Ferrari FXX Evolution: Power-Tuning für den privaten Rennwagen

, 30.10.2007

Der 800 PS starke Ferrari FXX stellt ein auf 20 Exemplare limitiertes Sondermodell auf Basis des Supersportwagens Enzo dar und kam im Juni 2005 auf den Markt. Genießen konnten diesen Rennwagen jedoch nur handverlesene, besonders betuchte Kunden; denn der rund 1,75 Million Euro teure FXX besitzt keine Straßenzulassung und ist nur für den privaten Spaß auf der Rennstrecke nutzbar. Für die Kunden organisierte Ferrari darüber hinaus in den vergangenen zwei Jahren 14 Gruppen-Events und 14 private Sessions auf internationalen Rennstrecken. Dabei stand jedem FXX-Piloten ein eigenes Team von Technikern zur Verfügung, das sich um alle Belange des FXX und des Fahrers kümmerte.


Den Kunden gefiel das FXX-Programm so gut, dass Ferrari dieses um zwei weitere Jahre fortsetzt - verbunden mit einem Evolution-Paket für den brachialen Rennwagen, das unter anderem eine Leistungssteigerung auf atemberaubende 860 PS und Optimierungen für das Handling sowie an der Aerodynamik bietet. Die Basis für den Ferrari FXX Evolution bilden die 16.500 Testkilometer im Jahre 2006 und 18.500 Kilometer im Folgejahr. Darüber hinaus wirkte der 7-fache Formel-1-Weltmeister an der Weiterentwicklung tatkräftig mit.


Die gesteigerte Leistung von nunmehr 860 PS mobilisiert ein 6.262 cm³ großer V12-Motor bei 9.500 U/min, mit dem der FXX über 350 km/h schnell sein soll. Das sequentielle Getriebe kommt direkt aus der Formel 1. Waren vorher Gangwechsel bereits in 80 Millisekunden möglich, verbesserten die Macher die Zeit auf grandiose 60 Millisekunden. Benötigte der herkömmliche FXX für eine Runde auf der Ferrari-Teststrecke noch 1,18 Minuten, brennt der FXX Evolution eine Zeit von 1,16 Minuten in den Asphalt.

 

Eine neue Traktionskontrolle bietet dem Fahrer jetzt sogar 9 Auswahlmöglichkeiten plus der Position zum Ausschalten, um für jede Kurve auf einer Rennstrecke das verhalten des Autos steuern zu können, wie es auch die Formel-1-Fahrer machen, um die Performance zu maximieren und den Reifenverschleiß zu mindern. Die Traktionskontrolle berücksichtigt jetzt auch mehr den individuellen Fahrstil jedes Fahrers und reagiert flexibler - schließlich fahren keine Rennfahrerprofis mit dem extremen Ferrari FXX Evolution auf der Rennstrecke.


Für den Kontakt zum Asphalt sorgen extra für den Ferrari FXX entwickelte 19 Zoll-Slicks. Dank eines modifizierten Setups und einer geänderten Frontaufhängung, verrichten die Reifen im Rahmen des Evolution-Paketes ihren Dienst länger. Um die Kraft zu zügeln, liefert Brembo eine auf den Boliden zugeschnittene Keramik-Bremsanlage mit einem speziellen Kühlsystem, die dank der Modifikationen nun zweimal so lang halten.

Um den Abtrieb an der Hinterachse zu steigern, nahm sich Ferrari auch die Aerodynamik des FXX vor. Ein neuer Heckdiffusor, geänderte Flügel und ein aktives Frontspoiler-System verbessern die aerodynamische Effizienz um satte 25 Prozent. Damit der Fahrer rundum alles besser im Überblick behält, gibt es zwei extra Kameras an Bord.
{ad}

12 Kommentare > Kommentar schreiben

28.11.2010

24.11.2007

lecker,kann man bei rot werden ups der ist rot

31.10.2007

[QUOTE][i]Original geschrieben von Likwit [/i] [B]Nein nein. Die machen dann den Boxenstopp und sowas. Oder was meinst du mit "ganzes Zeug"? [/B][/QUOTE] Dass das Team die Boxenstops macht, ist mir schon bewusst. Was ist jetzt gemeine, ist die Frage, wo die neuen Aerodynamikteile und das Motortuning eingebaut wird. Das meint eich jetzt. Sorry für das Missverständnis.

31.10.2007

Nein nein. Die machen dann den Boxenstopp und sowas. Oder was meinst du mit "ganzes Zeug"?

30.10.2007

[QUOTE][i]Original geschrieben von Likwit [/i] [B] Nein, so wie ich das verstanden hab, steht einfach jedem, der sich dieses Fahrzeug leisten kann, bei den von Ferrari veranstalteten Events ein komplettes Team zur Verfügung. [/B][/QUOTE] Und die bauen dir dann auf Wunsch das ganze Zeug an deinen schweineteuren Ferrari?

30.10.2007

[QUOTE][I]Gunmen schrieb:[/I] Ich denke mal wenn die wöllten würden sie auch eine Zulassung für die Strasse bekommen.[/QUOTE] Dann müssten die Endrohre aber wieder vom Platz der Heckscheinwerfer verschwinden! ;) [QUOTE][I]Aston Martin schrieb:[/I] Hab ich das richtig verstanden mit diesem Paket? Man bringt einfach so seinen FXX z.B. an die Rennstrecke und wenn man will bauen die Ferrari Mechaniker dann dieses Paket ein. Seh ich das so richtig?[/QUOTE] Nein, so wie ich das verstanden hab, steht einfach jedem, der sich dieses Fahrzeug leisten kann, bei den von Ferrari veranstalteten Events ein komplettes Team zur Verfügung.

30.10.2007

Mit Straaßenfahrzeug mein ich , das es nicht so nenFormel wagen ist Zb

30.10.2007

Hab ich das richtig verstanden mit diesem Paket? Man bringt einfach so seinen FXX z.B. an die Rennstrecke und wenn man will bauen die Ferrari Mechaniker dann dieses Paket ein. Seh ich das so richtig? 860PS sind schon nicht schlecht. Design? Na ja, hauptsache aerodynamisch.

30.10.2007

Aber er ist trotzdem der Wahnsinn auch ohne Strassenzulassung. Ich denke mal wenn die wöllten würden sie auch eine Zulassung für die Strasse bekommen. Er sieht ja super aus.Da presst es dich dermassen in den Sitz -einfach der Hammer.

30.10.2007

Tja, wer lesen kann ist im Vorteil. ;) Aber pervers ist schon das richtige Wort. Schön ist zwar was anderes, aber wie ich gestern schon im Thread des EDO-Porsche schrieb.....bei solch einer Motorleistung ist das Optische zweitrangig.

30.10.2007

Warum Straßenwagen? Der Ferrari FXX besitzt keine Straßenzulassung, sndern stellt einen Rennwagen für das private Vergnügen dar.

30.10.2007

860 SP in einem straßenwagen.. PErvers


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ferrari-News
Novitec Rosso Ferrari 599 GTB: Der schnelle Italiener mit Spezial-Würze

Novitec Rosso Ferrari 599 GTB: Der schnelle …

Der Ferrari 599 GTB Fiorano stellt ein Prestigemodell der italienischen Sportwagen-Marke dar, das der deutsche Ferrari-Veredeler Novitec Rosso nun unter seine Fittiche nahm. Mit seinem aus dem Enzo …

Formel 1: Der lachende Dritte - Ferrari-Pilot Räikkönen ist Weltmeister

Formel 1: Der lachende Dritte - Ferrari-Pilot …

Das gab es bei der Formel 1 zuletzt im Jahre 1950: Der vor dem letzten Rennen der Saison Drittplatzierte gewinnt den Weltmeistertitel. In diesem Jahr ist es Kimi Räikkönen. Der finnische Ferrari-Pilot lag …

Vandenbrink GTO: Der holländische Ferrari geht in Serie

Vandenbrink GTO: Der holländische Ferrari geht in Serie

Von den klassischen Ferrari-Modellen fasziniert, verwirklichte der junge Industriedesigner Michiel van den Brink, geboren 1977, vor einem Jahr seinen Traumwagen. Das Resultat stellte der Vandenbrink GTO dar, …

Novitec Rosso Ferrari F430 TuNero: Die tiefschwarze Schönheit

Novitec Rosso Ferrari F430 TuNero: Die tiefschwarze …

In einem einzigartigen Projekt stellten sich Ferrari-Tuner Novitec Rosso und die aus dem Motorradbereich bekannte Edelschmiede Walz Hardcore Cycles die Aufgabe, Parallelen zwischen einem Custom Bike und …

Formel 1: Ferrari-Doppelsieg auf Ardennen-Achterbahn

Formel 1: Ferrari-Doppelsieg auf Ardennen-Achterbahn

Spa-Francorchamps bedeutet Rennstrecken-Atmosphäre wie sie früher einmal war. Der Traditionskurs ist eingebettet in die Hügel-Landschaft der Ardennen. Mit sieben Kilometern stellt der Parcours des Grand Prix …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo