Ford Flex: Der familienfreundliche Muskelprotz

, 08.11.2010


Ein fünf Meter langer Siebensitzer mit 360 PS, permanentem Allradantrieb, Sechsgang-Automatik, Leder-Vollausstattung, 20-Zoll-Alus, aktiver Einparkhilfe und Sony-Soundsystem mit 12 Lautsprechern. Was darf der kosten? US-Cars-Spezialist GeigerCars aus München meint: Nicht mehr als 48.900 Euro - und offeriert den kultig gestylten Ford-Van exklusiv in Deutschland. Damit bietet der vom hochmodernen 3.5-Liter-EcoBoost-Triebwerk befeuerte Flex auch hierzulande enorm viel Familien-Van fürs Geld: Deutlich günstiger als eine in etwa vergleichbare Mercedes R-Klasse mit 388 PS für gut 74.000 Euro.


Bei GeigerCars lassen sich bereits die 2011er-Modelle des US-amerikanischen Kult-Vans bestellen, die jetzt auf Knopfdruck ein Zusammenklappen beider Sitze der dritten Reihe dank PowerFold-Mechanismus ermöglichen. Die Form mag man entweder gar nicht oder man fährt voll darauf ab - so wie die namhafte Detroiter Autoklassiker-Vereinigung „National Automotive History Collection“ (NAHC), die den Flex 2009 zum künftigen Sammlerobjekt des Jahres („Collectible Vehicle of the Future“) ernannte. Namhafte Vorgänger des Flex bei der Wahl: Dodge Challenger (2008), Ford Mustang (2005) oder Dodge Viper (2003).

Unter der Motorhaube des Flex sitzt Fords Vorzeige-Benziner: Der 3.5-Liter-EcoBoost wuchtet bei 3.500 Umdrehungen sein maximales Drehmoment von 475 Nm auf den Antriebsstrang. Dank Bi-Turbo und Ladeluftkühlung sowie Benzin-Direkteinspritzung von Bosch klettert der V6 kraftvoll das Drehzahlband hoch. Der Normverbrauch liegt bei 12,5 l/100 km. Im Vergleich zum 2009er-Modell des Flex konnte Ford bereits 2010 mit dem EcoBoost-Motor Verbrauch und CO2-Ausstoß um jeweils 20 Prozent senken, was den siebensitzigen Allrounder auch für europäische Spritpreise attraktiv macht.

Die Sechsstufen-Automatik lässt sich ebenfalls über Wippen am Lenkrad bedienen. Bei der von GeigerCars angebotenen SEL-Version gehören zur üppigen Serienausstattung: intelligenter Allradantrieb, verstellbare Pedalerie, elektrische Heckklappe, Memory-Funktion für Fahrersitz und die beheizbaren Außenspiegel. Dazu kommen ein Sony-Soundsystem mit 12 Lautsprechern, eine Voll-Lederausstattung, verchromte 20-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine aktive Einparkhilfe - für einen Fünf-Meter-Koloss durchaus empfehlenswert.

Freie Sicht bietet der Großraum-Van für alle Passagiere nach oben: mit einem elektrischen Schiebedach in der ersten Sitzreihe, zwei Glasdächern in der Mitte und einem großen Panorama-Glasdach hinten. Geigercars hat 31 Jahre Erfahrung mit dem Import von US-Fahrzeugen und bietet für den Ford Flex eine Garantieversicherung für zwei Jahre und bis zu 120.000 Kilometer.

5 Kommentare > Kommentar schreiben

08.11.2010

Die Seitenansicht erinnert mich leicht an den Mini Clubman ...

09.11.2010

An sich ein tolles Auto, nur für Deutschland ein wenig zu groß.

25.11.2010

Ich halte ihn auch für zu groß. Und ehrlich gesagt ist das Design auch nicht so gelungen. Mich erinnert er nur sekundär an einen Mini Clubman, vielmehr aber an einen Leichenwagen. Darin will ich meine Kinder lieber nicht kutschieren.

25.11.2010

[QUOTE=Schrauberbraut;127350]Ich halte ihn auch für zu groß. Und ehrlich gesagt ist das Design auch nicht so gelungen. Mich erinnert er nur sekundär an einen Mini Clubman, vielmehr aber an einen Leichenwagen. Darin will ich meine Kinder lieber nicht kutschieren.[/QUOTE] Stimmt, mich erinnert der Ford Flex auch stark an einen Mini Clubman. Mir ist neulich im Raum Nürnberg einer entgegengekommen und ich habe mich im ersten Moment gewundert, warum der Clubman so groß ist, bis ich gemerkt habe dass es sich um einen Ford Flex handelte :bäh:

25.11.2010

DIe Form ist wirklich sehr ähnlich, aber das finde ich nicht negativ.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News
Ford Police Interceptor: Stealth-Bolide für die Ordnungshüter

Ford Police Interceptor: Stealth-Bolide für die …

Besucher der SEMA 2010 in Las Vegas fuhr zunächst ein Schrecken in die Glieder: Stand da doch glatt ein Polizei-Auto auf dem Messegelände. Auf diesen Anblick legt der typische SEMA-Fan eigentlich keinen …

Ford Mustang Shelby GT500: Rosskur für das Pony Car

Ford Mustang Shelby GT500: Rosskur für das Pony Car

Ein neuer Modelljahrgang, ein paar Änderungen im Detail - soweit läuft alles ganz normal beim Ford Mustang, dessen Topmodell Shelby GT500 ebenfalls die Neuerungen für 2011 übernimmt. Einer Rosskur kommt der …

Ford Ranger 2011: Der Pickup in neuer Bestform

Ford Ranger 2011: Der Pickup in neuer Bestform

Als robuster Partner bei Arbeit und Freizeit bewährte sich der Ford Ranger und etablierte sich ebenso für den Einsatz abseits befestigter Straßen. Jetzt präsentiert Ford den neuen Ranger, der mit einem …

GeigerCars Ford Mustang GT: Wilde Pferde mächtig unter Druck

GeigerCars Ford Mustang GT: Wilde Pferde mächtig unter Druck

Der mächtige Mustang ist zurück und lässt die Wildpferde richtig galoppieren: Im Ford Mustang GT des Modelljahres 2011 mobilisiert das 5,0 große V8-Triebwerk bereits serienmäßig satte 412 hp / 418 PS. Doch …

Bissig: Ford Shelby GT500 kommt auch als Cabrio

Bissig: Ford Shelby GT500 kommt auch als Cabrio

Der Ford Shelby GT500 ist mit seinem 450 PS starken V8- Motor der schnellste Serien-Mustang aller Zeiten und soll im Jahr 2006 in den USA auf den Markt kommen. Nun verkündet Ford, dass es den GT500 auch als …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo