Musikquellen lassen sich die integrierte Festplatte, CDs, DVDs, SD-Karten oder ein iPod nutzen. Audiophile Kunden können als Sonderausstattung das mit einem neu gestalteten, separaten Subwoofer ausgestattete und 1.100 Watt starke „Naim for Bentley“-Premium-Audiosystem wählen.

Den Fondpassagieren eröffnet sich nun der Zugang zu umfangreichen Infotainment-Funktionen. In der hinteren Mittelkonsole befindet sich eine neue Touchscreen-Fernbedienung (Touch Screen Remote - TSR), die sich auf Knopfdruck entnehmen lässt. Über die Fernbedienung erhalten die Passagiere Zugriff auf die Steuerung verschiedenster Systeme. Neben der Regulierung der Klimaautomatik und der Sitzheizung können die Passagiere mittels der TSR ganz bequem das Navigationssystem und das Multimediasystem steuern.


Für Kunden, die ihren neuen Flying Spur als mobiles Büro nutzen möchten, ergänzt die neue Multimedia-Specification das Optionsangebot. Die Bentley Connectivity Unit (BCU) ist das zentrale Element dieser Ausstattung und erzeugt einen fahrzeugeigenen WLAN-Hotspot, über den tragbare Geräte wie Laptops und Tablet-Computer jederzeit eine Internet-Verbindung aufbauen können. Für diesen Zweck ist die BCU mit einem aktiven SIM-Kartenleser und einer 64 GB großen Festplatte ausgestattet.

Zwei 10 Zoll große Bildschirme integrierte Bentley in die Rücklehnen der Vordersitze. In den darunter liegenden Fächern befinden sich Multimedia-Player zum Abspielen von Videos, Bildern und Musik, die von DVDs, SD?Karten sowie über die Anschlüsse für USB-Geräte, iPod, iPad und HDMI-Geräte geladen werden können.

Die Fondpassagiere können unabhängig voneinander auf die Inhalte in dem jeweiligen Player zugreifen oder Informationen aus der BCU laden. Über einen USB-Anschluss lassen sich Geräte aufladen. Zudem verfügt die Einheit über Kopfhöreranschlüsse, um Musik und Internet-Radio direkt über die BCU abspielen zu können. Schließlich geben die dazu passenden schnurlosen Bentley-Kopfhörer dem Rear-Seat-Entertainmentsystem den letzten Schliff.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Bentley-News
Bentley Mulsanne 2014

Bentley Mulsanne 2014: Mit 512 PS auf Daunen gebettet

Höchsten Luxus mit einer sportlichen Note verkörpert das 512 PS starke Bentley-Flaggschiff. Und doch ist noch mehr Luxus möglich: Um den ultimativen Grand Tourer zu schaffen, stellen die Briten jetzt für den …

Bentley Continental GT Speed Convertible

Bentley Continental GT Speed Convertible: Weltweit …

Es ist eine der radikalsten, zugleich komfortabelsten Möglichkeiten, ein packendes Fahrvergnügen unter freiem Himmel zu genießen: das neue Bentley Continental GT Speed Convertible erstarkt auf 625 PS und …

Bentley Continental GT Speed 6.0 W12

Bentley Continental GT Speed: Der schnellste Bentley …

625 PS stark und bis 329 km/h schnell ist der neue Bentley Continental GT Speed - und damit der schnellste Serien-Bentley aller Zeiten. Das neue Leistungs-Flaggschiff erweist sich damit als perfekt für …

Mansory kreierte einen Luxus-Breitbau für den Bentley Continental GTC.

Mansory Bentley Continental GTC: Luxus-Breitbau für …

Zu den exklusivsten Luxus-Cabrios zählt zweifellos der Bentley Continental GTC, das mit einer gewaltigen Power dazu beiträgt, den Fahrspaß oben ohne zu steigern. Mansory setzte sich zum Ziel, die Stärken der …

Bentley EXP 9 F Concept - die Studie eines Bentley-SUV

Bentley EXP 9 F Concept: Bentley-SUV stellt sich den …

Wem ein Porsche Cayenne oder Range Rover zu gewöhnlich ist, kann zukünftig möglicherweise auf einen 610 PS starken Hochleistungs-SUV aus dem Hause Bentley zurückgreifen. Das Concept Car „EXP 9 F“ stellt eine …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo