Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis

, 12.03.2018


Keine Dialoge, mitreißend und dazu der pure, amerikanische V8-Sound: Eine der heißesten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte gibt es in „Bullitt“ aus dem Jahr 1968 mit Titelheld Steve McQueen zu sehen, in dem sich ein Ford Mustang und ein Dodge Charger R/T in San Francisco ein packendes Duell liefern. Über 10 Minuten dauert die heiße Jagd. Jetzt, genau 50 Jahre später, kommt die Legende zurück auf die Straße: der Ford Mustang Bullit mit noch mehr Power und einigen speziellen Features. Grund genug, den Bullitt einem ersten Check zu unterziehen. Dazu liefern wir den Preis des neuen Ford Mustang Bullit, der in Europa ab August 2018 auf den Markt kommt.

Design Ford Mustang Bullitt 2018: Die Extras für den verwegenen Look

Verwegen und verstohlen ist der Auftritt des Ford Mustang Bullitt 2018 in der klassischen „Dark Highland Grün“-Lackierung. Darüber hinaus entfernten die Macher wie beim Film-Fahrzeug sämtliche Ford- und Mustang-Logos. Lediglich mittig am Heck erscheint das Bullitt-Logo. In dem Film gingen die Macher seinerzeit noch einen Schritt weiter und mattierten die Lackierung mit Scheuermitteln - das bleibt den Käufern eines neuen Mustang Bullitt erspart, der alternativ in „Iridium-Schwarz Mica“ erhältlich ist.

Der neue Ford Mustang weiß optisch mit seinem muskulösen Look zu beeindrucken. Doch der Mustang Bullitt legt noch einen drauf. Zahlreiche Details spielen auf Steve McQueens berühmtes Filmauto an. Hierzu zählen die 19 Zoll großen 5-Speichen-Leichtmetallräder im klassischen „Torq Thrust“-Stil, die zurückhaltenden Chrom-Akzente um den Kühlergrill und um die vorderen Seitenscheiben sowie der ausschließlich der Sonderedition vorbehaltene schwarze Grill. 

Antrieb: Mehr Power, ein Fauchen und MagneRide für den Ford Mustang Bullitt

Für den Antrieb des Ford Mustang Bullitt 2018 sorgt ein 5,0 Liter großer V8-Motor, den die Macher gegenüber dem Serienmodell leicht modifizierten. Dank des „Open Air Induction“-Systems, einem Einlasskrümmer mit 87 Millimeter großem Drosselklappen-Durchmesser und der Antriebsregelungs-Kalibrierung des Shelby Mustang GT350 mobilisiert der ausschließlich mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe ausgelieferte Bullitt 464 PS und ein maximales Drehmoment von 529 Nm. Die 450 PS starke Serienversion spurtet als Handschalter in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Mehr noch: Der Ford Mustang Bullitt besitzt eine Drehzahlanpassung. Über die elektronische Motorsteuerung gibt diese Technologie beim Herunterschalten einen kurzen Gasstoß, um die Motordrehzahl an den jeweils kleineren Gang anzupassen und sehr nahtlose Schaltvorgänge zu ermöglichen. Dazu kommt durch die Drehzahlanpassung das kraftvolle Fauchen, das einen klassischen V8 beim Herunterschalten auszeichnet. Wem das noch nicht reicht: Die aktive Klappenauspuffanlage befindet sich ebenfalls an Bord und unterstützt das typische Brabbeln des großen V8.

Als Option gibt es für den Mustang Bullitt das hochmoderne MagneRide-Fahrwerk (Magnetic Selective Ride Control = elektronische Stoßdämpferregelung), das es ebenfalls bei Supersportwagen vom Schlage eines Lamborghini Huracáns, Ferrari 458 Italias oder eines Audi R8 gibt. Das System passt die Dämpfungscharakteristik über eine spezielle, per Magnetfeld gesteuerte Hydraulikflüssigkeit in 10 Millisekunden den Fahrbahnverhältnissen und der Fahrsituation an. Das Ergebnis: das straffe Handling eines Sportwagens ohne die Nachteile beim Komfortverhalten. 

Innenraum Ford Mustang Bullitt 2018: Sogar die Billardkugel ist dabei

Im Innenraum des Ford Mustang Bullitt fällt sofort die gehobene Material-Qualität auf, die alle neuen Mustang-Modelle auszeichnet. Dominierte das Interieur vor der umfangreichen Modellpflege fast nur harter Kunststoff, wertet das Cockpit nun weiches Kunstleder auf, das ordentlich verarbeitet ist und sich deutlich besser als Plastik anfühlt. Softe Oberflächen zieren jetzt die Oberfläche des Armaturenbrettes, die Mittelkonsole und die Türverkleidungen.  Bestanden die Türgriffe zuvor aus lackiertem Plastik, gelangt jetzt echtes Aluminium zum Einsatz. Optisch passt dazu die Zierleiste im Alu-Look, die sich über die gesamte Breite des Armaturenbrettes zieht. Die Wertigkeit des Interieurs steigern darüber hinaus Aluminium-Einfassungen.

Bei einer sportlichen Fahrweise bieten die optionalen, mit Leder bezogenen Recaro-Sportsitze den notwendigen Seitenhalt in Kurven, die mit ihrer grünen Kontrastnaht - wie auch an anderen Stellen des Innenraums - die Außenlackierung des Fahrzeugs aufgreifen. Vorne sitzen knapp zwei Meter große Personen bequem. Die Rücksitze sind allerdings nur als Notsitze zu betrachten und bieten höchstens kleinen Kindern bis etwa 1,60 Meter ausreichend Platz.

Selbstverständlich verpasste Ford dem Bullitt auch im Innenraum einige spezielle Details. Besonders cool: Als Hommage an das Filmauto führten die Macher den Schaltknauf als weiße Billard-Kugel aus. Statt des Mustangs prangt auf dem Lenkrad ein „Bullitt“-Logo. Auf der Beifahrerseite des Armaturenträgers weist außerdem eine mit der Seriennummer versehene Plakette auf den Sonderstatus des Ford Mustang Bullitt hin. Als weiterer Blickfang erweisen sich die „Bullitt“-Einstiegsleisten.

Zum Serienumfang des Ford Mustang Bullitt zählt außerdem das neue, 12 Zoll beziehungsweise 30,48 Zentimeter große volldigitale Cockpit. Dank der „MyMode“-Technologie mit Memory-Funktion können die Bullitt-Fahrer ihre bevorzugten Einstellungen abspeichern, einschließlich Fahrwerks- und Lenkungspräferenzen.

Ebenfalls an Bord befindet sich ohne Aufpreis das Infotainment-System „Ford SYNC 3“ mit Navigation und einem 8 Zoll beziehungsweise 20,32 Zentimeter großen Touchscreen, der durch ein scharfes Bild besticht. „Ford SYNC 3“ schließt neben den Audio- und Navigationsfunktionen auch die Steuerung der Klimaanlage mit ein und lässt sich neben einer Sprachsteuerung über Tipp- und Wischbefehle so einfach bedienen wie ein Smartphone. Die Integration eines Smartphones ermöglichen „Android Auto“, „Apple CarPlay“ und „AppLink“, so dass der Nutzer etliche Apps seines Smartphones über den Touchscreen des Fahrzeugs bedienen kann.

Preis Ford Mustang Bullit 2018: Ein ziemlich begehrenswertes Sondermodell

Der herkömmliche Ford Mustang GT Fastback ist als Handschalter ab 46.000 Euro erhältlich. Besonders interessant ist der Ford Mustang Bullitt 2018, der neben seiner Leistungssteigerung, den besonderen Features und einer erweiterten Serienausstattung in Deutschland voraussichtlich nur rund 59.000 Euro kosten soll - ein sehr attraktiver Preis für ein limitiertes Sondermodell mit einem 464 PS starken V8-Saugmotor. In welcher Form der Bullitt hierzulande limitiert sein wird, steht aktuell noch nicht fest.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ford-News
Wolf Ford Mustang GT

Wolf Ford Mustang GT: Leistungs-Upgrade für Europa

American Muscle: Der Ford Mustang ist eine echte Ikone unter den US-amerikanischen Sportwagen und mit der aktuellen Generation auch offiziell in Europa erhältlich. Serienmäßig gibt es eine starke Leistung …

Ford Focus RS Blue & Black

Ford Focus RS Blue & Black: Noch schneller trotz Sperre

Ford hat es wirklich getan und steigert beim Ford Focus RS die Performance-Fähigkeit. Der Focus RS gehört in puncto Kurvendynamik zweifellos zu den schärfsten Kompaktsportlern auf dem Markt. Hinter dem neuen …

Ford Mustang Blue Edition

Ford Mustang Blue Edition: Diese Farbe hat Geschichte

Auffällige Lackierungen und Sondermodelle gehören seit mehr als 50 Jahren zur Geschichte des Ford Mustangs. Jetzt setzen die Macher diese Tradition mit einer legendären Farbe auch in Europa fort: Der neue …

Ford Fiesta ST 2018

Ford Fiesta ST 2018: Dreizylinder, aber mit Ford GT-Technik!

Sie haben es wirklich getan: Der neue Ford Fiesta ST kommt Anfang 2018 auf den Markt und erhält tatsächlich einen Dreizylinder-Motor mit einer Hammer-Leistung. Damit nicht genug: Das kleine Kraftpaket fährt …

Video: Ford GT 2017 - Verrückter Test, ob er wasserdicht ist

Video: Ford GT 2017 - Verrückter Test, ob er wasserdicht ist

Sie haben es wirklich getan: Ob die Jungs von Ford Performance aus Spaß mit dem 347 km/h schnellen Ford GT durch stehendes Wasser fuhren oder diese Fahrt ?BAD la James Bond zum offiziellen Testprogramm …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo