BMW M4 Concept Iconic Lights: Das ist die Zukunft von BMW

, 08.01.2015


Das ist die neue Lichtgestalt mit der Zukunft an Bord: BMW treibt die Entwicklung des Laserlichts voran und geht dazu noch einige Schritte weiter. Mit dem neuen BMW M4 Concept Iconic Lights präsentieren die Bayern erstmals das Laserlicht der Zukunft und dessen umfassende Vernetzung mit Assistenzsystemen und Fahrzeugsensoren, um für noch mehr Sicherheit, aber auch ein Plus an Komfort zu sorgen. Beeindruckend: Das Laserlicht überzeugt mit enormen Leuchtreichweiten von bis zu 600 Metern. Schon bald geht das erste BMW-Modell mit einer der neuen Technologien aus dem Concept Car in Serie.


Starkes Kraftpaket mit neuen Gestaltungsspielräumen

Wer könnte besser die neue Technologien präsentieren als der dynamische BMW M4? Wenn dieser Sportler bei Nacht bewegt wird, spielt die Laser-Technologie ihre Stärken vollends aus. Für genug Vortrieb ist gesorgt: Als Kraftquelle dient der bekannte 3,0-Liter-Reihensechszylinder, der dank der Zwangsbeatmung durch zwei Abgasturbolader satte 431 PS schöpft. Das maximale Drehmoment von 550 Nm liegt von 1.850 bis 5.500 U/min an. Das reicht in Kombination mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe für den Spurt von 0 auf Tempo 100 in nur 4,1 Sekunden. Die Top-Speed liegt bei elektronisch begrenzten 250 km/h.

Das BMW M4 Concept Iconic Lights in der Außenfarbe „Cool White Metallic“ zeigt dazu eine neue Interpretation der BMW-typischen Doppelrundscheinwerfer, in denen sind während der Fahrt feine blaue Streifen der Lasertechnologie erkennen lassen. Die Heckleuchten des BMW M4 Concept Iconic Lights werden mit organischen Leuchtdioden, sogenannten OLEDs, ausgeführt, die Licht in hauchdünnen halbleitenden Schichten aus organischen Materialien erzeugen. Erstmals betreibt BMW die Blinker und das Schlusslicht mit dieser Technologie. Die Anordnung der leuchtenden Flächen wirkt plastisch und beansprucht dank der flachen Bauweise der OLEDs besonders wenig Raum.

Leuchtende Innovation: Blendfreies Laserlicht und Laserprojektion

Das Laserlicht setzt neue Maßstäbe im Hinblick auf Reichweite und Lichtintensität. In Laserlicht-Scheinwerfern werden die kohärenten und monochromatischen blauen Laserstrahlen in ein ungefährliches, weißes Licht umgewandelt. Eine spezielle Optik richtet die Strahlen der Hochleistungsdioden auf ein Phosphor-Plättchen in der Laserlichtquelle. Dieser Leuchtstoff wandelt die Strahlen in weißes, sehr intensives Licht, das vom menschlichen Auge, ähnlich wie Tageslicht, als angenehm empfunden wird.


Trotz einer um 30 Prozent niedrigeren Energieaufnahme wird durch die Bündelung paralleler Lichtstrahlen eine Leuchtintensität erreicht, die 10 Mal höher ist als die von Halogen-, Xenon- oder LED-Lichtquellen. Mit bis zu 600 Metern Reichweite leuchtet das Laserlicht mehr als doppelt so weit wie konventionelle Scheinwerfer und erhöht dadurch die Sicherheit während der Fahrt bei Dunkelheit. Der kamerabasierte, dynamisch über Stellmotoren geführte „Selective Beam“ schließt zuverlässig die Blendung von entgegenkommenden oder vorausfahrenden Fahrzeugen aus und ermöglicht den dauerhaften Einsatz des Laserfernlichts.

Vernetzung: Der Nacht wird die Dunkelheit clever genommen

Die Verbindung mit einem Navigationssystem ermöglicht dem vorausschauenden adaptiven Kurvenlicht, beispielsweise den Kurvenverlauf auszuleuchten, bevor ein Lenkradeinschlag erfolgt. Der „Dynamic Light Spot“ des „Night Vision“ erfährt mit dem Laserlicht ebenfalls eine neue Dimension: Bei völliger Dunkelheit erkennt das System Menschen und Tiere bereits aus Entfernungen bis zu 100 Metern über die Infrarot-Kamera und leuchtet die Objekte gezielt mit der Laserlicht-Technologie an.

Erkennt das Fahrzeug eine verengte Fahrbahn, avanciert das Laserlicht zum Engstellenlicht. Laserprojektion markiert die exakte Fahrzeugbreite auf der Fahrbahn und leitet den Fahrer sicher durch den Engpass. Eine weitere Vision, die das BMW M4 Concept Iconic Lights zeigt, stellen die „High Power Laser“-Dioden dar, die Fahrerinformationen direkt vor das Fahrzeug auf die Straße projizieren. Der Fahrer kann sich dadurch selbst bei völliger Dunkelheit optimal auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren.


OLED-Heckleuchte: Das neue dreidimensionale Lichtbild

Organische Leuchtdioden (OLEDs) sind effiziente, nachhaltige Lichtquellen und gelangen im „BMW Organic Light“ zum Einsatz. OLEDs benötigen nur wenig Strom und helfen damit, die CO2-Emissionen weiter zu senken. Im Gegensatz zu LEDs, die das Licht punktförmig abgeben, leuchten OLEDs vollflächig und homogen. Die flache Bauhöhe von nur
1,4 Millimetern und die Möglichkeit, einzelne Leuchtmodule separat anzusteuern, eröffnen neue Freiheiten bei den Lichtinszenierungen der Heckleuchten.

Licht-Inszenierung in Abhängigkeit vom Fahrmodus

Hohe gesetzliche Anforderungen an die Leuchtkraft erlaubten bisher, nur einzelne Beleuchtungsfunktionen in OLED-Technologie zu demonstrieren. Beim M4 Concept Iconic Lights führte BMW das Schlusslicht und die Blinker als „BMW Organic Light“ aus. Durch die Ansteuerung einzelner OLED-Segmente zeigen die Heckleuchten dann - in Abhängigkeit vom Fahrmodus - unterschiedliche Lichtinszenierungen. Während im normalen Fahrbetrieb die L-Form gleichmäßig und breiter leuchtet, verändert sich das Bild im Sport-Modus. Über die partielle Ansteuerung der OLED-Elemente entsteht dann ein schmaler und scharfer Leuchtstreifen.

Der erste Ableger für die Serie: Das sind die neuen Leuchten

Licht ist für moderne Fahrzeuge ein wesentliches Gestaltungselement. Alle BMWs lassen sich an der Front durch die Doppelrundscheinwerfer in Verbindung mit der typischen Niere erkennen. Nachts werden die vier leuchtenden Corona-Ringe zum Markenzeichen. Das BMW M4 Concept Iconic Lights zeigt eine neue Interpretation der Doppelrundscheinwerfer. Die Lasertechnologie wird hier während der Fahrt durch feine blaue LED-Streifen wirkungsvoll inszeniert. Die neue Lasertechnologie ermöglicht zudem einen flachen und scharf geschnittenen Scheinwerfer.

Ebenso charakteristisch wie das Lichtdesign der Frontpartie erweist sich die L-förmige Gestaltung der Heckleuchten. LED-gespeiste Lichtbänke und Leuchtkörper verdeutlichen bei aktuellen Modellen die L-Form bei Nacht und erhöhen die Erkennbarkeit eines BMWs bei Dunkelheit. Die Grafik der weiterentwickelten Rückleuchten des BMW M4 Concept Iconic Lights wirken wie glühende Körper, die sich aus vielen kleinen L-förmigen OLEDs zusammen setzen. Die BMW M GmbH wird in naher Zukunft ein Modell mit OLED-Technologie in Serie bringen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
BMW 3er Plug-in-Hybrid Prototyp

BMW: Ausblick - das sind die neuen Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge

Nach dem Marktstart der BMW i-Fahrzeuge bereitet sich das Unternehmen auf die Einführung von Plug-in-Hybridfahrzeugen in allen Modellbaureihen vor. Dazu fließen von BMW i die grundsätzlichen Technologien der …

Fostla BMW 550i (F10) powered by PP-Performance

Fostla BMW 550i: Bei der Power verblasst sogar der BMW M5

570 PS und 800 Nm Drehmoment aus einem V8-Triebwerk mit zwei Turboladern - alleine diese Daten sprechen bei einer BMW 550i Limousine (F10) für sich und stellen selbst den BMW M5 in den Schatten. Doch damit …

G-Power verhalf erstmals offiziell einem Mercedes-AMG zu einer extremen Leistungssteigerung.

G-Power Mercedes S 63 Coupé: Geoutet! BMW-Tuner geht …

Wenn G-Power schon fremdgeht, dann lässt es der Tuner dabei richtig krachen: G-Power ist eine Ikone unter den BMW-Tunern und lieferte sich erbitterte Weltrekordjagden mit Mercedes-Tuner Brabus um die Krone …

M&D BMW 650i Coupé PD6XX

M&D BMW 650i Coupé PD6XX: Breitbau-Monster …

Bullig, breit und bärenstark: Es ist nicht leicht, mit einem herkömmlichen BMW 6er Coupé den BMW M6 in den Schatten zu stellen. Doch mit einem Breitbau-Monster wie dem M&D BMW 650i Coupé PD6XX ist das …

G-Power BMW M4

G-Power BMW M4: Jetzt so schnell wie ein Lamborghini

In kürzester Zeit beschleunigt der BMW M4 ans Limit - insbesondere nach einer Leistungskur von G-Power auf satte 520 PS. Dann ist der BMW M4 nicht nur über 325 km/h schnell, sondern befindet sich beim Sprint …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo