Honda AC-X: Der Straßenkreuzer der Zukunft

, 03.01.2012


Straßenkreuzer beeindrucken - und das soll sich in Zukunft nicht ändern. Der Unterschied: das Design ist futuristisch und der Verbrauch extrem niedrig. Der Honda AC-X (Advanced Cruiser eXperience) gibt den Ausblick auf einen Plug-in-Hybriden der nächsten Generation. In erster Linie als Langstreckenfahrzeug konzipiert, soll der höchst effiziente AC-X eine Reichweite von über 1.000 Kilometern besitzen.



Copyright: United Pictures

„Dual Solid Motion" heißt das Designkonzept, das bei der Gestaltung des Exterieurs Pate stand. Der obere Bereich der Karosserie steht für Dynamik und eine kraftvolle Leistung, der untere Bereich verkörpert zuverlässige Stabilität. Zusammen vermitteln diese beiden Designthemen die gegensätzlichen Werte des 4,700 Meter langen, 1,820 Meter breiten und 1,400 Meter hohen Honda AC-X: die packende Fahrleistung auf der einen und die Entspannung auf der anderen Seite. Der Radstand beträgt 2,750 Meter.

Um den Luftwiderstand bei hohen Geschwindigkeiten zu regulieren, gestaltete Honda den Frontstoßfänger, die Seitenschweller und den Heckdiffusor variabel. Die Reifen sind mit Diffusoren ausgestattet, die sich nicht mitdrehen, um das Eindringen von Fahrtwind in die Räder zu verhindern. All das trägt zur außergewöhnlichen aerodynamischen Leistung des Fahrzeuges bei. Sind der Stoßfänger, die Seitenschweller und der Heckdiffusor abgesenkt, besticht der Honda AC-X durch einen besonders niedrigen Luftwiderstandswert von nur Cw = 0,21.

Zwei verschiedene Fahrmodi bieten die Freiheit, zwischen Fahrspaß und Entspannung zu wählen. Möchte der Fahrer das Fahrzeug selbst kontrollieren, aktiviert er den „Engine Drive“-Modus. Damit steht die volle Systemleistung von 163 PS (120 kW) zur freien Verfügung. Für den Antrieb des Hybriden verantwortlich zeichnen ein 128 PS starker Benziner mit 1,6 Litern Hubraum und für die restliche Power ein Elektromotor.

Im rein elektrischen Fahrmodus beträgt die Höchstgeschwindigkeit 100 km/h und die maximale Reichweite bei effizienter Fahrweise ca. 50 Kilometer. Beim herkömmlichen Hybrid-Antrieb - der Benziner und der Elektromotor arbeiten gemeinsam - gibt Honda den Kraftstoffverbrauch mit 36 Kilometern pro Liter an (ergo 2,78 l/100 km).



Copyright: United Pictures

Kommt der Honda AC-X als Plug-in-Hybridfahrzeug zum Einsatz, soll der Japaner 100 Kilometer pro Liter fahren können; umgerechnet nur 0,91 l/100 km. Beim Plug-in-Hybrid wird der Kraftstoffverbrauch weiter gesenkt, da sich die Akkus nicht ausschließlich durch den Verbrennungsmotor, sondern zusätzlich auch am Stromnetz aufladen lassen. Bei diesem Konzept wird gesteigerter Wert auf eine Vergrößerung der Akkukapazität gelegt.

Hat der Fahrer eher das Bedürfnis nach Entspannung, zum Beispiel bei stundenlangen Autobahnfahrten, wechselt er per Knopfdruck in den „Automatic Drive“-Modus, bei dem das Auto von selbst fährt: die Lenkhebel verschwinden in der Instrumentenkonsole und das Cockpit wird zum offenen Raum, in dem sich der Fahrer im wahrsten Sinne des Wortes entfalten kann. Auf Wunsch verwandelt sich der Fahrersitz sogar in eine Liege.

Gleichzeitig passen sich der variable Frontstoßfänger, die Seitenschweller und der Heckdiffusor dem jeweiligen Fahrmodus an, während die Lichtbänder vorne dem Fahrzeug den entsprechenden Ausdruck verleihen.

Das Interieur geht intuitiv mit der Stimmung einher. So steht beim „Advanced Interface Interior"-Konzept des Honda AC-X der Fahrer im Mittelpunkt. Während das Cockpit dem Fahrer ein emotionales Erlebnis vermitteln soll, bietet der Fahrgastraum den Insassen eine entspannte Atmosphäre. Dazu tragen bei Dunkelheit scheinbar schwebende Beleuchtungselemente in den Sitzen, der Armaturentafel und den Türverkleidungen bei.

Ob die Insassen aktiv die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs erleben oder sich entspannt zurücklehnen wollen: Das Interieur des AC-X passt sich an und soll das perfekte Ambiente schaffen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Honda-News
Endlich wird dem Honda CR-Z Sport Coupé die richtige Dosis Power eingehaucht.

Honda CR-Z iCF Mugen: Die Taschenrakete geht in Serie

Endlich wird dem Honda CR-Z Sport Coupé die richtige Dosis Power eingehaucht. Die europäische Division von Mugen in Großbritannien zeigte es anhand eines Concept Cars in Form einer markanten Taschenrakete, …

Honda Civic: Die 9. Generation - Der Keil in neuer Form

Honda Civic: Die 9. Generation - Der Keil in neuer Form

Sportlichkeit, Aerodynamik und Eleganz sind die Attribute der 9. Generation des Honda Civic. Die Designer hatten sich zum Ziel gesetzt, die Gestaltungselemente zu bewahren, die den Charakter des Civic …

Im Januar 2012 kommt die eigens für Europa entwickelte 9. Generation des Honda Civic.

Honda Civic: Die 9. Generation kommt im Januar 2012

Er gilt als japanischer Herausforderer in der Kompaktklasse: der Honda Civic. Im Januar 2012 kommt die eigens für Europa entwickelte 9. Generation in den Handel und wird schon bald auf der Frankfurter IAA …

Der Honda CR-Z Mugen RR zeigt mit 200 PS, was in dem Hybrid-Sportler steckt.

Honda CR-Z Mugen RR: Ein Hybrid-Sportler wird …

Wie lange mussten wir auf das erste, wenigstens optisch dynamisch anmutende Hybrid-Auto warten: Mit dem CR-Z Sport Coupé brachte Honda genau dieses lang ersehnte Modell auf den Markt. Mit seinen 124 PS ist …

Honda CR-V Concept: Das erste Foto der 4. Generation

Honda CR-V Concept: Das erste Foto der 4. Generation

Bullig und dynamisch: Der komplett neue Honda CR-V steht in den Startlöchern. Einen Ausblick auf die nunmehr 4. Generation bietet ein Concept Car, das im September 2011 im kalifornischen Anaheim (USA) …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo