BMW M3 Cabrio: Satte Power unter freiem Himmel

, 16.01.2008

BMW stellt mit dem neuen M3 Cabrio einen weiteren faszinierenden Charakter vor. Das Cabrio - nach Coupé und Limousine die dritte Karosserievariante des Sportwagens - bietet neue Möglichkeiten, kompromisslose Fahrdynamik zu erleben. Angetrieben wird das BMW M3 Cabrio von dem bekannten V8-Triebwerk mit 4,0 Litern Hubraum und 420 PS. Über den Köpfen von Fahrer und Passagieren: entweder der Himmel oder das dreiteilige Hardtop. Seine Weltpremiere feiert das neue BMW M3 Cabrio auf dem Genfer Autosalon (06.03.2008 - 16.03.2008). Die Markteinführung erfolgt in Deutschland im Frühsommer 2008 zu einem Preis ab 73.950 Euro.


Das vierte BMW M3 Cabrio erstmals mit versenkbarem Hardtop

Die Faszination eines Hochleistungsautomobils und das Vergnügen am Offenfahren miteinander zu kombinieren, hat bei BMW Tradition. Vor 20 Jahren wurde das erste BMW M3 Cabrio präsentiert. Das Konzept hat Bestand, doch unterscheidet sich die vierte Auflage in einem wichtigen Merkmal entscheidend von ihren Vorgängern: Erstmals schützt ein versenkbares Hardtop die Insassen vor Wettereinflüssen. Das dreiteilige, elektrohydraulische Dach lässt sich in 22 Sekunden vollständig im Heck des Viersitzers versenken. Im geschlossenen Zustand sorgt das Dach im Innenraum für uneingeschränkte Ganzjahrestauglichkeit und herausragenden Geräuschkomfort. Große Fensterflächen optimierten dabei die Coupé-Atmosphäre.

Ein eigenständiges Design und eine auf präzise Höchstleistung ausgerichtete Antriebs- und Fahrwerkstechnik standen ganz oben im Lastenheft der Ingenieure. Neben der tragenden Fahrzeugstruktur stammen karosserieseitig nur die Türen, das versenkbare Hardtop, der Kofferraumdeckel, die Scheiben sowie die Heckleuchten vom Cabrio der BMW 3er-Reihe. Der Umfang der vollkommen neu entwickelten Karosseriekomponenten ist damit ähnlich hoch wie beim BMW M3 Coupé.


Im Design wie beim Fahrerlebnis: Unverkennbar ein BMW M3

Auch das Cabrio ist auf den ersten Blick klar als BMW M3 erkennbar. Charakteristisch sind neben der Aluminium-Motorhaube mit dem ausgeprägten Powerdome und den beiden Öffnungen die funktionsorientierte Gestaltung von Front- und Heckschürze, die Kiemen in den vorderen Seitenwänden, die Seitenschweller sowie Außenspiegel und Leichtmetallfelgen im BMW M-typischen Design.

Die Front zeigt drei große Lufteinlässe unterhalb des Kühlergrills, über die der Motor mit Ansaug- beziehungsweise Kühlluft versorgt wird. Kräftige, senkrechte Streben begrenzen die Lufteinlässe und verstärken die charakteristische Formensprache. Zusammen mit der Doppelniere und den flachen Leuchteneinheiten mit serienmäßigen Bi-Xenon-Hauptscheinwerfern verleihen sie dem BMW M3 Cabrio ein dynamisches Erscheinungsbild.

 

Die Struktur der Frontfläche wird in erster Linie vom Luftbedarf des Hochleistungsmotors bestimmt. Weite Teile der Front öffnen sich, um das natürlich beatmete Saugtriebwerk mit Luft zu versorgen. Folgerichtig ist daher der Verzicht auf Nebelscheinwerfer. Die Seitenschweller prägte man - analog zum BMW M3 Coupé - besonders stark aus. Der dadurch erzeugte Lichtverlauf verleiht dem Fahrzeug einen leichteren und sportlicheren Auftritt, weil er die Seitenwand niedriger erscheinen lässt. Die Gestaltung des Seitenschwellers korrespondiert mit der Form der markanten Karosseriesicke auf Höhe der Türöffner.


Auch in der Heckansicht wirkt das BMW M3 Cabrio durch seine Proportionen souverän und kraftvoll. Die nach hinten sanft abfallenden Linien von Seitenschweller und Heckschürze betonen den Hinterradantrieb und den kräftigen Stand des Fahrzeugs. In den Konturen des von harmonisch ausmodellierten Streben geteilten Diffusors unterhalb des Stoßfängers wird die Form der Lufteinlässe der Front aufgegriffen. Der Luftleitkanal und die weit zur Fahrzeugmittelachse hin positionierten Doppelendrohre der Abgasanlage ziehen das Heck in der unteren Mitte optisch zusammen und erzeugen eine optische Spannung zu den horizontal verlaufenden Linien des Stoßfängers.

Bei aller Ähnlichkeit im Charakter sind Verwechslungen zwischen Coupé und Cabrio dennoch auszuschließen. Eigenständigkeit im Design gewinnt das Cabrio in erster Linie durch das Hardtop - und durch die Möglichkeit, es zu öffnen. In offenem Zustand zeigt das BMW M3 Cabrio insbesondere aufgrund seiner flachen Silhouette eine Verbindung aus athletischer Ästhetik und sportlicher Eleganz. Darüber hinaus verhilft das Hardtop dem geschlossenem Fahrzeug zu einer individuellen Linienführung.


Das BMW M3 Cabrio betont seine Identität unter anderem durch einen im Vergleich zur sanft fließenden Coupé-Linie deutlich stärker akzentuierten Übergang der Dachlinie zum Heck. Seitenfensterrahmen und Schachtabdeckungen werden serienmäßig in mattsilber schimmerndem Aluminium ausgeführt, optional ist auch eine „Shadow Line“ in Hochglanz erhältlich.

Spezifische Karosseriefarben unterstreichen Exklusivität

Für das Exterieur stehen vier M-spezifische Metalliclackierungen zur Auswahl, welche die Konturen und Proportionen der Karosserieflächen besonders intensiv zum Ausdruck bringen. Die Metalliclackierung „Melbourne Rot“ besticht durch Brillanz und Farbtiefe. Der Farbton „Jerez Schwarz“ weist durch blaue Perlpigmente ebenfalls eine interessante Nuancierung auf. Das kräftige „Interlagos Blau“ bewirkt dahingegen durch die Beimischung roter Farbpigmente eine reizvolle Changierung ins Violette. Bereits von BMW M5 und BMW M6 bekannt ist der Farbton „Silverstone“, ein helles Silber mit einem leichten Stich ins Blaue. Außerdem stehen für das neue BMW M3 Cabrio „Alpinweiß“ und „Schwarz“ sowie der Metallic-Farbton „Sparkling Graphite“ zur Wahl.

 

Erstmals ein Achtzylinder-Triebwerk im BMW M3 Cabrio

In allen Modellvarianten des neuen BMW M3 kommt erstmals ein Achtzylinder-Triebwerk zum Einsatz. Die technischen Daten des komplett neu entwickelten Hochleistungstriebwerkes sind ein Beleg für die im Motorsport gesammelte Kompetenz. Aus einem Hubraum von 3.999 cm³ mobilisiert der V8-Motor eine Leistung von 420 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Nm, die bei 3.900 U/min anliegen. Etwa 85 Prozent des maximalen Drehmoments sind über die enorme Drehzahlspannbreite von 6.500 U/min hinweg abrufbar.


Die Tatsache, dass die Höchstdrehzahl erst bei 8.400 U/min erreicht wird, verhilft dem Triebwerk zu einer imposanten Schubkraft. Den Spurt von 0 auf Tempo 100 meistert das Cabrio in nur 5,3 Sekunden. Darüber hinaus lässt sich die Tempo-Steigerung mit faszinierender Konstanz fortsetzen - bis zum Wert von 250 km/h, bei dem die Motorelektronik dem Vortrieb ein künstliches Limit setzt.

Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein Sechsgang-Handschaltgetriebe oder über das weltweit erste Doppelkupplungsgetriebe für Hochdrehzahlmotoren, das mit sieben Gängen ohne Zugkraftunterbrechung eine optimale Übersetzungsanbindung für betont dynamische Beschleunigungsvorgänge bietet. Die Drive Logic bietet fünf Schaltprogramme im automatisierten Modus und sechs Schaltprogramme im manuellen Modus, einschließlich Launch Control für maximale Beschleunigung aus dem Stand.

Das neue Hinterachsgetriebe ist auch beim BMW M3 Cabrio mit einer variablen Differenzialsperre ausgestattet, die bei Bedarf und völlig variabel ein bis zu 100-prozentiges Sperrmoment aufbaut und für optimale Traktion auf allen Fahrbahnoberflächen sowie bei sportlicher Kurvenfahrt sorgt.


Spezifisches Fahrwerk für die typische Dynamik eines BMW M3

Das neue BMW M3 Cabrio verfügt über ein Fahrwerk, das detailliert auf die besonderen Gegebenheiten eines offenen Fahrzeugs zugeschnitten wurde. Als Konstruktionsbasis diente das Fahrwerk des BMW M3 Coupé, die spezifischen Modifikationen beruhen auf der beim Cabrio anderen Gewichtsverteilung und der eigenständigen Dachkonstruktion. Wie bei Cabrios üblich, integrierte man zusätzliche Maßnahmen zur Optimierung der Verwindungssteifigkeit. Das neue M3 Cabrio erreicht dank einer anspruchsvollen Fahrwerkskonstruktion fahrdynamische Eigenschaften, die auf dem Niveau von M3 Coupé und M3 Limousine liegen.

Das neue BMW M3 Cabrio verfügt außerdem über dieselbe großzügig dimensionierte Compound-Bremsanlage wie Coupé und Limousine. Die innenbelüfteten, gelochten Grauguss-Scheiben (Durchmesser: 360 Millimeter vorn, 350 Millimeter hinten) sind über eingegossene Edelstahlstifte schwimmend mit dem Aluminium-Scheibentopf verbunden. Weil diese Anordnung die thermische Beanspruchung der Bremsscheiben deutlich reduziert, erhöhen sich deren Leistungsfähigkeit und Lebensdauer.

 

Serienmäßig rollt das neue BMW M3 Cabrio auf geschmiedeten Leichtmetallrädern im spezifischen M-Design. An der Vorderachse montierte BMW auf Felgen der Dimension 8,5x18 Zoll Niederquerschnittsreifen im Format 245/40. An der Hinterachse kommen 9,5x18 Zoll messende Felgen mit Reifen der Größe 265/40 zum Einsatz.


Fahrdynamikprogramme in M-spezifischer Konfiguration

Elektronische Fahrdynamikprogramme unterstützen den Fahrer in Situationen, in denen fahrphysikalische Grenzen erreicht werden. So bietet die - auf Knopfdruck auch deaktivierbare - dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) auch für das neue BMW M3 Cabrio erweiterte Funktionen, mit denen die Fahrsicherheit zusätzlich erhöht wird. In die Stabilitätskontrolle integriert sind das Antiblockiersystem (ABS) der Bremsanlage, eine Schlupfregelung (ASC), die ein Durchdrehen der Räder auf Fahrbahnoberflächen mit verringerter Haftung unterbindet, ein Berg-Anfahr-Assistent sowie eine Bremskontrolle (CBC), um die Gefahr zu verringern, dass sich das Fahrzeug beim Bremsen in Kurven unerwünscht eindreht.

Optional lässt sich das neue BMW M3 Cabrio mit der elektronischen Dämpferkontrolle (EDC) ausrüsten. Die EDC optimiert durch elektrohydraulische Verstellung der Dämpferkraft sowohl das vertikale Schwingungsverhalten als auch das Nick- und Wankverhalten des Fahrzeugs in Kurven sowie die dynamische Achslastverteilung beim Bremsen und Beschleunigen. Ebenso wie die Motorkennlinie, kann der Fahrer die Wirkungsweise der elektronischen Dämpferkontrolle per Druck auf eine Taste an der Mittelkonsole den individuellen Vorlieben entsprechend beeinflussen. Zur Auswahl stehen dabei die drei Einstellungen „Normal“, „Komfort“ und „Sport“.


Interieurgestaltung: Ganz auf das aktive Fahrerlebnis ausgerichtet

Bei der Interieurgestaltung erreichten die Macher das Ziel, den Insassen maximalen Fahrspaß in einem maßgeschneiderten Ambiente zu bieten. Dies gilt in besonderem Maße für den Fahrer. Alle direkt auf die Fahraktivität ausgerichteten Elemente wurden modifiziert und entsprechen in ihrer erweiterten Funktionalität der außergewöhnlichen Leistungsfähigkeit, die das BMW M3 Cabrio auszeichnet.

Sobald das versenkbare Hardtop im Heck abgelegt ist, genießen Fahrer und Beifahrer eine unvergleichliche Freiluft-Atmosphäre, die von der flachen Schulterlinie, der zurückversetzten Sitzposition und der kurzen Windschutzscheibe gefördert wird. Maximale Offenheit ist das Resultat dieser Konzeption. Der Scheibenrahmen hält großzügigen Abstand zu den Köpfen der Frontpassagiere. Sonne und Wind finden ungehinderten Zugang zum Innenraum. Auch die unverwechselbare Akustik des V8-Motors dringt nun noch unverfälschter an die Ohren der Insassen.

 

Unabhängig von der gewählten Ausstattungsfarbe sind der Fußraum und der obere Bereich der Instrumententafel in Anthrazit gehalten. Darüber hinaus unterstreichen der dunkle Dachhimmel des Hardtops und die im gleichen Farbton gehaltene Verkleidung der A-Säulen die M-typische Fahrerorientierung. Eine Doppelkappnaht, die den exklusiven Charakter von Materialauswahl und Verarbeitung zusätzlich betont, trennt den oberen Abschnitt der Tür- und Seitenverkleidungen von dem in der jeweiligen Ausstattungsfarbe gehaltenen Teil des Interieurs.


Schon beim Einsteigen weisen die mit dem M-Logo verzierten Einstiegsleisten auch beim Cabrio auf den eigenständigen Charakter des BMW M3 hin. Die Doppelrundinstrumente - Geschwindigkeits- und Tankanzeige sowie Drehzahlmesser und Öltemperaturanzeige - visualisieren das Leistungspotenzial des Achtzylinder-Triebwerks. Die Zahlen heben sich weiß vom schwarzen Hintergrund ab; die Zeiger im traditionellen Rot der BMW M GmbH sind besonders leicht im Blick zu behalten.

Typisch für M-Fahrzeuge ist das variable Warnfeld des Drehzahlmessers, das den Fahrer während der Warmlaufphase über das in Abhängigkeit von der aktuellen Motoröltemperatur empfohlene Drehzahlband informiert. Die Grenze zwischen dem gelb unterlegten Vorwarnbereich und dem rot markierten Warnbereich verschiebt sich beim neuen BMW M3 Cabrio mit steigender Öltemperatur bis zum Maximalwert von 8.400 U/min. Zwischen den beiden Rundinstrumenten sind die Digitalanzeigen für Uhrzeit, Außentemperatur und Kilometerzähler sowie die Kontrollleuchten untergebracht.


Als perfekte Schnittstelle zwischen Fahrer und Fahrzeug dient das Lederlenkrad. Sein sportlich in der Hand liegender Kranz mit Daumenmulden ermöglicht optimalen Griff für präzise Lenkbewegungen. Auf den Querspeichen positionierte man Fernbedienungstasten für Audioanlage und Mobiltelefon sowie optional die MDrive-Taste zur Aktivierung des abgespeicherten Fahrzeug-Setups.

Umfangreiche Individualisierungsmöglichkeiten für das Interieur

Die cabrio-typischen Vordersitze bieten auch bei besonders dynamischer Kurvenfahrt hervorragenden Seitenhalt. Optional steht für Fahrer- und Beifahrersitz eine Lehnenbreitenverstellung zur Verfügung. Serienmäßig ist das M3 Cabrio mit einem hochwertigen Lederbezug für die vier Sitze ausgestattet. Das durchgefärbte Leder „Novillo“, das mit einer glatten, samtweichen Oberfläche elegant-sportlich anmutet, wird wahlweise in klassischem Schwarz sowie in den Farben „Palladium Silber“, „Bambus Beige“ und „Fuchs Rot“ angeboten. Als erweiterte Option lässt sich der Umfang der Lederausstattung „Novillo“ auch auf den unteren Bereich der Instrumententafel, den Deckel des Handschuhfachs und die Seitenwangen der Mittelkonsole ausdehnen.

 

Vier exklusive Dekorleisten, die unterhalb von Control-Display und Instrumentenkombi die Armaturentafel in ganzer Breite überspannen, bieten weitere Möglichkeiten, das M3 Cabrio zu individualisieren. Zur Grundausstattung des Fahrzeugs gehört die Ausführung der Interieurleiste in der Dekorvariante „Titan Shadow“. Optional stehen Dekorvarianten in „Alu Shadow“ und einem mit einer Carbonstruktur geprägten Leder sowie eine Edelholz-Ausführung aus fein gemasertem, in einem Anthrazitton eingefärbten Platanen-Holz zur Wahl. Jede Dekorleiste verleiht dem Interieur des Cabrios eine ganz eigene Note von technisch bis sportlich-elegant.


Serienmäßig ist das neue BMW M3 Cabrio mit einer Klimaautomatik ausgestattet. Die Temperaturregelung verfügt über einen zusätzlichen sogenannten Cabrio-Modus, der bei geöffnetem Verdeck die Belüftungsregelung weniger stark von der aktuellen Innenraumtemperatur, sondern vor allem von der Außentemperatur und Sonneneinstrahlung beeinflusst.

Serienmäßig ist das neue BMW M3 Cabrio mit einem hochwertigen Audiosystem ausgestattet. Das dazugehörige CD-Laufwerk ist gleichfalls für das Abspielen von Musikdateien im MP3-Format geeignet. Optional und als Ergänzung zum serienmäßigen AUX-In-Anschluss ist eine USB-Schnittstelle erhältlich, über die sich verschiedene externe MP3-Player oder andere Datenträger, wie zum Beispiel ein konventioneller USB-Stick, anschließen und in das Audiosystem des Fahrzeugs integrieren lassen. Optional gibt es ein High-End-Audiosystem mit 16 Hochleistungs-Lautsprechern, einem digitalen 9-Kanal-Verstärker mit einer Maximalleistung von 825 Watt und präzise agierende Frequenzweichen.
{ad}
Reisequalitäten mit variablen Staukapazitäten

Seine Reisequalitäten stellt das BMW M3 Cabrio mit variablen Staukapazitäten unter Beweis. Bei geöffnetem Dach steht mit 210 Litern ein umfassendes, für den Transport großer Schalenkoffer oder auch zur Unterbringung von bis zu zwei Golfbags ausreichendes Ladevolumen zur Verfügung; ist das Dach geschlossen, sind es bis zu 350 Liter.

Darüber hinaus lässt sich der Fond des Cabrios als zusätzliche Ablagefläche nutzen. Nach dem Umklappen der einteiligen Fondsitzlehne können auch sperrige Gepäckstücke auf einer ebenen Fläche verstaut werden, ohne dass die Gefahr einer Verschmutzung oder gar Beschädigung der Polster besteht. Die optionale, rund 40 Zentimeter breite Öffnung zwischen Kofferabteil und Fahrgastraum ermöglicht den Transport langer Gegenstände, wie Ski, Snowboards oder Golfbags.

Hoher Insassenschutz

Für hohe passive Sicherheit und lückenlosen Insassenschutz sorgen im BMW M3 Cabrio die solide Karosseriestruktur mit cabriospezifisch optimierter Torsionssteifigkeit sowie Rückhaltesysteme, deren Aktivierung elektronisch und situationsgerecht gesteuert wird. Airbags, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer werden von der zentralen Sicherheitselektronik in Abhängigkeit von Art und Schwere einer Kollision aktiviert. Darüber hinaus gibt es Front- und Seiten-Airbags sowie seitliche Kopf-Thorax-Airbags. Darüber hinaus verfügt das BMW M3 Cabrio über eine Roll-Over-Sensorik, die permanent die Vertikal- und Horizontalbewegungen des Fahrzeugs erfasst. Bei geöffnetem Dach löst das System hinter den Kopfstützen platzierte Überrollbügel aus, sobald die Gefahr eines Überschlags registriert wird.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

16.01.2008

Geschlossen sieht es dem Coupe sehr ähnlich, sonst gut gelungen, nur das gewicht

16.01.2008

Gefällt mir offen erstaunlicher Weise besser als das M3 Coupe. Die anderen Schürzen stehen dem Cabrio wirklich sehr gut. Geschlossen siehts da leider anders aus. Was mir abre am besten gefällt ist, dass der Abstand zwischen hinteren Radkästen und der "Gürtellinie" durch die größeren Räder und die Radhausverbreiterungen wesentlich weniger auffällt als bei der Serie. Also insgesamt doch wohl sehr gelungen.

17.01.2008

Gefällt mir optisch sehr gut. Schön sportlich und das Stahldach sieht geil aus... Blöd nur, dass es so viel wiegt. Ich würde das Coupé also jederzeit vorziehen. @Aston Martin Stimmt, die Seitenansicht ist viel besser geworden.---


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
BMW 5er: Drei neue Editionen für noch höhere Attraktivität

BMW 5er: Drei neue Editionen für noch höhere Attraktivität

Fahrdynamik, Premium-Qualität, innovative Technik und sportlich-elegantes Design kennzeichnen die BMW 5er-Reihe. Mit der Einführung der drei Editionen „Exclusive“, „Lifestyle“ und „Sport“ kommen diese …

G-Power Hurricane: Der BMW M5 mit 340 km/h und gewaltigen 730 PS

G-Power Hurricane: Der BMW M5 mit 340 km/h und …

G-Power nahm den bereits serienmäßig leistungsstarken BMW M5 unter seine Fittiche, um eine der schnellsten und stärksten straßenzugelassenen BMW-Limousinen der Welt zu schaffen. Das Ergebnis: der 340 km/h …

Hartge Hunter: Der BMW X3 als passionierter Jäger

Hartge Hunter: Der BMW X3 als passionierter Jäger

Als erfolgreicher Rennfahrer lässt der Saarländer Herbert Hartge viel Motorsport-Know-how in seine Fahrzeuge auf BMW-Basis einfließen. Dass der Tuner jetzt einen Allradler als voll jagdtaugliches Mobil - …

Lumma CLR 350 RS: Neue Muskelpakete für den BMW 335i

Lumma CLR 350 RS: Neue Muskelpakete für den BMW 335i

Lumma kam der aktuelle BMW 3er zu brav daher und kreierte daher einen athletischen Bodykit unter der Bezeichnung CLR 350 RS. Der Auftritt kommt zur rechten Zeit. Lumma bereitet derzeit für den BMW 335i eine …

BMW X6: Das weltweit erste Sports Activity Vehicle im Detail

BMW X6: Das weltweit erste Sports Activity Vehicle im Detail

BMW präsentiert mit dem X6 eine neue Fahrzeugkategorie. Das weltweit erste Sports Activity Coupé mischt die sportliche Eleganz eines großen Coupés mit der kraftvollen Präsenz eines X-Modells von BMW. Seine …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo