Formel 1: Schumi siegt in der Heimat von Renault

, 16.07.2006

Michael Schumacher (Ferrari) gewann souverän den heißen Grand Prix von Frankreich in Magny-Cours bei Asphalttemperaturen von 47 bis 56 Grad Celsius. Ausgerechnet in der Heimat von Renault gelang Fernando Alonso mit 10 Sekunden Rückstand nur der zweite Platz. Der dritte Rang ging mit Felipe Massa ebenfalls an einen Ferrari.


Bedingt durch die heißen Temperaturen, setzte Renault darauf, dass ihre französischen Reifen über die Distanz eines Rennabschnitts dem Wettbewerber, der Ferrari ausrüstet, überlegen sein würden. So ging Renault mit der Option in das Rennen, je nach Position der Autos, vor dem ersten Boxenhalt wahlweise eine Zwei- oder Dreistopp-Strategie zu fahren. Die Franzosen entschieden sich für zwei Tankstopps, um die Dreistopper von Ferrari passieren zu können. Für Fernando Alonso ging diese Strategie voll auf, denn er schob sich noch an Felipe Massa vorbei auf den zweiten Platz. Doch für den ersten Rang reichte es nicht aus - Michael Schumacher war dem jungen Spanier in Magny-Cours überlegen.
{ad}
Ein gutes Renen zeigte der viertplatzierte Ralf Schumacher, der sogar Chancen auf das Podium gehabt hätte. Beim Boxenstopp verlor der engagierte Toyota-Pilot leider 10 Sekunden durch eine klemmende Radmutter. Ralf Schumachers Team-Kollege Jarno Trulli fuhr lange Zeit vor dem Deutschen, musste das Rennen allerdings mit einem technischen Defekt aufgeben.

McLaren-Mercedes macht langsam Fortschritte, um wieder an die Spitze heranzukommen. Für Kimi Räikkönen reichte es heute hingegen nur für den fünften Platz vor Renault-Mann Giancarlo Fisichella. Der für den suspendierten Juan Pablo Montoya startende Ersatzfahrer Pedro de la Rosa holte bei seinem ersten Grand Prix seit Bahrain im Jahre 2005 mit Position 7 gleich zwei Punkte, obwohl er lange im Verkehr stecken blieb. Den letzten Punkt sicherte sich Nick Heidfeld im Dienste von BMW.


Fernando Alonso behält in der Gesamtwertung einen Vorsprung von 17 Punkten auf seinen Verfolger Michael Schumacher. Renault führt nach 11 Rennen weiterhin die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft an und liegt 21 Punkte vor Ferrari.


Wetter: trocken und sonnig, 34-36°C Luft, 47-56°C Asphalt

Die Ergebnisse des GP von Frankreich:

1. Michael Schumacher (Ferrari) in 1:32:07,803 Stunden
2. Fernando Alonso (Renault) + 10,131 Sekunden
3. Felipe Massa (Ferrari) + 22,546 Sekunden
4. Ralf Schumacher (Toyota) + 27,212 Sekunden
5. Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes) + 33,006 Sekunden
6. Giancarlo Fisichella (Renault) + 45,265 Sekunden
7. Pedro de la Rosa (McLaren-Mercedes) + 49,407 Sekunden
8. Nick Heidfeld (BMW) 1 Runde zurück
9. David Coulthard (Red Bull) 1 Runde zurück
10. Scott Speed (Toro Rosso) 1 Runde zurück
11. Jacques Villeneuve (BMW-Sauber) 1 Runde zurück
12. Christian Klien (Red Bull) 1 Runde zurück
13. Vitantonio Liuzzi (Toro Rosso) 1 Runde zurück
14. Nico Rosberg (Williams) 2 Runden zurück
15. Christijan Albers (MF1 Racing) 2 Runden zurück
16. Franck Montagny (Super Aguri) 3 Runden zurück


Nicht gewertet:

Takuma Sato (Super Aguri) mit 0 Runden
Tiago Monteiro (MF1 Racing) mit 11 Runden
Rubens Barrichello (Honda) mit 18 Runden
Jarno Trulli (Toyota) mit 39 Runden
Mark Webber (Williams) mit 53 Runden
Jenson Button (Honda) mit 62 Runden


Aktuelle Fahrerwertung nach dem 11. WM-Lauf:*

1. Fernando Alonso (Spanien) mit 96 Punkten
2. Michael Schumacher (Deutschland) mit 79 Punkten
3. Giancarlo Fisichella (Italien) mit 46 Punkten
4. Kimi Räikkönen (Finnland) mit 43 Punkten
5. Felipe Massa (Brasilien) mit 42 Punkten
6. Juan Pablo Montoya (Kolumbien) mit 26 Punkten
7. Jenson Button (England) mit 16 Punkten
8. Ruben Barrichello (Brasilien) mit 16 Punkten
9. Ralf Schumacher (Deutschland) mit 13 Punkten
10. Nick Heidfeld (Deutschland) mit 12 Punkten
11. David Coulthard (Schottland) mit 10 Punkten
12. Jarno Trulli (Italien) mit 8 Punkten
13. Jacques Villeneuve (Kanada) mit 7 Punkten
14. Mark Webber (Australien) mit 6 Punkten
15. Nico Rosberg (Deutschland) mit 4 Punkten
16. Pedro de la Rosa (Spanien) mit 2 Punkten
17. Vitantonio Liuzzi (Italien) mit 1 Punkt
18. Christian Klien (Österreich) mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]


Aktuelle Konstrukteurswertung nach dem 11. WM-Lauf:*

1. Renault mit 142 Punkten
2. Ferrari mit 121 Punkten
3. McLaren Mercedes mit 71 Punkten
4. Honda mit 32 Punkten
5. Toyota mit 21 Punkten
6. BMW-Sauber mit 20 Punkten
7. Red Bull mit 11 Punkten
8. Williams mit 10 Punkten
9. Toro Rosso mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-News
The Fast and The Furious: To(k)yo Drift

The Fast and The Furious: To(k)yo Drift

Heiße Reifen, heiße Drifts und heiße Girls - so könnte man den Inhalt des neuen „The Fast and The Furious“-Films am besten zusammenfassen. Er am 13.07.2006 in die deutschen Kinos. Wie auch seine Vorgänger, …

Formel 1: Doppelsieg für Ferrari in Indianapolis

Formel 1: Doppelsieg für Ferrari in Indianapolis

Nehmen wir es vorweg: Von 22 Startern erreichten nur 9 Fahrer das Ziel. Nicht weniger als 10 Fahrer schieden direkt durch bzw. die Folgen von Kollisionen aus. Während die Ferrari-Piloten Michael Schumacher …

DTM: Ekström gewinnt heißes Rennen in Brands Hatch

DTM: Ekström gewinnt heißes Rennen in Brands Hatch

Bei strahlendem Sonnenschein im englischen Brands Hatch erlebten 21.500 Fans am Wochenende ein „heißes” DTM Rennen. Nach 85 Rennrunden auf der 1,929 Kilometer langen Strecke fuhr der schwedische Audi-Pilot …

Formel 1 wird heute 100 Jahre alt

Formel 1 wird heute 100 Jahre alt

Am 26. und 27. Juni 1906 starteten 32 Rennfahrer zum ersten Grand Prix in der Geschichte der Formel 1. Auf der sogenannten Sarthe-Rennstrecke westlich von Paris, bei St. Calais und Champagne, wurde der erste …

Formel 1: Alonso siegt auch in Kanada

Formel 1: Alonso siegt auch in Kanada

Der amtierende Weltmeister Fernando Alonso (Renault) fuhr beim Grand Prix von Kanada seinen vierten Sieg in Folge ungefährdet ein. Auf den Podiumsplätzen folgten Michael Schumacher (Ferrari) und Kimi …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo