Hartge Hunter: Der BMW X3 als passionierter Jäger

, 22.12.2007

Als erfolgreicher Rennfahrer lässt der Saarländer Herbert Hartge viel Motorsport-Know-how in seine Fahrzeuge auf BMW-Basis einfließen. Dass der Tuner jetzt einen Allradler als voll jagdtaugliches Mobil - selbst für schwerste Gelände-Verhältnisse - auf das „Geläuf" brachte, liegt nicht nur daran, dass er auch im Rallye-Sport auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann: Herbert Hartge ist nämlich Jäger aus Leidenschaft.


Dieser Jagd-Passion huldigt der umgebaute BMW X3. Als „Hunter" verkörpert der SUV die feine Art, sich waidgerecht und gleichermaßen stilvoll über Stock und Stein zu bewegen. Die nötige Bodenfreiheit von 23 Zentimetern verschaffen längere Feder/Dämpfer-Einheiten, zusätzliche Distanzblöcke vorn und All-Terrain-Pneus im Format 255/55, die Hartge auf dem 18 Zoll großen Leichtmetallrad „Classic 2" montierte.


Wesentlich größere Böschungswinkel - vorn beispielsweise 31° statt 23,9° - und ein besserer Rampenwinkel, trotz des soliden durchgehenden Unterbodenschutzes aus Edelstahl, der selbst grobe Aufsetzer verzeiht, prädestinieren den Hartge Hunter für die freie Wildbahn. Dort hinterlassen die groben Reifenprofile eindrucksvolle „Trittsiegel" - wie es in der Jägersprache heißt. Dank kürzerer Achsübersetzung, einer optimierten Traktion und gesteigertem Drehmoment erklimmt der BMW X3 3.0d, dessen Common-Rail-Motor bei Hartge 253 PS leistet (Serie 218 PS), Steigungen bis zu 48°. Weitere Geländetauglichkeit attestieren die Wattiefe von 50 Zentimetern und ein Verschränkungsindex von 63 Prozent.

 

Die Bandbreite der Leistungssteigerungen reicht natürlich bis zur Version für die PS-verwöhnte Jagdgesellschaft. So blasen im 3.0sd gut 335 PS (werksseitig 283 PS) zum Halali. Im technischen Revier ist der Beckinger Betrieb ohnehin eine „Jagdgröße". Automatische Differenzialsperren an beiden Achsen erleichtern dem Hartge Hunter die Pirsch durch unwegsames Gelände. Edelstahlgitter schützen dabei die Kühler im Unterholz oder gegen Steinschlag.


Neben vielen praktischen Accessoires, zu denen auch die abwaschbaren Sensatec-Bezüge der Sitze zählen, erfüllt Hartge selbstverständlich weitere Wünsche nach "grüner Optik": vom Sportlenkrad in Leder/Ahorn-Grün über einen Tacho mit grünem Zifferblatt bis zur Lederausstattung und der Kofferraum-Matte in gleicher Farbe sind den individuellen Bedürfnissen kaum Grenzen gesetzt.

Genügend Platz für die Jagdausrüstung einschließlich der Wildwanne bietet der X3 durchaus, obwohl man ihn primär nicht als „Arbeitstier" vom Kaliber eines Land-Rover Defender konzipierte. Andererseits demonstriert dieser BMW X3 seine Überlegenheit im Gelände deutlich. Der Hunter bereichert die Jagdszene um ein Geländemobil, das „onroad" bis Tempo 210 (begrenzt vom Reifenhersteller) eine hervorragende Figur abgibt.
{ad}

3 Kommentare > Kommentar schreiben

22.12.2007

Das ist ja mal eine ganz neue Art von Tuning. Sonst werden SUV doch immer tiefer und geländeuntauglicher gemacht. Diesmal wurde höhergelegt und die Geländegängigkeit verbessert. Der X5 hätte sich dazu wohl besser geeignet. Trotzdem eine gute Idee. Doch diese Gitteeinsätze in der Frontschürze und im Grill kann man ruhig weglassen. Die wirken einfach zu billig.

22.12.2007

Wie AM schon sagte. Endlich mal ein Tuner der ein SUV mal geländetauglicher macht! Die Nieren hätte Hartge wirklich beim Original belassen sollen, die restlichen Gitter finde ich nicht so schlimm. Was mir noch besser gefallen hätte, währe, wen Hartge einfach den neuen X3 mit Facelift genommen hätte.

22.12.2007

Da geb ich euch recht. Das wurde aber auch Zeit das ein Tuner sich mal an sowas ranwagt und ein SUV geländetauglich wird und nicht nur ein Softgeländewagen bleibt.Hier sieht der X3 auch gar nicht mal schlecht aus,weil er eigentlich sonst nicht mein Fall ist.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
Lumma CLR 350 RS: Neue Muskelpakete für den BMW 335i

Lumma CLR 350 RS: Neue Muskelpakete für den BMW 335i

Lumma kam der aktuelle BMW 3er zu brav daher und kreierte daher einen athletischen Bodykit unter der Bezeichnung CLR 350 RS. Der Auftritt kommt zur rechten Zeit. Lumma bereitet derzeit für den BMW 335i eine …

BMW X6: Das weltweit erste Sports Activity Vehicle im Detail

BMW X6: Das weltweit erste Sports Activity Vehicle im Detail

BMW präsentiert mit dem X6 eine neue Fahrzeugkategorie. Das weltweit erste Sports Activity Coupé mischt die sportliche Eleganz eines großen Coupés mit der kraftvollen Präsenz eines X-Modells von BMW. Seine …

Lumma CLR X 530: BMW X5 avanciert zum 530 PS starken Power-SAV

Lumma CLR X 530: BMW X5 avanciert zum 530 PS starken …

Lumma nahm sich mit dem neuen BMW X5 einen wahrhaft dicken Brocken vor. Dem bayerischen Sport Activity Vehicle (SAV) verhilft der schwäbische Veredeler außen und innen zu einem individuelleren Auftritt. …

AC Schnitzer ACS1 3.5i: Das BMW 1er Coupé als 300 km/h schnelle Flunder

AC Schnitzer ACS1 3.5i: Das BMW 1er Coupé als 300 …

Nicht nur von den Proportionen stellt das BMW 1er Coupé einen würdigen Erbe des BMW 2002 dar, sondern auch technisch: Wie in den 1970er Jahren, befeuert die aktuell stärkste Serienversion ein „aufgeladener“ …

AC Schnitzer ACS3 Sport: Der BMW M3 mit viel M-otion

AC Schnitzer ACS3 Sport: Der BMW M3 mit viel M-otion

Wenn sich auf der Stirn gestandener Sportwagenpiloten Schweißperlen bilden, muss das nicht zwangsläufig an einer defekten Klimaanlage liegen. Mit dem 420 PS starken V8-Motor des BMW M3 katapultiert sich der …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo