DTM: Spannung pur auf dem EuroSpeedway

, 07.06.2004

Eine DTM der Extraklasse mit packenden Kämpfen erlebten 74.000 Zuschauer auf dem EuroSpeedway Lausitz. Tonangebend waren wieder die Youngster. Nach 37 Runden überquerte der Brite Garry Paffett in seinem Mercedes-Benz die Ziellinie, gefolgt vom Schweden Mattias Ekström im Audi und dem Niederländer Christijan Albers im Mercedes-Benz, die sich beide rundenlange harte, aber faire Zweikämpfe lieferten und das Publikum in Begeisterung versetzten. Nach dem Ende des Rennens wurde Paffett der Sieg allerdings aberkannt, weil er weniger als die vorgeschriebenen 1,5 Liter Restbenzin im Tank hatte und nach dem Zieleinlauf stehen blieb. Regel S20.1 des sportlichen Reglements der DTM lautet: „Die Wettbewerbsfahrzeuge müssen zu jedem Zeitpunkt der Veranstaltung, insbesondere nach dem Qualifying, der Super Pole und nach dem Wertungslauf noch soviel Kraftstoff im Kraftstoffbehälter haben, dass 1,5 Liter entnommen werden können." Angeführt wird die Fahrerwertung der DTM nun punktgleich von Mattias Ekström und Christijan Albers mit je 34 Punkten.


Bereits in der ersten Runde ging es zur Sache: Audi-Pilot Ekström überholt mit einem tollen Start in der ersten Kurve außen den Mercedes-Piloten Albers, der die Pole Position besaß und so die Führung übernehmen konnte. In der zweiten Runde rutschte Albers in der zweiten Kurve kurz von der Strecke - Paffett nutzte die Chance und war vorbei. Im 21. Umlauf überholte Paffett den Audi-Piloten Ekström am Ende der Start-Ziel-Geraden und baute seinen Vorsprung in den folgenden Runden aus. In der Schlussphase attackierte Albers vehement, doch Ekström verteidigte seine Position erfolgreich. Diese rasanten Kämpfe rissen die Zuschauer schließlich von ihren Sitzplätzen.

Auf dem dritten Rang landete der deutsche Vorjahressieger Bernd Schneider (Mercedes-Benz) vor dem französischen Opel-Pilot Laurent Aiello, der sich furios von Startplatz 12 auf den vierten Rang nach vorne kämpfte. Unbelohnt jedoch blieb auch die eindrucksvolle Aufholjagd von Audi-Pilot Martin Tomczyk, der sich von Startplatz 21 schon in der ersten Runde auf Rang zwölf nach vorne kämpfte und auf Rang sieben lag, ehe er kurz vor Rennende vom ungestümen Timo Scheider (Opel) umgedreht wurde.


Die Plätze 1 bis 10 der DTM auf dem EuroSpeedway Lausitz:

1. Mattias Ekström (S) im Audi 1:02:49,548 Stunden
2. Christijan Albers (NL) im Mercedes + 0,308 Sekunden
3. Bernd Schneider (D) im Mercedes + 1,231 Sekunden
4. Laurent Aiello (F) im Opel + 4,496 Sekunden
5. Jean Alesi (F) im Mercedes + 5,760 Sekunden
6. Emanuele Pirro (I) im Audi + 28,625 Sekunden
7. Marcel Fässler (CH) im Opel + 34,088 Sekunden
8. Manuel Reuter (D) im Opel + 34,490 Sekunden
9. Christian Abt (D) im Audi + 41,665 Sekunden
10. Tom Kristensen (DK) im Audi + 41,976 Sekunden


Aktuelle Fahrerwertung nach 4 Rennen:*

1. Mattias Ekström (S) mit 34 Punkten
2. Christijan Albers (NL) mit 34 Punkten
3. Gary Paffett (GB) mit 15 Punkten
4. Jean Alesi (F) mit 12 Punkten
5. Martin Tomczyk (D) mit 11 Punkten
6. Tom Kristensen (DK) mit 10 Punkten
7. Bernd Schneider (D) mit 10 Punkten
8. Laurent Aiello (F) mit 9 Punkten
9. Timo Scheider (D) mit 8 Punkten
10. Emanuele Pirro (I) mit 5 Punkten
11. Peter Dumbreck (GB) mit 3 Punkten
12. Stefan Mücke (D) mit 2 Punkten
12. Marcel Fässler (CH) mit 2 Punkten
14. Manuel Reuter (D) mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen Rennen mit bewertet[/I]


Aktuelle Markenwertung nach 4 Rennen:*

1. Mercedes mit 73 Punkten
2. Audi mit 60 Punkten
3. Opel mit 23 Punkten

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen Läufe mit bewertet[/I]

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-News

Rallye-WM: Solbeg siegt in Griechenland

Der amtierende Weltmeister Petter Solberg (Subaru) wusste auch bei der Rallye Akropolis in Griechenland zu überzeugen und fuhr souverän seinen zweiten Saisonsieg ein. Am Ende konnte Solberg 9 Bestzeiten in …

Mit Jaguar durch die "Grüne Hölle" beim 24h-Rennen

Jaguar schickt den Jaguar S-TYPE 2.7 L Twin Turbo Diesel mit der Nummer 77 am 12. und 13. Juni 2004 zum "32. Internationalen ADAC-24-Stunden-Rennen" auf dem Nürburgring und der Nordschleife an den Start. …

Formel 1: Doppelsieg für Ferrari auf dem Nürburgring

Der Nürburgring war fest in der Hand der Scuderia: Michael Schumacher gewann souverän und Rubens Barrichello machte den Ferrari-Doppelsieg perfekt. Den dritten Platz belegte Jenson Button von BAR-Honda. …

Schnelle Gangwechsel durch B&B

B&B bietet für die Freunde von schnelleren Schaltvorgängen eine Schaltwegverkürzung an. Mit Hilfe eines speziellen Präzisions-Umlenksystems verkürzt sich der Schaltweg um bis zu 45%. Dadurch wird ein …

Formel 1: Trulli triumphiert in Monaco

Das prestigeträchtige Rennen in Monaco bot zahlreiche spektakuläre und turbulente Vorfälle: ein Startabbruch, zwei Safety-Car-Phasen und Positionswechsel durch Boxenstopps. Jarno Trulli feierte dabei den …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo