BMW X3 im Modelljahr 2008: Mehr Leistung, weniger Verbrauch

, 25.07.2007

Mit einem Plus an Fahrspaß und Wirtschaftlichkeit macht sich der BMW X3 auf den Weg, seine Spitzenposition als weltweit erfolgreichstes Sports Activity Vehicle (SAV) im Modelljahr 2008 weiter auszubauen. Ein neu entwickelter Vierzylinder-Dieselmotor im BMW X3 2.0d und zahlreiche verbrauchsreduzierende Maßnahmen für alle Modellvarianten sollen dem Fünftürer nun auch auf dem Gebiet der Effizienz zu Bestwerten in seinem Segment verhelfen. Zusätzliche Attraktivität gewinnt der BMW X3 im Modelljahr 2008 durch die serienmäßige Ausstattung mit crashaktiven Kopfstützen sowie durch neue Sonderausstattungen und Lackierungen.


Dank einer Leistung von 177 PS und einem maximalen Drehmoment von 350 Newtonmetern imponiert der neue BMW X3 2.0d mit spürbar gesteigerter Durchzugskraft. Sein durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus beträgt dabei nur 6,5 Liter je 100 Kilometer. Auch die Benzinmotor-Varianten überzeugen im Modelljahr 2008 mit nochmals höherer Effizienz. So begnügt sich der 272 PS starke BMW X3 3.0si nun mit 9,5 Litern pro 100 Kilometer.

Neuer Vierzylinder-Diesel: 27 PS mehr Leistung, 10 Prozent weniger Verbrauch

Im Modelljahr 2008 stehen für den BMW X3, der serienmäßig mit dem intelligenten Allradsystem BMW xDrive ausgestattet ist, jeweils drei hochmoderne Benzin- und Dieselmotoren zur Auswahl. Zum Spitzenreiter des Segments in Sachen Effizienz wird dabei der neue BMW X3 2.0d. Sein Vollaluminium-Vierzylinder-Dieseltriebwerk statten die Macher mit einer Common-Rail-Einspritzung der dritten Generation aus.
{ad}
Im Vergleich zum Vorgängermotor weist der neue Vierzylinder-Diesel eine um 27 PS höhere Leistung auf. Zugleich wurde sein Kraftstoffverbrauch um 10 Prozent reduziert. Ebenso wie mit seinem Durchschnittsverbrauch markiert der neue BMW X3 2.0d auch mit seinem CO2-Wert von 172 Gramm pro Kilometer den Bestwert in seinem Wettbewerbsumfeld.

Verbessert wurde außerdem die Laufkultur des Einstiegsdiesels beim BMW X3. Um dieses Ziel zur erreichen, berücksichtigte BMW bei der Anordnung der Ausgleichswellen für den Vierzylinder-Diesel die besondere Bauraumsituation bei allradgetriebenen Fahrzeugen. Die beiden entgegen der Motordrehrichtung in Nadellagern laufenden Ausgleichswellen integrierte man dazu seitlich ins Kurbelgehäuse. Diese Positionierung ermöglicht die Integration der Ausgleichswellen ebenso beim mit xDrive ausgestatteten BMW X3.


Mehr Wirtschaftlichkeit für alle Motorvarianten

Zahlreiche im Rahmen von „BMW EfficientDynamics“ entwickelte Maßnahmen zur Verbrauchs- und Emissionsminderung kommen im Modelljahr 2008 sowohl im neuen BMW X3 2.0d als auch in den weiteren Modellvarianten zum Einsatz. Dazu gehören rollwiderstandsreduzierte Reifen, eine bedarfsgerecht agierende Kühlmittelpumpe, ein reibungsoptimiertes Hinterachsgetriebe und die Varioserv-Lenkhilfepumpe, bei der durch eine druck- und volumenstromabhängige Verstellung des Kurvenrings die mit der Motordrehzahl steigenden Antriebsverluste vermieden werden. Der Optimierung der Aerodynamik dienen sowohl die zusätzliche Unterbodenverkleidung als auch die aktiv gesteuerten Kühlluftklappen.

Die effizienzfördernden Maßnahmen gehören zum Serienumfang des BMW X3 und führen bei allen Modellvarianten zu deutlich reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten. So sinkt der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch der beiden Reihensechszylinder-Benzinmotor-Versionen BMW X3 3.0si (272 PS) und BMW X3 2.5si (218 PS) um jeweils 6 Prozent auf 9,5 bzw. 9,3 Liter je 100 Kilometer. Beim BMW X3 3.0sd, den ein 286 PS starker Reihensechszylinder-Dieselmotor mit Variable-Twin-Turbo antreibt, reduziert sich der Durchschnittsverbrauch um 11 Prozent auf nunmehr 7,8 Liter je 100 Kilometer.

Verbrauchsoptimierung serienmäßig in jedem Modell

Die Optimierung der Verbrauchs- und Emissionswerte beim BMW X3 des Modelljahrs 2008 stellt einen weiteren Beleg für die umfassende Wirksamkeit der Entwicklungsstrategie „BMW EfficientDynamics“ dar. Ihre Ergebnisse werden sukzessive in allen Baureihen eingeführt, wobei sie jeweils Bestandteil der Serienausstattung sind und nicht auf einzelne Sondermodelle beschränkt bleiben.


Für den BMW X3 2.0d ist - alternativ zum bei allen BMW X3 serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe - jetzt auch ein neues, besonders dynamisch schaltendes Sechsgang-Automatikgetriebe verfügbar. Darüber hinaus nahm man für ihn und alle weiteren Modellvarianten neue Sonderausstattungs-Optionen ins Programm auf, wie z. B. ein Lichtpaket, das eine Vorfeld-, eine Ausstiegs-, eine Türöffnergriff- und eine Fußraumbeleuchtung im Fond umfasst. Die Auswahl der Außenlackierungen erweitert BMW um die attraktiven neuen Farbtöne Mondstein-Metallic und Rubinschwarz-Metallic.

Neu im Angebot ist auch das Navigationssystem „Professionell“ mit telematikfähiger Mobiltelefonvorbereitung samt Bluetooth-Schnittstelle, die eine Nutzung des Telematikdienstes „BMW Assist“ ermöglicht, mit dem sich gezielte Informationen, beispielsweise über Theater, Museen und andere Sehenswürdigkeiten, einschließlich detaillierter Angaben über Öffnungszeiten und Eintrittspreise, abrufen lassen. Eine Hotelsuche wird durch eine genaue Auflistung von Kategorien und Preisen im „BMW Assist“-Menü erleichtert.

„BMW Assist“ umfasst ebenfalls eine automatische Notruffunktion bei einem Unfall. Im Fall einer Panne kann man außerdem ein BMW-Servicemobil anfordern. Die dreijährige gebührenfreie Nutzung aller im Rahmen von „BMW Assist“ angebotenen Dienste ist im Lieferumfang dieser Option bereits enthalten.

Noch mehr Insassenschutz mit crashaktiven Kopfstützen

Im Modelljahr 2008 erhält das umfassende Paket an Sicherheitselementen eine nochmalige Erweiterung. Zur Serienausstattung des BMW X3 gehören nun neben Front-, Seiten- und Kopfairbags, Dreipunkt-Automatikgurten mit Gurtkraftbegrenzern für alle fünf Sitzplätze sowie Gurtstraffern für die Vordersitze auch crashaktive Kopfstützen, die das Risiko von Halswirbelverletzungen bei einem Heckaufprall reduzieren.


Um diesen Effekt zu erzielen, wird eine Vorwärtsbewegung der Kopfstützen um 60 und eine Aufwärtsbewegung um 40 Millimeter ausgelöst, sobald das Airbag-Steuergerät einen Aufprall auf das Heck des Fahrzeugs registriert und ein Signal zur pyrotechnischen Aktivierung des Systems erteilt. Auf diese Weise werden die Köpfe von Fahrer und Beifahrer frühzeitig aufgefangen, um die durch die Aufprallenergie ausgelöste Schleuderbewegung zu kompensieren. Die auf den Nackenbereich einwirkenden Kräfte lassen sich auf diese Weise reduzieren.

8 Kommentare > Kommentar schreiben

25.07.2007

Christian, weisst wie viel Hubraum der 2,5 si hat? Hab in der AMS nen Test gelesen 525i - A6 2.8 FSi , das der 3 Liter hat, trifft das auch auf den X3 zu? 177 PS für nen 2 Liter Diesel ist schon ordentlich,#;)

25.07.2007

Ich kann mich nur auf die Agaben von BMW beziehen: 2497 ccm

25.07.2007

Ok, danke ... Im facelift 525i steckt nen 3 Liter mit 218 PS ... deswegen frag ich;)

25.07.2007

Oh jetzt wird es interessant! Als wir den 2.0d zur Testfahrt hatten meckerte mein Dad nähmlich, dass er nicht so gut anziehen würde. Da dürften 27 PS mehr doch schon was helfen. Mit 177PS währe der X3 dann auch stärker als der stärkste Touran 2.0 TDI mit 170PS, den er ja ursprünglich wollte. Allerdings befürchte ich, dass sich diese Besserungen stark auf die Preise auswirken werden... Is da irgend etwas bekannt??? [COLOR=darkred]Das ist sehr wichtig![/COLOR]:D

25.07.2007

Die Preise gab BMW noch nicht bekannt.

25.07.2007

[QUOTE][i]Original geschrieben von speedheads [/i] [B]Die Preise gab BMW noch nicht bekannt. [/B][/QUOTE] Erst den Kunden das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen und dann die Prese nennen:D

12.08.2007

BMW hat inzwischen die Preise bekannt gegeben: [URL=http://www.bmw.de/de/de/index_highend.html]BMW.de[/URL] Der 2.0d kostet gerademal 500€ mehr als zuvor. Ich hatte eine wesentlich größer Preissteigerung erwartet. Für die ganzen Verbesserungen ist das ja schon fast günstig;).

12.08.2007

Das ist für die Verbesserungen echt nicht viel. Dann hast ja jetzt noch einen Grund mehr um deinen Vater vom X3 zu überzeugen. Und falls er irgendwie auf Ausreden kommt die in Richtung "Wir warten lieber auf den neuen X3 und holen uns erst einen Touran" gehen dann zeig ihm mal die aktuelle Autobild und diese sehr sehr sehr bescheidene Vorschau. Glaub mir das schreckt ab.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
Hamann BMW 3er Cabrio: Das kraftvolle Open-Air-Vergnügen

Hamann BMW 3er Cabrio: Das kraftvolle Open-Air-Vergnügen

Hamann nahm das neue BMW 3er Cabrio unter seine Fittiche. Nach erfolgter Arbeit verstärken ein Aerodynamik-Kit, Leistungssteigerungen, neue Felgen, Fahrwerkkomponenten sowie ein veredeltes Interieur die …

90 Jahre BMW - Die Anfänge einer bayerischen Erfolgsgeschichte

90 Jahre BMW - Die Anfänge einer bayerischen …

Es war genau vor 90 Jahren, am 21. Juli 1917, als eine kleine Firma aus dem Münchner Norden ins Handelsregister eingetragen wurde. Zwei Tage später informierte die Geschäftsleitung in einem Brief über den …

Kelleners 3er BMW: Die schnelle, sportliche Finesse

Kelleners 3er BMW: Die schnelle, sportliche Finesse

BMW-Tuner Kelleners paart seit 1983 Fahrspaß mit Hochleistungstechnologie und Individualität. Wer den aktuellen 3er BMW sein Eigen nennt, kann nun bei Kelleners eine Reihe von optischen und technischen …

BMW 1er Coupé: Der Kleine in neuer Form mit 306 PS

BMW 1er Coupé: Der Kleine in neuer Form mit 306 PS

Das neue BMW 1er Coupé konzentriert sich auf puren Fahrspaß. Mit dem kompakten, kraftvoll gestalteten Zweitürer wird die 1er Reihe weiter ausgebaut. Das neue Modell lädt leistungsstarken Benzin- und …

BMW 123d: Starker Top-Diesel im kleinen Auto

BMW 123d: Starker Top-Diesel im kleinen Auto

Start frei für einen weiteren, durchzugstarken BMW-Dieselmotor: Im BMW 123d feiert jetzt die dritte Variante der neuen Generation von Vierzylinder-Dieselaggregaten ihre Weltpremiere. Die neue …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo