Cadillac XTS: Auch ohne Hybrid-Antrieb ein Trendsetter

, 01.01.2012


Die amerikanische Traditionsmarke Cadillac stellte nach eigenen Aussagen mit dem neuen Modell XTS das „fortschrittlichste Auto“ seiner Firmengeschichte vor. Das mag in mancherlei Hinsicht gelten, jedoch macht sich ein wenig Ernüchterung darüber breit, dass auf dem Weg zur Serienreife der Hybrid-Antrieb verloren gegangen war.


Anfang 2010 weckte Cadillac in Detroit mit der Studie XTS Platinum Concept noch die Lust auf gesteigerte Effizienz samt Plug-In-Hybrid. Letztere fortschrittliche Technologie werden potenzielle Käufer der neuen Luxusklasse von Cadillac jedoch ab Frühjahr 2012 in den Showrooms vermissen. Allerdings hat der XTS immer noch allerhand in puncto Hightech zu bieten, etwa mit ausgefeilter Konnektivität und dem am schnellsten reagierenden Fahrwerk der Welt namens „Magnetic Ride Control“, das rund 1.000 Mal pro Sekunde die Dämpferkennung anpasst.

Mit 5,131 Metern Außenlänge, einer Breite von 1,851 Metern und einer Höhe von 13501 Metern ist der neue XTS über dem CTS angesiedelt, der auch auf dem deutschen Markt angeboten wird. „Raum, Eleganz und Präsenz“ hieß die Maxime für die Entwicklung der neuen Luxusklasse der traditionell noblen US-Marke. Den Radstand des XTS gibt Cadillac mit 2,837 Metern an.

Besonders das neuartige Bedienkonzept „CUE“ (Cadillac User Experience) soll den jüngsten Caddy deutlich von der Konkurrenz abheben, ebenso das eigenständige Design. Die Power eines 3,6 Liter großenV6-Benziners mit geschätzten 300 PS und 358 Nm Drehmoment wird über einen Allradantrieb auf die Fahrbahn übertragen.

Das Design der neuen Luxusklasse änderte sich seit dem Showcar XTS Platinum Concept kaum. Bei beiden sticht eine eigene, weit über die klassische Formensprache hinausgehende Ästhetik einer Luxuslimousine ins Auge. Cadillac spricht von „Art and Science-Design“, bestimmt unter anderem durch vertikale Scheinwerfer und Rückleuchten sowie ein geschwungenes Profil mit kurzem, hohem Heck.


Ein Heckspoiler ist auch nicht klassisch Limo-like, passt jedoch zur dynamischen, nach vorne abfallenden Gürtellinie des Cadillac XTS. Ebenfalls schlüssig dazu: ausladende Kotflügel, die sich eng an die riesigen, optionalen 20-Zoll-Felgen schmiegen. Serie sind 19 Zoll große Räder.

Im Zentrum von CUE steht der große 8-Zoll-Monitor (20,3 Zentimeter). Zu den Neuerungen des Bedienkonzeptes gehören Annäherungssensoren, die Erkennung von Gesten und eine natürliche Spracherkennung. Ebenfalls exklusiv im XTS: Die 12,3 Zoll (31,2 Zentimeter) große Instrumenteneinheit, auf der sich vier verschiedene Fahrer-Designs einstellen lassen.

Den Komfort im Innenraum erhöhen außerdem versenkbare, hintere Kopfstützen sowie Platzverhältnisse, mit denen der XTS die Konkurrenz aus Deutschland wie Mercedes E-Klasse und BMW 5er übertrifft. Auch 509 Liter Kofferraumvolumen sind eine klare Ansage.

Cadillac will sich mit dem XTS jedoch nicht dem Verdacht aussetzen, zu sehr auf technologische Spielereien zu setzen. Zu den handfesten Qualitätsmerkmalen der Oberklasse von Cadillac gehören eine verbesserte Haldex-Kupplung im Allradsystem mit elektronischem Differenzial, eine Luftfederung am Heck, das „Magnetic Ride Control“-Fahrwerk, Hochleistungsbremsen von Brembo und umfangreiche Radartechnik etwa für den automatischen Bremsassistenten und viele weitere Assistenzsysteme.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Cadillac-News
Puren Luxus im ganz großen Stil zeigt der neue Cadillac Ciel Concept.

Cadillac Ciel Concept: Der luxuriöse Straßenkreuzer …

Puren Luxus im ganz großen Stil zeigt der neue Cadillac Ciel Concept, bei dem das elegante Reisen unter freiem Himmel einen ganz neuen Stellenwert erreichen soll. Der Name „Ciel“ bedeutet im Französischen …

Zum Modelljahr 2012 verpassen die Amis dem Cadillac CTS einen noch stärkeren V6-Motor.

Cadillac CTS 2012: Mehr Power, mehr Luxus und ein …

Radikalität und Eleganz, Ausdrucksstärke und Schliff stellen die Designmerkmale des Cadillac CTS dar. Zum Modelljahr 2012 verpassen die Amis der Limousine, dem Coupé und dem Sport Wagon (Kombi) einen noch …

Kaum ein Serienauto steht so aggressiv und schnittig auf seinen Rädern wie das Cadillac CTS-V Coupé.

Cadillac CTS-V Black Diamond: Der funkelnde Edel-Bolide

Kaum ein Serienauto steht so aggressiv und schnittig auf seinen Rädern wie das CTS-V Coupé von Cadillac. Kein Grund für die Amis, die Hände zufrieden in den Schoß zu legen, im Gegenteil: Cadillac legt jetzt …

Mit der Rennversion des CTS-V Coupé steigt Cadillac in die ameriaknische Tourenwagenserie ein.

Cadillac CTS-V Coupé Race Car: Cadillac is back on track

Ein Cadillac auf der Rennstrecke - das könnte zunächst fast so abwegig klingen wie Dschungel-Zicke Sarah Knappik beim Intelligenztest. Doch der US-amerikanische Inbegriff von Luxus-Limousinen und …

Der Cadillac CTS-V ist der amerikanische Ausdruck von Luxus, Leistung und brachialer Power.

Cam-Shaft Cadillac CTS-V: Brutalste Power ohne Bling-Bling

Der Cadillac CTS-V ist der amerikanische Ausdruck von Luxus, Leistung und brachialer Power - dank Cam-Shaft sind es sogar brutale 630 PS. Oft kommen Straßenkreuzer aus den USA mit viel Bling-Bling …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo