Bentley Continental GT3-R: Der schnellste Bentley aller Zeiten

, 20.06.2014


Was sich liest wie die Daten und die Ausstattung eines Rennwagen, ist ein straßenzugelassener 580-PS-Sportler von Bentley, der es richtig krachen lässt. Der neue und auf nur 300 Exemplare limitierte Bentley Continental GT3-R ist der ultimative GT (Grand Tourer): Zwei Sitze, 580 PS, 700 Nm und 100 Kilogramm Gewichtsersparnis im Vergleich zum GT V8 S. Handgefertigt und von Bentley Motorsport vollendet, kommt der Bentley Continental GT3-R Ende 2014 auf den Markt.


Design: Noch kraftvoller mit neuen Features

Bei der Entwicklung der Formgebung des GT3-R verfolgten die Designer von Bentley das Ziel, eine bisher nie dagewesene Präsenz zu vermitteln. Mit dem neuen Splitter erscheint die Fahrzeugfront aggressiver, während ein fester Heckflügel, der ebenso wie der Splitter aus feinsten Carbon-Fasern gefertigt wird, das Heckdesign ergänzt. Die Motorhaube verfügt über zwei Luftauslässe, die eine verbesserte Kühlung bei starker Motorbeanspruchung ermöglichen. Die Elemente zitieren zugleich den Continental GT3-Rennwagen, wo sie ebenfalls eine wichtige Funktion erfüllen.

Beim Bentley Continental GT3-R bilden hochglänzende Carbon-Elemente einen attraktiven Kontrast zur Lackierung im Farbton „Glacier White“. Als Hommage an den Continental GT3-Rennwagen befinden sich an den Fahrzeugseiten jeweils zwei prägnante Linien in einer Komposition aus zwei Grüntönen. Die erste Linie verläuft vom Vorderrad in Richtung Heck, die zweite Linie nimmt die charakteristische Form der hinteren Fahrzeugflanke des Continental GT auf.

Die in elegantem „Glanzschwarz“ ausgeführten Einfassungen für die Frontscheinwerfer, die Matrixgitter, die Scheibenrahmen und die Stoßfängerleisten bilden ebenfalls eine Anlehnung an das Design des Continental GT3-Renwagens. Als weiteres markantes Designmerkmal dienen die neu entwickelten 21-Zoll-Felgen, die aus einem hochfesten und gewichtsparenden Leichtmetall gefertigt werden und ebenfalls in glänzendem Schwarz lackiert sind.

Motor: Ein packendes und kraftvolles Gesamtpaket

Bei der Entwicklung des Continental GT3-R standen die Ingenieure im Motorenbau von Bentley vor der Aufgabe, eine spezielle Kombination aus Triebwerk, Antriebsstrang und Auspuffsystem zu entwickeln, um ein packendes, kraftvolles und zugleich effizientes Gesamtpaket bereitzustellen.

Den bekannten 4,0-Liter-V8-Motor mit Doppelturboaufladung, der seine Renntauglichkeit im Continental GT3 unter Beweis stellte, stattete Bentley mit Präzisions-Hochdruck-Turboladern und einer neuen Motorsteuerung aus. Damit liefert das Triebwerk eine Leistung von 580 PS bei 6.000 U/min und ein maximales Drehmoment von 700 Nm ab 1.700 U/min. Ergebnis: Das stärkste Beschleunigungsvermögen aller jemals gefertigten Bentleys oder nur 3,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und damit so schnell wie kein anderer Serien-Bentley jemals zuvor. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt voraussichtlich 273 km/h.


Die Kraftübertragung zum Allradantrieb übernimmt das vom Continental bekannte ZF-8-Gang-Automatikgetriebe. Um das Beschleunigungsvermögen zu optimieren, verkürzten die Macher jedoch die Getriebeübersetzung. Als Premiere für Bentley gelangt außerdem eine variable Antriebskraftverteilung zum Einsatz, die eine gezielte Dosierung des Drehmomentes an den beiden Hinterrädern ermöglicht und ein Untersteuern eliminieren soll.

Die modifizierte Software lässt einen noch deutlicheren Unterschied zwischen den „Drive?- und „Sport?-Modi spüren, wobei der „Sport?-Modus für eine noch dynamischere Note sorgt. So kann sich jeder Fahrer zwischen einem vollkommenen und komfortablen Grand Tourer oder einem sportlichen Supersportwagen mit packendem Leistungscharakter entscheiden. Bentley überarbeitete ferner die Steuerung mittels Schaltwippen, um eine optimale Kontrolle durch den Fahrer zu ermöglichen.

Der Leistungscharakter des Fahrzeugs spiegelt sich ebenfalls im Auspuffsystem wider. Hier setzte Bentley auf ein komplett neu entwickeltes Auspuffsystem aus Titan, das eine Gewichtsersparnis von 7 Kilogramm ermöglicht und dem fulminanten Brüllen des Continental GT3-R einen unverwechselbaren Bariton verleiht.

Fahrwerk soll alles Bekannte übertreffen

Das Fahrwerk, so Bentley, soll ein dynamisches Fahrverhalten bieten, das im Segment der Grand Tourer alles Bekannte übertrifft. Aus diesem Grund verfügt der Continental GT3-R über ein Fahrwerk, das sowohl dem Leistungsvermögen als auch dem kultivierten Vorankommen im Alltagsbetrieb gerecht wird. Für Luftfederung und Dämpfer sorgt eine sportlich orientierte Abstimmung, die sich bereits im Continental V8 S bewährte.

Dank der Kombination der sportlich ausgerichteten Stabilitätskontrolle und der unmittelbaren Reaktion von Fahrwerk und Antrieb auf die Befehle des Gaspedals, soll in diesem Modell ein neues Niveau an dynamischem Handling und Kurvenagilität in einem Continental erfahrbar werden.


Für die adäquate Verzögerung sorgt die auf Rekordspezifikationen basierende Bentley-Bremsanlage mit Carbon-Siliziumkarbid-Scheiben (CSiC). Die vorderen Scheiben mit einem Durchmesser von 420 Millimetern arbeiten in Kombination mit 8-Kolben-Bremssätteln, welche die Macher in einem auffallenden Grün lackierten. Die Bremsscheiben an den Hinterrädern messen jeweils 356 Millimeter im Durchmesser.

Luxus trifft auf extremes Leistungsvermögen

Wie jeder Bentley bietet der Continental GT3-R eine erlesene Synthese aus Luxus und Leistung. Dabei drückt der GT3-R seinen besonderen Charakter nicht nur anhand seiner dynamischen Qualitäten aus. Das Interieur besticht durch eine Zweisitz-Konfiguration und eine handgefertigte Innenausstattung mit Carbon-Elementen, Alcantara und feinstem Leder.

Die zur Sitzkonfiguration gehörenden neuen Sportsitze bieten mit ihren größeren Polstern einen optimierten Seitenhalt und verfügen außerdem über eine neue Polsterung, die zusätzlichen Komfort verspricht. Als Bezug der Sitze dient dunkles Leder im Farbton „Beluga“ sowie Alcantara mit der markanten Steppung im Diamantmuster.

In aufwändiger Handarbeit erhalten zudem das Lenkrad und der Schalthebel einen Bezug aus edlem Alcantara. Die Einlagen für die Mittelkonsole und das Armaturenbrett bestehen derweil aus Carbon-Elementen. Aus demselben Material werden die elegant geformten Rahmen für die Türverkleidungen gefertigt, die Bentley mit im Diamantmuster gesteppten Alcantara auskleidete. Anstelle der Rücksitze befindet sich im Fond eine von Carbon-Elementen umschlossene und mit Alcantara sowie Leder ausgestattete Fläche.

Ein kräftiger Grünton sorgt für einen Kontrast zum dunklen Leder im Farbton „Beluga“ und der rennsportorientierten Materialauswahl. Der Farbakzent findet sich auf den Sitzen, dem Armaturenbrett, den Türverkleidungen und als Kontrastnaht bei allen Steppungen im Diamantmuster wider. Auf der Mittelkonsole, dem Armaturenbrett auf der Beifahrerseite und den Einstiegsleisten befindet sich das „GT3-R“-Emblem. Als Steppung im kontrastierenden Grün zieren die Insignien zudem die Kopfstützen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Bentley-News
Bentley Mulsanne 95

Bentley Mulsanne 95: Balsam für die britische Seele

Wenn ein Nobelhersteller Jubiläum feiert, dann können sich Autosammler auf Neuzugänge in ihrer Garage freuen. So auch bei Bentley, das zu seinem 95. Geburtstag die Sonderedition „Mulsanne 95“ auflegt, die …

BMW Vision Future Luxury

BMW Vision Future Luxury: BMW 9er - das ist der …

BMW plant den Eintritt in die Super-Luxusklasse, für die selbst der repräsentative BMW 7er nicht mehr reicht. Vielmehr arbeiten die Bayern an einem BMW 9er, auf den die Studie „BMW Vision Future Luxury“ …

Bentley Hybrid Concept: Mächtig Boost und …

Noch mehr Kraft und noch mehr Effizienz ohne Abstriche beim Luxus. Bentley präsentiert sein erstes Hybrid-Konzept in seinem Flaggschiff Mulsanne auf der Auto China in Peking (21.04.2014 - 29.04.2014). Den …

Mansory Bentley Flying Spur

Mansory Bentley Flying Spur: Jetzt kommen die …

900 PS und 1100 Nm Drehmoment - jetzt geht Mansory beim neuen Bentley Flying Spur in die Vollen. Diese Leistung katapultiert die Luxus-Limousine auf ein Niveau mit Supersportwagen. Doch damit gab sich …

Bentley Continental GT Speed

Bentley Continental GT Speed 2014: Schneller als der …

Der Bentley Continental GT Speed macht seinem Namen alle Ehre und erstarkt auf satte 635 PS, mit denen der Brite mehr als imposant auf bis zu 331 km/h beschleunigt. Damit gab sich Bentley noch nicht …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was noch kommt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was …
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo