Lumma CLR 350 RS: Neue Muskelpakete für den BMW 335i

, 20.12.2007

Lumma kam der aktuelle BMW 3er zu brav daher und kreierte daher einen athletischen Bodykit unter der Bezeichnung CLR 350 RS. Der Auftritt kommt zur rechten Zeit. Lumma bereitet derzeit für den BMW 335i eine Leistungssteigerung von serienmäßig 306 PS auf satte 360 PS vor. Das komplett neue Escheinungsbild prägt insbesondere die mit großen Lufteinlässen versehene Front, die schon im Rückspiegel des Vordermannes eine freie Überholspur ermöglich. Für einen bösen Blick sorgen derweil Scheinwerferblenden, die Lumma einfach auf die bestehenden Serienscheinwerfer aufklebte.


Muskelpakete in Form von Seitenschwellern mit integrierten Lufteinlässen im hinteren Bereich verhelfen dem 3er BMW zu einem stämmigen Auftritt. Am hinteren Ende des Autos schafft ein Heckschürzenansatz mit integriertem Diffusor für den gut gebauten optischen Abschluss. Damit sich der Auftrieb in Grenzen hält, besitzt der Kofferraumdeckel außerdem eine aus Carbon gefertigte Heckspoilerabrisskante. Ebenfalls aus Carbon besteht als weiteres Hilfsmittel für besseren Abtrieb der neue Dachkantenspoiler.

Schon aus optischen Gründen entschied sich Lumma für Exterieurteile in „Carbon matt“, um die modifizierten Komponenten an dem weißen Flitzer besonders hervorzuheben. Die Carbonteile sind zudem gewichtsersparend. Neben den Frontnierenrahmen und den Spiegelaußenkappen fertigte der Tuner auch den Dach- und Heckspoiler aus diesem Hightech-Material.


Den Kontakt zur Straße stellen mehrteilige Sportfelgen in 8,5 x 20 Zoll vorne sowie 10,5 x 20 Zoll hinten mit Reifen der Größe 245/30 bzw. 285/25 her. Das zeitlos sportliche Speichendesign ist in Silber, Schwarz und auf Wunsch sogar in Wagenfarbe lackiert erhältlich. In der Kombination von superleichtem hochfesten Aluminium des Felgensterns ist das Felgenaußenbett in hochglanzpoliertem, pflegeleichtem robustem Edelstahl gefertigt und soll noch nach Jahren glänzen.

 

In Zusammenarbeit mit H&R entwickelte Lumma für dieses schon fast rennstreckentaugliche BMW 3er Coupé ein Sportfahrwerk mit einer Tieferlegung von 50 Millimetern. Neben alltagstauglichem Komfort bietet diese Fahrwerk auch bei extrem sportlicher Beanspruchung den besten Kontakt zur Straße.


Im Innenraum legte Lumma ebenfalls Hand an. Ein Sportlenkrad lässt hier echtes Rennfeeling aufkommen, während der Tuner den Lenkradkranz in meisterlicher Handarbeit mit Alcantara und Carbon-Leder bezog. Das mit einem Lumma-Wappenlogo und weißer Ziernaht versehene Meisterstück liegt jetzt noch griffiger in der Hand und trägt somit außerdem zur Fahrsicherheit bei.

Das Armaturenbrett verfeinerte Lumma mit aufwendig hergestellten silbernen Carbon-Blenden. Zu guter Letzt mussten die serienmäßigen schwarzen Zifferblätter einem neuen Satz in Weiß weichen, um die Harmonie perfekt abzustimmen. Griffige Alupedale - selbstveständlich in „Silber matt“ und mit dem Lumma-Logo versehen - stellen beim CLR 350 RS das i-Tüpfelchen dar.
{ad}

5 Kommentare > Kommentar schreiben

20.12.2007

Sieht ja im ersten Moment ganz nett aus, aber..... "Scheinwerferblenden...aufkleben" Aaaaaaah!! :mad: Sowas geht doch nicht!! [QUOTE]Schon aus optischen Gründen entschied sich Lumma für Exterieurteile in „Carbon matt“, um die modifizierten Komponenten an dem weißen Flitzer besonders hervorzuheben. [/QUOTE] Wie? "Hervorheben"?? Warum? Sieht doch shice aus! Schwarze, auffällige Teile an einem weißen Fahrzeug! Naja, bis auf die zwei kleinen Schönheitsfehler gefällt mir der 3er mal ganz gut. Bessert sich Lumma? :bäh:

20.12.2007

Da hat sich aber jemand vom CS Concept inspirieren lassen;)

20.12.2007

Obwohl ich die Farbe gar nicht mag -sieht er schon geil aus .Die schwarzen Felgen sehen Klasse aus zu der Farbe.Die Scheinwerferblenden wirken aber wirklich nicjht unbedingt so prickelnd.Das geht wirklich nicht.Hätte beinah gesagt das sie billig wirken.

21.12.2007

Ich weiß nicht, ob es an den Scheinwerferblenden oder an der ganzen Front liegt, aber irgendwie erinnert mich der Lumma BMW von vorne an einen Bernhardiner. Die gucken genauso. :D Aber mal im Ernst. 1. Könnte der von der Optik genauso gut ein M3 sein. Das stört mich irgendwie. 2. Sieht das Heck durch den schwarzen Spoiler am Dach und am Kofferraumdeckel einfach bescheiden aus. und 3. Passen die Felgen nicht zum Rest. Also für mich ein kompletter Flop.

21.12.2007

Ich schließe mich Aston Martin voll und ganz an! Das schöne Auto Und, bitte. Weiß hinterlegte Tachoscheiben. Näääääääää!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
BMW X6: Das weltweit erste Sports Activity Vehicle im Detail

BMW X6: Das weltweit erste Sports Activity Vehicle im Detail

BMW präsentiert mit dem X6 eine neue Fahrzeugkategorie. Das weltweit erste Sports Activity Coupé mischt die sportliche Eleganz eines großen Coupés mit der kraftvollen Präsenz eines X-Modells von BMW. Seine …

Lumma CLR X 530: BMW X5 avanciert zum 530 PS starken Power-SAV

Lumma CLR X 530: BMW X5 avanciert zum 530 PS starken …

Lumma nahm sich mit dem neuen BMW X5 einen wahrhaft dicken Brocken vor. Dem bayerischen Sport Activity Vehicle (SAV) verhilft der schwäbische Veredeler außen und innen zu einem individuelleren Auftritt. …

AC Schnitzer ACS1 3.5i: Das BMW 1er Coupé als 300 km/h schnelle Flunder

AC Schnitzer ACS1 3.5i: Das BMW 1er Coupé als 300 …

Nicht nur von den Proportionen stellt das BMW 1er Coupé einen würdigen Erbe des BMW 2002 dar, sondern auch technisch: Wie in den 1970er Jahren, befeuert die aktuell stärkste Serienversion ein „aufgeladener“ …

AC Schnitzer ACS3 Sport: Der BMW M3 mit viel M-otion

AC Schnitzer ACS3 Sport: Der BMW M3 mit viel M-otion

Wenn sich auf der Stirn gestandener Sportwagenpiloten Schweißperlen bilden, muss das nicht zwangsläufig an einer defekten Klimaanlage liegen. Mit dem 420 PS starken V8-Motor des BMW M3 katapultiert sich der …

AC Schnitzer GP3.10: Mit 318 km/h das schnellste Gas-Auto der Welt

AC Schnitzer GP3.10: Mit 318 km/h das schnellste …

Nardo, die legendäre Hochgeschwindigkeitsstrecke im Süden Italiens hob schon so manchen Rekord aus der Taufe. Mit dem Concept Car GP3.10 Gas Powered gelang es AC Schnitzer als weltweit erstes Unternehmen, …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo