Cadillac CTS-V Coupé: Brachialste Power mit 564 PS

, 06.01.2010

Schnittig, ungezügelt und richtig stark zeigt sich das neue Cadillac CTS-V Coupé. Richtig stark bedeutet, dass es sich um brachiale 564 PS / 415 kW in ur-amerikanischster Form mit einem V8-Triebwerk handelt, die in einem ausdrucksstarken Sport-Coupé ihr Unwesen treiben. Seine Weltpremiere feiert das luxuriöse Performance-Coupé auf der Detroit Auto Show (11.01.2010 - 24.01.2010). Der stärkste Serien-Cadillac kommt in den USA ab Frühsommer 2010 auf den Markt.


Exterieur: Der pure Ausdruck von Kraft

Der zweiflächig-gestaltete, Aggressivität versprühende Kühlergrill ist im Vergleich zum herkömmlichen Coupé deutlich größer, um mehr Luftzufuhr zu ermöglichen, und verfügt über ein seidenglänzendes Finish. Cadillac gibt an, dass die Macher die Luftzufuhr verdoppeln konnten. Die Frontblende vermittelt derweil durch ihre senkrecht angeordneten Scheinwerfer und die treppenartig abgestuften Schrägkanten eine markante Optik.

Das mächtige V8-Triebwerk mit Kompressor verbirgt sich unter einem Powerdome auf der Motorhaube, die ihre Fortführung in einer steilen Windschutzscheibe findet. Die Front besticht geradezu durch kantige, echte Kraft ausstrahlende Linien. Zur besseren Bremsbelüftung formten die Macher die Vorderverkleidung außerdem mit Öffnungen aus. Auch der vordere Kotflügel besitzt die charakteristischen Lüftungsöffnungen eines echten Cadillacs.


Weitere Akzente setzen die neugezeichneten Seitenschweller und das schnittige Heck - eine Fortführung der charismatischen Front. Die Heckleuchten im Hochformat sind das unverwechselbare Kennzeichen von Cadillac. Seinen Sound entlässt das Cadillac CTS-V Coupé durch zwei runde, mittig in die Heckschürze eingearbeitete Endrohre. Der bei hohen Geschwindigkeiten für genügend Abtrieb sorgende Heckspoiler beherbergt ferner die dritte Bremsleuchte.

Durch eine flache, keilförmige Dachsilhouette im klassischen Hardtop-Styling ohne konventionelle B-Säulen gewinnt der leistungsstarke Heckantrieb an Ausdruck. Statt klassischer Türgriffe besitzt das Cadillac CTS-V Coupé berührungssensitive Felder.

Für noch mehr Glanz sorgen Details wie die Chromleiste über dem hinteren Nummernschildhalter bis hin zu den Vertiefungen, welche die Grundform der Heckseite einfassen. Die Haltung der Hochleistungs-Limousine auf der Straße betonen zusätzlich die 19-Zoll-Felgen, die es wahlweise lackiert oder mit einem polierten Finish gibt. Im Vergleich zur Cadillac CTS-V Limousine (4,866 Meter lang, 1,842 Meter breit und 1,472 Meter hoch), ist das CTS-V Coupé 5,1 Zentimeter kürzer und 5,1 Zentimeter flacher.

 

Antrieb: Stark wie ein Supersportwagen

Optisch ein Muskel-Paket, verrichtet unter der Motorhaube ein mächtiger Motor seine Dienste. Der 6,2 Liter große V8-Motor stammt aus der Corvette ZR1, einem echten Supersportwagen. Das Aggregat leistet im Cadillac CTS-V Coupé, dank Kompressor-Aufladung, immense 564 PS / 415 kW und atemberaubende 747 Nm Drehmoment. So ausgestattet, spurtet das CTS-V Coupé in nur 3,9 Sekunden von 0 auf 60 mph (96,56 km/h). Zur Top-Speed und zum Verbrauch machten die US-Amerikaner noch keine Angaben.


Das kompromisslose Triebwerk verfügt über ein Ladeluftkühlersystem, edle Zylinderköpfe aus hitzefester Aluminiumlegierung sowie zahlreiche Details, die dafür sorgen, dass der LSA-Motor seine Leistung so leise und geschmeidig wie möglich erbringt. Für die Kraftübertragung sorgt wahlweise ein manuelles 6-Gang-Getriebe oder eine 6-Gang-Automatik mit Schaltwippensteuerung am Lenkrad.

Der LSA-Motor mit Verdrängerlader liefert mehr als nur beispiellose Werte in Sachen Leistung, nämlich über alle Drehzahlbereiche einen breiteren Leistungsbereich. Dadurch erreicht der Motor ein großartiges Drehmoment im unteren Bereich und hervorragende PS-Werte bei höheren Umdrehungen - in dem Drehzahlbereich, in welchem ein Verdrängerlader im Allgemeinen an Effektivität verliert. Das neue Design der rotierenden inneren Komponenten des Verdrängerladers erweitert jedoch die effektive Reichweite.


Ein auf dem Motor angebrachter Ladeluftkühler leitet die unter Druck stehende Luft des Verdrängerladers durch einen Wärmetauscher, um ihre Temperatur zu senken, bevor sie in das Zufuhrsystem des Motors eintritt. Die kältere Luft ist dichter und hilft dem Motor bei der Maximierung seiner Leistung.

Elektronische Raffinesse für die optimale Straßenlage

Das Cadillac CTS-V Coupé ist mit einer äußerst schnell reagierenden Radaufhängung und der magnetischen Dämpferregelung „Magnetic Ride Control“ (MRC) ausgestattet, die durch Elektromagneten gesteuerte Stoßdämpfer anstelle von mechanischen Ventilen einsetzt und für eine beträchtlich erhöhte Reaktionszeit bei der Beschleunigung sorgen.

 

Elektronische Sensoren „lesen“ buchstäblich die Straße in jeder Millisekunde, passen die Dämpfung sofort an und sorgen für eine extrem präzise Steuerung der Fahrzeugbewegungen. Dies stellt für eine Hochleistungslimousine einen besonderen Vorteil dar, da so das Fahrzeug bei scharfen Kurven, Beschleunigungs-, Brems- oder anderen dynamischen Manövern gesetzter bleibt.


So viel Kraft will gezügelt sein. Hochleistungs-Bremsen von Brembo befinden sich an allen vier Rädern und umfassen leistungsstarke Sechs-Kolben-Bremssättel vorne und Vier-Kolben-Bremssättel hinten. Die Frontrotoren messen 380 x 32 Millimeter, die hinteren Pendants 373 x 28 Millimeter. Den Kontakt zum Asphalt halten währenddessen 19 Zoll große Felgen.

Innenraum: Auf luxuriöse Performance ausgerichtet

Das Interieur des 2+2-Sitzers vereint Performance mit Luxus. Bei richtig dynamischer Fahrweise bieten optional erhältliche Recaro-Sportsitze eine hervorragende Unterstützung. Die 14-fach verstellbaren Sitze enthalten ferner eine pneumatische Polstersteuerung der Sitzkissen und der Rückenlehne. Auf Wunsch ist ebenfalls die neue Farbe „Safran“ für den Innenraum erhältlich.


Für das Lenkrad, die Sitze und die Gangschaltung verwendeten die Macher ein Mikrofasermaterial, das ein weiches Gefühl und einen luxuriösen Eindruck von Wildleder verleiht, ohne die Nachteile von Wildleder in Bezug auf schwierige Pflege und Empfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit zu besitzen. Diese serienmäßigen Akzente am Lenkrad, den Sitzpolstern und der Gangschaltung tragen zu einem eleganten Touch bei und unterstützen das leistungsstarke Fahrgefühl.

Den integrierten Mittelbau des Performance-Coupés verkleidete Cadillac mit einem Obsidian-Material, das auch bei der Mittelkonsole und den Türverzierungen zum Einsatz gelangt. Wie in jedem CTS sind auch das Instrumentenbrett, die Türverzierungen und die Mittelkonsole der V-Serie handgenäht. Eine Infotainment-Ausstattung mit einer 40-Gigabyte-Festplatte, einem Navigationssystem und Pop-Up-Bildschirm, einem Digital-Surround-Radio von Bose sowie einer werkseitig installierten Bluetooth-Einrichtung ergänzen die V-Serie.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

06.01.2010

Interessantes Fahrzeug, aussergewöhnliche Karosserie, die sehr bullig und kantig daherkommt, gepaart mit so einem Sahnemotor. Geht mit Sicherheit wie Sau. Der erste neuere Cadillac den ich gerne in meiner Garage stehen hätte. Lassen wir uns beim Preis mal hoffentlich positiv überraschen.

06.01.2010

Wow, das Teil ist echt mal ne Ansage! Das kantige Design sagt mir persönlich aber immer noch nicht so 100% zu!

06.01.2010

Das Ding fällt auf jeden Fall auf und hebt sich zwischen seinen Mitbewerbern hervor :applaus:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Cadillac-News
GeigerCars Cadillac CTS-V: Der Dampfhammer mit  619 PS

GeigerCars Cadillac CTS-V: Der Dampfhammer mit 619 PS

Mit dem puren Ausdruck an Leistung tritt der Cadillac CTS-V gegen den BMW M5, den Mercedes Benz E63 AMG und den Audi RS 6 an. Die amerikanische Kampfansage mit 564 PS und massiven 747 Nm Drehmoment in der …

Cadillac CTS Coupé: Auf sportliche Schärfe ausgerichtet

Cadillac CTS Coupé: Auf sportliche Schärfe ausgerichtet

Kraftvoll und ausdrucksstark geht das neue Cadillac CTS Coupé endlich in Serie, nachdem die US-Amerikaner die ungezügelte Coupé-Version lange ankündigten. Schon im Frühjahr 2010 soll das luxuriöse …

Lexmaul Cadillac BLS: Per Knopfdruck auf 285 PS erstarkt

Lexmaul Cadillac BLS: Per Knopfdruck auf 285 PS erstarkt

Cadillac drang mit dem BLS in die europäischen Herzen vor. Neben den beliebten Diesel-Aggregaten bereichern zwei Vierzylinder-Turbos und als Top-Benziner der 255 PS starke 2.8 V6 mit einem zweiflutigen …

Cadillac Presidential Limousine: Das First Car von Barack Obama

Cadillac Presidential Limousine: Das First Car von …

Wenn Barack Obama heute sein Amt als neuer Präsident der USA antritt und vor dem Capitol in Washington D.C. vereidigt wird, fährt das neue Staatsoberhaupt in einer funkelnagelneuen Präsidenten-Limousine von …

Cadillac Converj Concept: Luxus-Coupé unter Strom gesetzt

Cadillac Converj Concept: Luxus-Coupé unter Strom gesetzt

Mit dem Cadillac Converj Concept gibt General Motors (GM) einen Ausblick auf das Zukunftspotenzial elektrischer Antriebe in Form eines Luxus-Fahrzeugs. Den Cadillac Converj konzipierten die Amerikaner als …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative zum VW Bus
Opel Zafira Life 2019 Test: Clevere Alternative …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo