Darüber lacht die Auto-Welt: BMW M mit pikanter Adresse

, 24.12.2017


Kurios, kurios: Die Autohersteller freuen sich, wenn Straßen nach ihrem Namen benannt werden. So befindet sich zum Beispiel der deutsche Stammsitz von Toyota in der Toyota-Allee, Köln. Doch dann gibt es Unternehmen, die sich einen außergewöhnlichen Ausrutscher leisten und sich in Straßen niederlassen, die den Namen der „geliebten“ Konkurrenz tragen. Gibt es nicht? Doch: Das trifft auf die bekannte Performance-Schmiede BMW M GmbH und SsangYong zu. Besonders die Postanschrift von BMW M ist ziemlich pikant.

Alles richtig gemacht: Diese Autohersteller erhielten eigene Straßennamen

Die Außenwirkung ist perfekt, wenn die Straße des Unternehmenssitzes nach dem Namen des Autoherstellers benannt wird. Mercedes-AMG befindet sich in der Daimlerstraße in Affalterbach und die Unternehmenszentrale der Daimler AG in der Stuttgarter Mercedesstraße. Porsche fühlt sich am Stuttgarter Porscheplatz heimisch, Toyota in der Toyota-Allee in Köln und Suzuki in der Suzuki-Alle in Bensheim. 

Genauso treffend ist die nach dem Firmengründer benannte Henry-Ford-Straße von Ford in Köln, während Audi mit der Auto-Union-Straße in Ingolstadt ebenfalls seine historischen Wurzeln im Straßennamen trägt. Sogar die erst 1999 gegründete Renault-Nissan-Allianz besitzt ihren eigenen Straßennamen: die Renault-Nissan-Straße in Köln.

BMW M: Der Hauptsitz in der Daimlerstraße

BMW M steht für Höchstleistung aus Leidenschaft. Aus dieser Performance-Schmiede stammen Modelle wie der BMW M2, der BMW M3 und der BMW M4. Der direkte Mitbewerber: Mercedes-AMG als Tochtergesellschaft der Daimler AG. Doch der Hauptsitz der BMW M GmbH in Garching befindet sich ausgerechnet in der Daimlerstraße. Seitdem zieren Visitenkarten, Briefköpfe, Adresszeilen und vieles mehr auch den Namen der Konkurrenz.

Vielleicht steht BMW charaktervoll über diesem kuriosen Detail. Aber den Mitarbeitern von Daimler beziehungsweise Mercedes-Benz wird es stets ein Schmunzeln abringen. Insbesondere unter historischen Aspekten: 1959 wäre BMW nach hohen Verlusten fast an die Daimler-Benz AG (Vorgängerunternehmen der heutigen Daimler AG) verkauft worden. Die Übernahme ließ sich damals gerade noch abwenden.

SsangYong setzt auf die Ferdinand-Porsche-Straße

Die südkoreanische Marke SsangYong kennen hierzulande nur eingefleischte Fans. Doch als die Macher nach einer neuen Deutschland-Zentrale suchten, zogen sie 2016 ausgerechnet in Köln in die Ferdinand-Porsche-Straße. Peinlich ist es sicherlich nicht, in einer nach dem Gründer des Autoherstellers Porsche benannten Straße beheimatet zu sein. Interessantes Detail zum Schluss: Ferdinand Porsche arbeitete vor der eigenen Unternehmensgründung als Leiter des Konstruktionsbüros und Vorstandsmitglied der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG), eine der Vorläuferfirmen der Daimler-Benz AG.

 

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
BMW M240i M Performance Edition

BMW M240i M Performance Edition - Dieser Preis ist stolz

Fast so schnell wie der BMW M2 und auf nur 750 Exemplare limitiert: Die neue BMW M240i M Performance Edition setzt ein starkes Statement und sorgt für einen noch heißeren Auftritt des Kompaktsportlers, der …

Alpha-N BMW M4 RS (F82)

Alpha-N BMW M4 RS: Schneller als ein Ferrari 488 GTB

Es ist eine der größten Herausforderungen, auf der legendären, 20,832 Meter langen Nürburgring-Nordschleife eine imposante Zeit in den Asphalt zu brennen. Alpha-N Performance wollte es wissen und entwickelte …

AC Schnitzer BMW i8

AC Schnitzer BMW i8: Das fehlte dem Plug-in-Hybriden noch

Der BMW i8 zieht seine Fahrer mit einem expressiven Design und der Kombination aus einem Elektro- und einem leistungsstarken Benzinmotor in den Bann. Wem das noch nicht cool genug ist und wer es noch …

BMW 6er Coupé 2017

BMW 6er-Reihe (2017): Mehr Sportlichkeit im Zeichen der 6

Purer Luxus, verpackt in echte Eleganz: Die BMW 6er-Reihe weiß die Blicke auf sich zu ziehen und für ein besonderes Fahrerlebnis zu sorgen. Zum Frühjahr 2017 legt BMW nach und verpasst dem Coupé, dem Cabrio …

BMW M550i xDrive (G30)

BMW M550i xDrive (G30): Kraftclub! Jetzt schneller …

Das ist eine fette Ansage: Der neue BMW M550i XDrive (G30) besitzt ein 462 PS starkes V8-Biturbo-Triebwerk und wird schneller sein als der jüngste BMW M5 (F10). Damit gaben sich die Macher nicht zufrieden …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 911 (2019): Das ändert sich mit der 8. Generation
Porsche 911 (2019): Das ändert sich mit der 8. …
Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition: Das 770 PS-Monster
Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition: Das 770 …
Mitsubishi Eclipse Cross 2018 Test: Ein neues Level erreicht
Mitsubishi Eclipse Cross 2018 Test: Ein neues …
Subaru Impreza 2018 Test: Lohnen sich die 5.000 Euro?
Subaru Impreza 2018 Test: Lohnen sich die 5.000 …
Darüber lacht die Auto-Welt: BMW M mit pikanter Adresse
Darüber lacht die Auto-Welt: BMW M mit pikanter …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo