eRUF Konzept Modell A: Der neue Elektro-Porsche

, 14.10.2008

RUF kreierte mit dem eRUF Konzept Modell A den ersten elektrisch angetriebenen Sportwagen aus Deutschland auf Basis des Porsche 911. Die grundlegende Idee von Alois Ruf entstand auf einfache Weise: Seine drei Wasserkraftwerke zur Stromerzeugung könnten auch moderne Autos mehr oder weniger direkt antreiben. Das Ganze funktioniert im öffentlichen Netz nach den Verträgen der Energielieferanten für Tag- oder Nachtstrom für umgerechnet 2,50 bis 5 Euro pro 100 Kilometer. Pro Ladung sollen derzeit 250 bis 320 km Reichweite möglich sein.


Zunächst musste der tatkräftige Bayer ein passendes Fahrzeug schaffen, das möglichst zur RUF-Palette passt. Stilistisch ist das kein großes Problem; denn die typische RUF-Karosserieform ist seit Jahrzehnten weitgehend gleiche geblieben. Der eRuf Konzept Modell A ist der erste Prototyp, der die technische Entwicklung weg vom reinen Verbrennungsmotor leitet. Vielmehr kommt hier erstmals ein Elektromotor zum Einsatz, der in seinen Leistungsdaten entfernt in die Ruf Palette hineinpasst.

Rein optisch wirkt der Drehstrommotor mit Permanent-Magneten recht unscheinbar. Ein trommelförmiges Gebilde von 40,5 Zentimetern Durchmesser und gerade einmal 24,1 Zentimetern Tiefe sitzt tief unten im Motorraum direkt hinter dem Hinterachs-Differential. Dieses Aggregat stellt gleichzeitig eines der wenigen zum Antrieb gehörenden Bauteile dar, die in gleicher Funktion und etwa an gleicher Stelle operieren wie dies bei einem RUF der Fall ist.


Von den Leistungsdaten her wird der Drehstrom-Elektromotor mit seinen 91 Kilogramm Gewicht von einem flotten Benzinmotor nicht in den Schatten gestellt. Sein maximales Drehmoment von 650 Newtonmetern liegt bereits im Stand an - und zwar wortwörtlich: Bei 0 Umdrehungen pro Minute. Diese Gewalt reißt beim Beschleunigen eindrucksvoll an den Antriebswellen. Das Entwicklungsziel lautet, den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 in unter 7 Sekunden zu meistern. Der eRUF Konzept Modell A wiegt insgesamt 1.910 Kilogramm, wovon das Akkumulatorgewicht 550 Kilogramm beträgt.

 

Bei RUF kam man in Verbindung mit dem kalifornischen Entwicklungszentrum Calmotors in Camarillo auf die Idee, die neueste Generation von Lithium-Ionen-Akkumulatoren von Axeon mit dem Motor zu kombinieren. Da der Antriebsstrang mit dem 150 kW / 204 PS starken Elektromotor sehr kompakt ausfällt, passen in den weitgehend umgebauten Karosserie-Aufbau des eRuf eine ganze Menge Akkumulatoren hinein. Genau genommen sind es 96 Stück, die zusammen mit der elektrischen Regelung des Gesamtsystems über einen Can-Bus den Innenraum des ersten eRuf weitgehend ausfüllen.


Im direkten Vergleich zum hochdrehenden Benzinmotor scheint das Drehzahlband des Drehstrom-Motors relativ schmal: Die Maximaldrehzahl beträgt nur 5.000 U/min. Damit nicht genug der spezifischen Besonderheiten: Die Drehmomentkurve zeigt mit steigender Drehzahl eine fallende Tendenz. Die Auslegung über die Gesamtübersetzung erfolgte beim eRuf Modell A so, dass sich aktuell die Linien für Drehmoment an der Antriebsachse und Fahrwiderstand bei ca. 225 km/h kreuzen.


Für die weiteren Entwicklungsschritte sind noch Modifikationen zu standesgemäßen Leistungsmerkmalen aus dem Hause RUF zu erwarten, so dass es sich um vorläufige Werte handelt, die für den ersten fahrbaren Prototypen gelten. Für den Kontakt zum Apshalt sorgen derweil die hauseigenen Räder: vorne 8,5 x 19 Zoll im 5-Speichen-Design sowie Reifen im Format 235/35 und hinten Pendants in 10 x 19 Zoll mit 265/30er-Pneus. Der eRUF Konzept Modell A wiegt insgesamt 1.910 Kilogramm, wovon das Akkumulatorgewicht 550 Kilogramm beträgt. RUF plant, im Jahre 2009 den ersten serienreifen eRUF auszuliefern.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

15.10.2008

[QUOTE=Aston Martin;57479]Wenn ich so was sehe, dann möchte ich sterben... Porsche und dann statt Boxer Sound Elektrosurren... Welt, warum bin ich so spät geboren?[/QUOTE] Der Sound kommt dann über die "Bose-Boxe(r)" ;) Ich finds gar nicht so verkehrt auch in diesem Segment mit alternativen Antrieben zu experimentieren, vorstellen könnte ich mir bei Porsche zumindest eine Art Hybrid mit Energie-Rückgewinnung aus den Bremsen usw. Ein reiner Elektro-Antrieb ist für mich allerdings dann doch noch ein bisschen zu weit von Porsche entfernt!

15.10.2008

Wenn ich so was sehe, dann möchte ich sterben... Porsche und dann statt Boxer Sound Elektrosurren... Welt, warum bin ich so spät geboren?

14.10.2008

Ein Öko Porsche:autsch:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News
Porsche Cayenne S Transsyberia: Vom Rallye-Sport auf die Straße

Porsche Cayenne S Transsyberia: Vom Rallye-Sport auf …

Porsche würdigt die sportlichen Erfolge der erfolgreichen Geländewagen-Baureihe Cayenne mit einem eigenen Modell. Anfang 2009 kommt das neue Modell Cayenne S Transsyberia für 77.558 Euro in den Handel. Der …

Königseder Porsche Carrera GT: "Altes" Design im neuen Gewand

Königseder Porsche Carrera GT: "Altes" …

Nach Ferry Porsche legt nun erneut ein Österreicher Hand an eines der schnellen Gefährte. So entwickelt Königseder derzeit einen Aerodynamikbausatz für den Porsche Carrera GT, dem reinrassigen …

Inden Porsche Cayman S: Schnappi-Tuning mit mehr Pferden

Inden Porsche Cayman S: Schnappi-Tuning mit mehr Pferden

Inden Design, eigentlich primär für die Veredelung von Modellen aus dem Hause Mercedes-Benz bekannt, nahm erstmals einen Porsche Cayman unter seine Fittiche. Um besonders hervorzustechen, verbaute der Tuner …

Porsche Cayman S Sport: Erhöhter Pulsschlag im GT3 RS-Look

Porsche Cayman S Sport: Erhöhter Pulsschlag im GT3 RS-Look

Porsche rundet sein Mittelmotor-Programm mit dem Cayman S Sport nach oben ab. Das Triebwerk leistet mit 303 PS aus 3,4 Litern Hubraum acht PS mehr als die herkömmliche S-Version und besticht durch exklusive …

Porsche Boxster S Design Edition 2: Die limitierte Schönheit in Weiß

Porsche Boxster S Design Edition 2: Die limitierte …

Mit dem Porsche Boxster S Design Edition 2 legen die Stuttgarter ein exklusives, auf nur 500 Einheiten limitiertes Sondermodell zum Preis von 65.539 Euro auf. Neben besonderen Ausstattungsumfängen besticht …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste Ausbaustufe
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste …
VW Golf 8 Test 2020: Die ganze Wahrheit über den neuen Golf
VW Golf 8 Test 2020: Die ganze Wahrheit über den …
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes Elektroauto
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2020: Live - Das beste Auto der Welt
World Car of the Year 2020: Live - Das beste …
Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat ihren Preis
Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat …
VW Golf 8: Voll mit neuer Technik - und einfach zu bedienen
VW Golf 8: Voll mit neuer Technik - und einfach …
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste Ausbaustufe
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste …
World Car of the Year 2020: Die Top 3 sind enthüllt
World Car of the Year 2020: Die Top 3 sind …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo