Fiat 500C Abarth esseesse: Giftige Performance unter freiem Himmel

, 11.10.2010

Das Cabrio wirkt klein, fast niedlich und ist dennoch richtig giftig. Der Skorpion im Logo deutet bereits auf die Macher von Abarth hin. Doch jetzt sticht der Skorpion massiv zu: Der Fiat 500C Abarth esseesse avanciert zu einem heißen Sportler unter freiem Himmel: 160 PS stark, 230 Nm Drehmoment, Top-Speed 209 km/h und 0 auf 100 km/h in knapp 7,6 Sekunden - rassige Werte für solch ein kleines Auto, das seinem Ruf als Giftzwerg mehr als gerecht wird.


Starkes Kraftpaket: Auf pure Performance ausgerichtet

Das Set für den Abarth 500C ist für den Motor 1.4 16v Turbo T-Jet bestimmt und ermöglicht die Erbringung der Höchstleistung von 160 PS bei 5.750 U/min. In der „Sport"-Betriebsweise erreicht das Triebwerk ein maximales Drehmoment von 230 Nm bei 3.000 U/min. Die CO2-Emissionen erhöhen sich trotz Power-Plus nicht und die Euro-5-Zulassung bleibt bestehen. Im Durchschnitt begnügt sich der Fiat 500C Abart esseesse mit moderaten 6,5 Litern pro 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 151 g/km.

Im Einklang mit dem Konzept der leistungsorientierten Ausstattung von Abarth sieht das Kit „esseesse“ die Anwendung von gelochten und belüfteten Scheibenbremsen am Vorderrad (Durchmesser 284 x 22 Millimeter) und gelochten Scheibenbremsen am Hinterrad (Durchmesser 240 x 11 Millimeter) vor.


Speziell abgesenkte Federn und spezifische 17-Zoll-Felgen im „esseesse“-Design mit Reifen im Format 205/40 und einer Lackierung in Weiß oder Titanium runden die Maßnahmen ab. Zum Kit “esseesse“ des Fiat 500C Abarth gehören außerdem vier Messvorrichtungen für den richtigen Reifendruck.

Die in beiden Sets enthaltenen Koni-Stoßdämpfer ermöglichen eine optimierte Straßenhaftung, indem sie sich an den individuellen Fahrstil anpassen. Außerdem begünstigt die Kompression und Entlastung der Stoßdämpfer die Gleitfähigkeit auf der Straße und trägt zu einem besseren Handling des giftigen Abarth 500C esseesse bei.

 

Abarth Competizione: Getriebe aus dem Rennsport

Serienmäßig besitzt der Fiat 500C Abarth das „Abarth Competizione“-Getriebe, das die Macher aus dem Motorsport ableiteten und sich durch kurze Schaltwege für sportliche Fahrweise auszeichnet. Es handelt sich um ein 6-Gang-Getriebe mit elektrohydraulischer Steuerung und Pilotenschnittstelle mit Schaltwippen hinter dem Lenkrad.


Außerdem sieht die Benutzung dieses Getriebes sowohl die Betriebsart „Auto“ für mehr Komfort als auch den Modus „Manual“ für die maximale Zufriedenheit beim Fahren vor. Die beiden Betriebsarten überlagert die Einstellung „Sport“, die Auswirkungen auf die Geschwindigkeit des Gangwechsels hat.

Sportliches Design mit kraftvoller Ausstrahlung

Auch im Stand wirkt der Fiat 500C Abarth esseesse ungeheuer dynamisch. Dabei trennt die zweifarbige Ausführung aus „Grau Campovolo“ und „Grau Pista“ mit einem weißen Farbstreifen die Eleganz eines Cabrios oben und unten die Leistungen eines echten Sportlers voneinander. „Grau Campovolo“ erinnert an den Flughafen, der sich gegenüber des historischen Firmensitzes im Corso Marche in Turin befindet und der noch heute in Betrieb ist. Dort besorgte sich der junge Karl Abarth gewöhnlich den Lack für seine Autos, nämlich das Campovolo-Grau, das ebenfalls für die Flugzeuge verwendet wurde.


Die Front formen funktional-sportliche Elemente zu einem Gesicht, welcher stark an den legendären 500 Abarth erinnert. Das beginnt mit dem signifikanten Stoßfänger, in dessen schwarz-ovales Unterteil die Macher mittig den großen Lufteinlass für den Wasserkühler integrierten - links und rechts davon positionierte man die Lufteinlässe für die Ladeluftkühler und seitlich die Lufteinlässe für die Bremsen.

Darüber hinaus prägen den Fiat 500C Abarth esseesse die nasenartig vorgewölbte Motorhaube (hinter ihr ist der Turbolader positioniert) und eine schlitzartige Öffnung für den Ladeluftkühler, während die markante Seitenansicht stark an den des Abarth 850 TC und des 1000 TC erinnert. Neben der knuffigen Scheinwerfergalerie fungiert das mittig platzierte Markenlogo als krönendes Element.

 

Die rundliche Form des 500C Abarth betonen extra angepasste Seitenschweller, während am Heck als Diffusor konzipierte hintere Stoßfänger, inklusive Luftauslassöffnungen, die Funktionalität unterstützt. Insbesondere bei geschlossenem Verdeck unterstützt ein speziell angebrachter Spoiler den Auftrieb des Fahrzeugs, um für mehr Grip auf der Straße zu sorgen. Darüber hinaus besitzt der Fiat 500C Abarth esseesse einen Originalauspuff der Serie „Record Monza” vom Typ „Dual Mode" mit variablem Gegendruck, der den „Sound" des Motors bei über 4.000 U/min weiter akzentuiert.


Motorsport-Flair im Interieur

Den Innenraum des Fiat 500C Abarth prägen Ausstattungsfeatures aus dem Rennsport. Einvolumige Sportsitze, ein Sport-Cockpit mit speziell konzipierten Instrumenten, eine Ladedruckanzeige, ein Dreispeichen-Sportlenkrad mit Markenlogo, Aluminium-Pedale im Racing-Look sowie der anatomisch geformte und mit Leder bezogene Schalthebel kennzeichnen den kleinen Sportler. Für Komfort sorgt das Navigationssystem „Abarth Blue&Me MAP“ mit Telemetrie-Funktion.

Für die Kontrolle des Fahrers setzt der Fiat 500C Abarth esseesse ausgeklügelte technische Lösungen ein: vom ABS mit elektronischer Bremsunterstützung über das aufwendige elektronische Stabilitätsprogramm ESP und die Antriebsschlupf-Regelung ASR bis hin zur Berganfahrhilfe und dem hydraulischen Bremsassistenten HBA, der bei Notbremsungen unterstützend eingreift.


Darüber hinaus verfügt der Fiat 500C Abarth esseesse über die Systeme „TTC” (Torque Transfer Control) und „GSI” (Gear Shift Indicator). Das erste verbessert die Übertragung des Motordrehmoments auf die Räder, was das Kurvenverhalten optimiert. Das GSI-System fordert den Fahrer derweil über eine Anzeige der Instrumententafel (eine LED-Leuchte blinkt fünf Mal nacheinander) zum Gangwechsel auf.

Im Betriebsmodus „Normal“ informiert das System also den Fahrer, dass das Schalten in einen anderen Gang eine Verbrauchssenkung ermöglichen würde. Wenn der Fahrer dagegen den Sport-Modus wählt, zielt die Gangwechselempfehlung auf bestmögliche Fahrleistungen ab.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

11.10.2010

Was ist den eine Ero5 Einstufung? :träller:

11.10.2010

[QUOTE=VirusM54B30;120244]Was ist den eine Er5 Einstufung? :träller:[/QUOTE] Wenn Du den kleinen Tippfehler bemängelst und keine Zeile zum Auto an sich hinterlässt, dann bitte richtig: "Ero-5-Zulassung" stand da. ;) Und der Kleine hat doch wirklich Sex-Appeal!

11.10.2010

habs editiert ... Naja ... Isn Frauenauto ... KLein und knuffig ... Und mit 160 PS aber ganz schön böse ...


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Fiat-News
Fiat 500 Blackjack: Der kleine Raubritter

Fiat 500 Blackjack: Der kleine Raubritter

Den Totenkopf der Piraten trägt der kleine Fiat 500 nicht, wohl aber das freche Image und die Bezeichnung der Piratenflagge, die auch „Blackjack“ genannt wird. Schon immer war für den Fiat 500 die …

Fiat Punto Evo Abarth esseesse: Starkes Gift für den Skorpion

Fiat Punto Evo Abarth esseesse: Starkes Gift für den …

Giftig und schlagfertig zeigt sich der neue Fiat Punto Evo Abarth esseesse mit dem Skorpion im Logo. Der neue Kit hebt die Leistung des 1.4-Liter-Triebwerkes auf 180 PS an. Daraus ergibt sich eine …

G-Tech Fiat 500 Abarth RS-S: Ein kleiner gedopter Italiener

G-Tech Fiat 500 Abarth RS-S: Ein kleiner gedopter Italiener

Kleine Italiener können schon mal wie gedopt wirken. Was im Sport eine düstere Befürchtung, klingt im Falle eines Fiat 500 Abarth vielversprechend: Die Allgäuer Tuningschmiede G-Tech putschte die sportliche …

Fiat 500 Prima Edizione: Cinquecento für die USA

Fiat 500 Prima Edizione: Cinquecento für die USA

Ende 2010 ist es endlich soweit: Der moderne Fiat 500 soll die USA erobern. Auch in einer exklusiven Sonderedition kommt der kleine Italiener im Land der unbegrenzten Parkplatzprobleme in Großstädten auf den …

Fiat 500 TwinAir: Zwei starke Zylinder mit wenig Durst

Fiat 500 TwinAir: Zwei starke Zylinder mit wenig Durst

Der Fiat 500 zählt sicherlich zu den sympathischsten Autos. Mit einer technologischen Weltneuheit, dem TwinAir-Motor, gehen die Italiener einen weiteren Schritt, den Verbrauch und die Emissionen weiter zu …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …
Nissan Qashqai 2021: Alle Infos und Daten - der erste Check
Nissan Qashqai 2021: Alle Infos und Daten - der …
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2021: Die Top 3 ist bereits bekannt
World Car of the Year 2021: Die Top 3 ist …
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und sparsamer wird
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und …
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …
Nissan Qashqai 2021: Alle Infos und Daten - der erste Check
Nissan Qashqai 2021: Alle Infos und Daten - der …
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo