Brabus Mercedes SLS AMG Widestar: Das Muskelspiel in voller Breite

, 27.11.2010


Mit gestählten Muskeln bepackt, zeigt sich als Breitversion der neue Brabus Mercedes SLS AMG Widestar. Neben dem extravaganten Karosserieprogramm aus Carbon bietet der Veredeler für den Flügeltürer ultraleichte Schmiederäder, ein elektronisch verstellbares Fahrwerk, eine Titan-Hochleistungsauspuffanlage mit elektronisch gesteuertem Soundmanagement und individuelle Ausstattungen für das Interieur an.


Um den 317 km/h schnellen Supersportwagen noch kräftiger wirken zu lassen, entwickelte Brabus maßgeschneiderte Verbreiterungen für die Hinterachse. Die Carbon-Aufsatzteile für die hinteren Kotflügel und die Heckschürze sorgen nicht für eine noch spektakulärere Optik, sie schaffen auch Platz für spezielle Räder, welche die Spurbreite an der Hinterachse um 20 Millimeter vergrößern und damit die Fahrdynamik weiter steigern.

Um den Auftrieb an Vorder- und Hinterachse zu reduzieren, rüstet Brabus den Mercedes SLS AMG mit einem Frontspoiler für die Serienschürze, einem Heckspoiler und einem Heckdiffusor auf, um eine noch bessere aerodynamische Balance zu erreichen. Weitere optische Details stellen die beiden Brabus-Cover für die oberen Lufteinlässe des Stoßfängers und die seitlichen Luftauslässe für die Heckschürze dar.

Auch in der Seitenansicht gewinnt der Flügeltürer weiter an Profil und aerodynamischer Effizienz. Die Schwellerleisten wurden so geformt, dass sie eine optimale Strömung des Fahrtwindes zwischen Vorder- und Hinterachse und einen perfekten Übergang zu den Widestar-Verbreiterungen ermöglichen, während die integrierten Einstiegsleuchten einen sichereren Ein- und Ausstieg bei Dunkelheit bieten.

Die neuen Luftauslässe für die vorderen Kotflügel gestalten die Optik noch sportlicher und stechen selbst bei Dunkelheit mit ihren integrierten, bei Betätigung der Fernbedienung oder eines Türgriffs blau beleuchteten Brabus-Schriftzügen sofort ins Auge. Alle Karosserieteile von Brabus sind wahlweise im reinrassigen Racing-Look aus Sicht-Carbon und optional matt oder glänzend erhältlich.

Für den Kontakt zu Straße sorgen bei der Breitversion des Mercedes SLS AMG maßgeschneiderte Versionen der ultraleichten „Brabus Monoblock F Platinum Edition“-Schmiederäder in 9,5 x 20 Zoll vorne und 11 x 21 Zoll an der Hinterachse mit Reifen im Format 275/30 bzw. 295/25. Die Räder sind alternativ in einer „Brushed Design“-Oberfläche oder keramikpoliert erhältlich. Selbstverständlich ist auch eine Lackierung in jedem gewünschten Farbton möglich.

Die Mischbereifung in 20 und 21 Zoll Durchmesser an Vorder- und Hinterachse betont die keilförmige Optik des Sportwagens noch stärker. Trotz der größeren Raddimensionen liegt die Gewichtsersparnis gegenüber den Serienrädern bei bis zu 12 Prozent. Durch die geringeren ungefederten Massen wird das Handling noch agiler.

 

Einen wesentlichen Anteil an der faszinierenden Optik hat auch die Tieferlegung um bis zu 30 Millimeter. Das Brabus-Fahrwerk, das in Kooperation mit Bilstein entstand, ist nicht nur höhenverstellbar, sondern bietet durch seine integrierte „Ride Control“-Funktion auf Knopfdruck mehr Komfort als das Serienauto. Der Fahrer kann im Cockpit jederzeit, auch während der Fahrt, zwischen einer im Vergleich zur Serie komfortableren und einer noch sportlicheren Dämpferabstimmung wechseln.


Für sportlich ambitionierte SLS-Besitzer offeriert Brabus härtere Stabilisatoren für Vorder- und Hinterachse, welche die Seitenneigung der Karosserie reduzieren und das Handling noch exakter machen.

Eher untypisch für klassisches Tuning ist die neue Hochleistungsauspuffanlage mit vier schräg geschnittenen Endrohren mit 84 Millimeter Durchmesser. Das Soundmanagement, das vom Fahrersitz aus kontrolliert wird, ermöglicht über ein pneumatisch gesteuertes Klappensystem ein „Coming Home“-Soundtuning, das leiser als der Serienauspuff ist.

Alternativ kann der Fahrer den Sportmodus wählen. Dann klingt der 6,3 Liter große Achtzylinder noch sportlicher als mit dem serienmäßigen Abgassystem. Durch die Fertigung aus extrem leichtem Titan ist die Brabus-Auspuffanlage außerdem 12 Kilogramm und damit 40 Prozent leichter als die Serienanlage. Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt ist die Leistungssteigerung um 10 PS, so dass die Ausbeute auf 581 PS steigt. Ein Leistungskit für das große Plus an V8-Power und Performance befindet sich noch in der Entwicklung.

Eine ebenso individuelle wie exklusive Vielfalt bietet Brabus für den Innenraum des Zweisitzers an. Sportliche Akzente setzen die Macher mit Carbon-Intarsien in jedem gewünschten Farbton und matt eloxierten Pedalen und Fußstütze aus Aluminium. Das Sportlenkrad in einer besonders griffigen Variante mit ergonomisch geformtem Lenkradkranz in einer Kombination aus Leder und Alcantara verbessert den Kontakt zwischen Fahrer und Straße.

Der 400 km/h-Tachometer gibt schon jetzt einen Vorgeschmack auf die leistungsgesteigerte Brabus-Variante des Mercedes SLS AMG. Absolute Vielfalt in Farbe und Design ermöglicht die Sattlerei von Brabus mit Interieurs für den SLS in feinstem Leder und Alcantara. Hier lassen sich die individuellen Wünsche jedes SLS-Besitzers bis ins letzte Detail erfüllen.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

28.11.2010

Die Felgen sehen aus, wie die von Hamann ... :schäm:

27.11.2010

Gefällt mir gar nicht.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mercedes-Benz-News
Vision: Der Mercedes-Benz Biome soll völlig organisch aus Samenkörnern in der Gärtnerei wachsen.

Mercedes-Benz Biome: Der Ultraleicht-Flitzer aus der Natur

Nach der Natur als Vorbild entwarf Mercedes-Benz die Vision eines Fahrzeuges, das sich von seiner Entstehung bis zu seinem Lebensende vollkommen in das Ökosystem integriert. Der Mercedes-Benz Biome soll …

Mercedes-Benz 300 SL Kalender: Die Sportwagen-Ikone in Szene gesetzt

Mercedes-Benz 300 SL Kalender: Die Sportwagen-Ikone …

Zum 21. Mal in Folge erscheint der Mercedes-Benz 300 SL-Kalender mit den einzigartigen Bildern des berühmten Automobilfotografen René Staud. Die Edition „Faszination SL“ gilt in Sammlerkreisen seit langem …

Performance auf höchstem Niveau kennzeichnet den neuen Mercedes-Benz CLS 63 AMG.

Mercedes CLS 63 AMG: Drei Buchstaben für die zügellose Lust

Performance auf höchstem Niveau und wegweisende Effizienz kennzeichnen den neuen Mercedes-Benz CLS 63 AMG, der im März 2011 auf den Markt kommt. Die Topversion des viertürigen Coupés bietet den neu …

Mercedes 300 SL Kalender 2010: Vom legendären Ur-Vater bis zum SLS AMG

Mercedes 300 SL Kalender 2010: Vom legendären …

Der neue Mercedes-Benz SLS AMG belebt den Mythos des legendären Mercedes-Benz 300 SL aus den 1950er-Jahren wieder - schließlich gilt der 300 SL als Ur-Vater der SL-Baureihe. Besondere Kennzeichen stellten …

Mercedes CLS Shooting Brake Concept: Die expressive Kreuzung aus Coupé und Kombi.

Mercedes CLS Shooting Brake: Sportlicher Coupé-Kombi …

Die Entscheidung für den Mercedes-Benz CLS Shooting Brake ist gefallen: Ab 2012 beginnt das deutsche Werk Sindelfingen mit der Fertigung der sportlichen Fließheck-Variante. Der CLS Shooting Brake verbindet …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Harte Fakten zur Weltmeisterschaft 2019 aufgedeckt
Porsche: Harte Fakten zur Weltmeisterschaft 2019 …
BMW Vision M Next: Der neue M-Supersportwagen mit 600 PS
BMW Vision M Next: Der neue M-Supersportwagen …
Porsche Cayenne Coupé Test: Was die Extras wirklich bewirken
Porsche Cayenne Coupé Test: Was die Extras …
BMW 3er M Sport 2019 Test: Ein Dämpfer für den Audi A4?
BMW 3er M Sport 2019 Test: Ein Dämpfer für den …
Skoda Mountiaq: Der Skoda Kodiaq Pickup im allerersten Check
Skoda Mountiaq: Der Skoda Kodiaq Pickup im …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo