Formel 1: Ferrari-Doppelsieg in Kanada

, 13.06.2004

Wie auch im Vorjahr bestimmten die Schumacher-Brüder den Grand Prix von Kanada. Ralf Schumacher (BMW Williams) besaß die Pole Position, doch Michael Schumacher (Ferrari) – von der sechsten Position aus gestartet – konnte die Ziellinie vor seinem Bruder dank einer perfekten Strategie überfahren, von der auch der Team-Kollege Rubens Barrichello profitierte. Die „Roten“ fuhren mit einer Zweistopp-Strategie, während die stärksten Gegner dreimal die Box anfuhren. Mit diesem Sieg schaffte es Michael Schumacher als erster Formel-1-Pilot überhaupt, sieben Mal das gleiche Rennen zu gewinnen.


Vier Stunden nach dem Rennen wurden die BMW-Williams-Piloten Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya aufgrund einer regelwidrigen Bremsbelüftung disqualifiziert - aus gleichem Grund auch die Toyota-Fahrer Cristiano da Matta und Olivier Panis.

Doch in Montreal hieß es für Michael Schumacher zu kämpfen. In der Anfangsphase musste er sich gegen den später disqualifizierten Juan Pablo Montoya (BMW Williams) wehren, der am Ende Fünfter wurde, und im späteren Verlauf machte Michael Schumachers Team-Kollege Rubens Barrichello Druck, der ihn aber auch nicht überholen konnte.

Von Platz zwei aus gestartet, musste sich auch BAR-Honda-Pilot Jenson Button von der Scuderia geschlagen geben und landete auf Platz 3. Sein Team-Kollege Takuma Sato fiel zum fünften Mal in diesem Jahr mit Motorschaden aus. Die beiden Renault-Fahrer wurden ebenfalls von Motorschäden gestoppt und gingen leer aus.

Das Sauber-Team schaffte es wieder, Punkte zu sammeln. Giancarlo Fisichella wurde dank seiner Zweistopp-Strategie Vierter. Sein Team-Kollege Felipe Masse entkam kurz vor Ende des Rennens unverletzt einem schweren Unfall.

Kurz nach dem Start löste Jaguar-Pilot Christian Klien eine Konfusion aus, bei der er David Coulthard (McLaren-Mercedes) umdrehte, so dass Coulthard nur noch Platz 6 einfahren konnte. Kimi Räikkönen überfuhr nach seinem ersten Boxenstopp beim Herausfahren die weiße Linie und kam später wieder unplanmäßig in die Box aufgrund von Problemen mit der Lenkradschaltung. Rang 5 war es am Ende.

Sein Grand Prix-Debüt gab heute der Deutsche Timo Glock als Ersatzmann von Giorgio Pantano im Jordan und fuhr auf Anhieb Rang 7 ein – vor seinem Team-Kollegen Nick Heidfeld, der bei seinem ersten Stopp einen Mechaniker leicht verletzte.


Wetter: 20-24°C Luft, 31-35°C Asphalt

Die Ergebnisse des GP von Kanada in Montreal:

1. Michael Schumacher (Ferrari) in 1:28:24,803 Stunden
2. Rubens Barrichello (Ferrari) + 5,108 Sekunden
3. Jenson Button (BAR Honda) + 20,409 Sekunden
4. Giancarlo Fisichella (Sauber Petronas) 1 Runde zurück
5. Kimi Räikkönen (McLaren Mercedes) 1 Runde zurück
6. David Coulthard (McLaren Mercedes) 1 Runde zurück
7. Timo Glock (Jordan Ford) 2 Runden zurück
8. Nick Heidfeld (Jordan Ford) 2 Runden zurück
9. Christian Klien (Jaguar Cosworth) 3 Runden zurück
10. Zsolt Baumgartner (Minardi Cosworth) 4 Runden zurück

Ausgeschieden:

Jarno Trulli (Renault) in Runde 1
Mark Webber (Jaguar Cosworth) in Runde 7
Gianmaria Bruni (Minardi Cosworth) in Runde 31
Fernando Alonso (Renault) in Runde 45
Takuma Sato (Toyota) in Runde 49
Felipe Massa (Sauber Petronas) in Runde 63


Disqualifiziert:

Ralf Schumacher (BMW Williams)
JuanPablo Montoya (BMW Wiliiams)
Cristiano da Matta (Toyota)
Olivier Panis (Toyota)


Aktuelle Fahrerwertung nach dem 8. WM-Lauf:*

1. Michael Schumacher (Deutschland) mit 70 Punkten
2. Rubens Barrichello (Brasilien) mit 54 Punkten
3. Jenson Button (England) mit 44 Punkten
4. Jarno Trulli (Italien) mit 36 Punkten
5. Fernando Alonso (Spanien) mit 25 Punkten
6. Juan Pablo Montoya (Kolumbien) mit 24 Punkten
7. Ralf Schumacher (Deutschland) mit 12 Punkten
8. Giancarlo Fisichella (Italien) mit 10 Punkten
9. Takuma Sato (Japan) mit 8 Punkten
10. David Coulthard (Schottland) mit 7 Punkten
11. Felipe Massa (Brasilien) mit 5 Punkten
12. Kimi Räikkönen (Finnland) mit 5 Punkten
13. Cristiano da Matta (Brasilien) mit 3 Punkten
14. Nick Heidfeld (Deutschland) mit 3 Punkten
15. Mark Webber (Australien) mit 3 Punkten
16. Timo Glock (Deutschland) mit 2 Punkten
17. Olivier Panis (Frankreich) mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufen mit bewertet[/I]


Aktuelle Konstrukteurswertung nach dem 8. WM-Lauf:*

1. Ferrari mit 124 Punkten
2. Renault mit 61 Punkten
3. BAR Honda mit 52 Punkten
4. BMW Williams mit 36 Punkten
5. Sauber Petronas mit 15 Punkten
6. McLaren Mercedes mit 12 Punkten
7. Jordan Ford mit 5 Punkten
8. Toyota mit 4 Punkten
9. Jaguar Cosworth mit 3 Punkten

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufen mit bewertet[/I]

8 Kommentare > Kommentar schreiben

14.06.2004

Ralf Schumacher wurde doch nachträglich disqualifiziert? Das kam zumindest heute Nacht in den Nachrichten. Dann hätten ja sogar beide Mercedes Punkte geholt :tanzen:

14.06.2004

Stimmt, die BMW- und Toyota-Piloten wurden letzte Nacht disqualifiziert aufgrund regelwidrigber Bremsblüftungen. Den Artikel inklusive Platzierungen und aktuellen Punkteständen änderte ich bereits.

14.06.2004

Als erstes mal eine schockierende Nachricht, welche ich gerade erfahren hab. BMW ist nachträglich disqualifiziert worden, da sie eine regelwidrige Bremsbelüftung eingesetzt hatten, ebenso wie Toyota. :mad: Somit verlor Ralf Schumacher seinen eigentlich sicheren zweiten Platz, Teamkollege Montoya seinen fünften Platz. ?&# Williams-BMW hat keinen Einspruch eingelegt, denn Sam Michael, Technischer Direktor bei Williams-BMW gab zu: "Es war unser Fehler". Was mich an der ganzen Sache richtig ärgert ist, dass die regelwidrige Bremsbelüftung Willams-BMW keinerlei Vorteil brachte. "Wir hatten dadurch keinen Vorteil bei der Bremsleistung und auch nicht bei der Bremskühlung, da der Lufteinlass in sich nicht größer war.", so Sam Michael. Wäre das Ferrari passiert, würde wie schon einmal, folgender Spruch von den Rennkomissaren kommen: "Ja gut, sie haben sich aber dadurch keinen Vorteil erlangt, auch wenn es nicht regelkonform war. Somit disqualifizieren wir sie nicht". Ihr könnt euch vielleicht noch daran erinnern, als vor ein paar Jahren (im Oktober 98) Ferraris überflexibler Frontflügel zur Debatte stand. Dieser war ebenso regelwidrig, wie in diesem jetzigen Fall, brachte ihnen aber zum damaligen Zeitpunkt auch keinen Vorteil. Es ist alles so wie jetzt bei Williams-BMW. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass beide Ferrari damals nicht disqualifiziert wurden, die BMW jetzt aber schon. Zum :kotz:! Der Trottel Barrichello hat dadurch auch wieder mehr Glück als Verstand. Durch die Disqualifikation von Ralf steht er jetzt auf Platz zwei. :boing: Formel 1 ist wirklich der lächerlichste Sauhaufen, den ich jemals gesehen hab!!! Vor allem die parteiischen Rennkommissare und FIA-Delegierten. [img]http://www.mainzelahr.de/smile/boese/blee.gif[/img][img]http://www.mainzelahr.de/smile/boese/smileys26.gif[/img]

14.06.2004

Zu Formel 1 fällt mir nur eins ein GÄHN!! und SAUHAUFEN

14.06.2004

Ich kann ///M Power und Offroader nur zustimmen... Solangsam frage ich micht echt warum ich mir die Sch... noch reinziehe. Naja, die Macht der Gewohnheit...

14.06.2004

Ich hab mir die letzten beiden Wochenenden schon nebenbei die MotoGP reingezogen. Mit Rossi auf seiner Yamaha und Gibernau auf seiner Honda. Rossi ist der bessere Fahrer, aber die Honda hat mehr Power. Is viel spannender!!!!

14.06.2004

Als eingefleischter Mercedes und BMW Fan haben mich diese Ereignisse schon gar nicht mehr gestört / aufgeregt. Es wäre eine Sensation, wenn es mal nicht so laufen würde, wie es sich wieder einmal abgespielt hat! Schade für Ralf, dass ihm dieser verdiente 2. Platz noch nachträglich aberkannt wurde, aber gut für Mercedes, welche nun auch mal ein paar Punkte gesammelt haben. Kimis Performance war diesmal gar nicht so schlecht. Man muss bedenkten, dass er eine Drive-Through-Penalty bekommen hat und noch einmal zusätzlich wegen eines Lenkradtausches zur Box musste. [QUOTE]Ich hab mir die letzten beiden Wochenenden schon nebenbei die MotoGP reingezogen. Mit Rossi auf seiner Yamaha und Gibernau auf seiner Honda. [/QUOTE] Kommt mir irgendwie bekannt vor ;) . Wenn Formel 1 Parallel läuft, schaue ich eigentlich auch nur noch die Moto GP an. Nur bei DTM ist es ein harter Kampf, für was man sich entscheidet.

14.06.2004

[QUOTE]Rossi ist der bessere Fahrer, aber die Honda hat mehr Power. Is viel spannender!!!![/QUOTE] Wahre Worte! Schade, dass die MotoGP fast immer parallel zur DTM kommt. Hab mir aber am Wochenende das Rennen in Barcelona schmecken lassen. Der Zweikampf Rossi/Gibernau war echt vom Feinsten, wie auch die sehenswerten Drifts gegen Ende... das hat echt Spaß gemacht da zuzuschauen! Aber Formel 1 ------> :schlafen:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-News

Audi triumphiert dreifach in Le Mans

Rund 200.000 Zuschauer erlebten beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans einen Audi Dreifachsieg und einen der knappsten Zieleinläufe der Le Mans-Historie. Mit lediglich 41,354 Sekunden Vorsprung überquerte Seiji …

BMW-Doppelsieg beim 24-Stunden-Rennen

Die 2004er Auflage des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife wird als eine der spektakulärsten in die Geschichte eingehen. Beinahe 24 Stunden lang kämpften die 220 Teams auf der …

DTM: Spannung pur auf dem EuroSpeedway

Eine DTM der Extraklasse mit packenden Kämpfen erlebten 74.000 Zuschauer auf dem EuroSpeedway Lausitz. Tonangebend waren wieder die Youngster. Nach 37 Runden überquerte der Brite Garry Paffett in seinem …

Rallye-WM: Solbeg siegt in Griechenland

Der amtierende Weltmeister Petter Solberg (Subaru) wusste auch bei der Rallye Akropolis in Griechenland zu überzeugen und fuhr souverän seinen zweiten Saisonsieg ein. Am Ende konnte Solberg 9 Bestzeiten in …

Mit Jaguar durch die "Grüne Hölle" beim 24h-Rennen

Jaguar schickt den Jaguar S-TYPE 2.7 L Twin Turbo Diesel mit der Nummer 77 am 12. und 13. Juni 2004 zum "32. Internationalen ADAC-24-Stunden-Rennen" auf dem Nürburgring und der Nordschleife an den Start. …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo