Land Rover Discovery: Mehr Diesel-Power und weniger Verbrauch

, 10.07.2011


Flexibel und großzügig war er schon immer. Im Modelljahr 2012 bringt der Land Rover Discovery eine Extraportion Leistung und eine nochmals gesteigerte Effizienz mit. Neben der optimierten Motoren-Technologie glänzt der SUV aus britischer Produktion mit einer weiteren Innovation: einer hochmodernen Achtstufen-Automatik, die ab Werk mit beiden Varianten des V6-Twinturbo-Diesels verknüpft ist. Daneben optimierte Land Rover seinen Tausendsassa Discovery in der Generation 2012 an vielen Stellen - etwa mit neuen Ausstattungspaketen oder weiter aufgewerteten Unterhaltungssystemen.


Optimierte Diesel-Motoren: Stärker und sparsamer

Zum Modelljahr 2012 stehen für den Alleskönner zwei weiter entwickelte Versionen des 3,0 Liter großen V6-Twinturbo-Diesels zur Wahl: zum einen der TDV6 mit unverändert 211 PS Leistung und 520 Nm Drehmomentmaximum, zum anderen die Variante SDV6, die nun 256 PS statt wie zuvor 245 PS und das eindrucksvolle maximale Drehmoment von exakt 600 Nm an die vier angetriebenen Räder bringt.

Beide Ausführungen des V6-Diesels wurden zum Modelljahrgang 2012 mit einem weiteren technischen Leckerbissen verknüpft: der Achtstufenautomatik des Spezialisten ZF samt Schaltwippen am Lenkrad. Die innovative Einheit schaltet nicht nur schnell und betont sanft, sie drückt beim Discovery auch Kraftstoffkonsum und Emissionen weiter hinunter. So verbraucht der „kleinere“ Diesel jetzt im kombinierten Messzyklus nur noch 8,5 Liter pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 224 g/km). Die stärkere SDV6-Ausführung liegt mit 8,8 Litern kaum höher (CO2-Ausstoß 230 g/km).

Das Plus an Ausstattung

Wirtschaftlichkeit beweist der Land Rover-Erfolgstyp daneben mit seiner Preisgestaltung. Zum Modelljahr 2012 ruft Land Rover für die Einstiegsvariante Discovery TDV6 S eine Preisempfehlung von 46.700 Euro auf. Für die Differenz von 800 Euro gegenüber dem Vorgängermodell erhalten die Kunden jedoch serienmäßig die hoch entwickelte Achtstufenautomatik - neben Ausstattungsdetails wie einer Luftfederung, einer Klimaautomatik, einer Bergab- und -anfahrhilfe, dem Anhängerstabilitätssystem, „Terrain Response“-Steuerung aller wichtigen Fahrzeugsysteme und vieles mehr.

In der aktuellen Entwicklungsstufe wurde „Terrain Response um zwei weitere Funktionen ergänzt: „Hill Start Assist“ und „Gradient Acceleration Control“. Die Berganfahrhilfe „Hill Start Assist“ hält am Hang selbsttätig den vom Fahrer erzeugten Bremsdruck aufrecht und verhindert so ein Zurückrollen des Fahrzeugs. Die Gefälle-Beschleunigungssteuerung „Gradient Acceleration Control“ sorgt ebenfalls für mehr Sicherheit in Schräglage.

Weiter zum Discovery-Angebot zählen die SE-Ausführungen, für die Preisempfehlungen von 52.400 Euro für den TDV6 bzw. 54.500 Euro für den SDV6 gelten. Die Serienausstattung wurde hier beispielsweise um ein neues Sound-System mit 8 Lautsprechern und einem Farbdisplay, um mehrere USB-Anschlüsse und ein integriertes Telefonsystem mit Bluetooth-, USB- und iPod-Anschlüsse ergänzt.

 

Als Top-Ausführung schließlich bietet sich der Discovery HSE an, der im Modelljahr 2012 als TDV6 empfohlene 58.800 Euro sowie als SDV6 60.900 Euro kostet. In der Liste der serienmäßigen Ausstattungsdetails finden sich dabei als Neuheit elektrisch einklappbare Außenspiegel. Ansonsten gibt es ab Werk wie zuvor Halogenscheinwerfer mit LED-Signatur, hochwertige Audiosysteme, eine Festplatten-Navigation, eine Lederausstattung oder Einparkhilfen an Front und Heck.


Neue Technikmerkmale für mehr Nutzen

Bisher waren die Touchscreens der höherwertigen Audio-Anlagen zwingend mit einem Navigationssystem gekoppelt. Mit dem Modelljahr 2012 entfällt diese Bindung, so dass der Touchscreen nun auch allein zur Audiobedienung Verwendung finden kann, wobei das Design der Anzeigen einen neuen, frischen Look erhielt. Die Systeme mit Festplatte ergänzten die Macher um einen virtuellen CD-Wechsler, der bis zu 10 Alben in unkomprimierter Form speichern kann.

Dank der neuen „Say What You See“-Sprachsteuerung besteht nun nicht mehr die Notwendigkeit, Befehle und Aufgaben lernen zu müssen. Vielmehr werden jetzt Anweisungen Schritt für Schritt auf dem Bildschirm dargestellt - Sprachbefehle lassen sich daher auch in Form von Abkürzungen erteilen.

Das Unterhaltungssystem im Fond des Discovery zeigt sich in der Modellgeneration 2012 ebenfalls weiter verbessert. Hier wurde ein DVD-Spieler in die Audioeinheit im Dachhimmel integriert, der bequem vom Sitz aus bestückt werden kann. Das Fond-Unterhaltungssystem besitzt Funkkopfhörer mit der neuen, besonders leistungsstarken „White Fire“-Drahtlostechnologie sowie eine Steuerung per Fernbedienung. Weiterhin kann man an die Anlage Spielkonsolen oder USB-Sticks mit MP4-Videodateien anschließen.

Außerhalb der Discovery-Passagierkabine installierten die Land Rover-Ingenieure verschiedene nutzbringende Techniken. Zum Beispiel verfügen die Scheinwerfer über eine optionale Abblendautomatik, die das Fernlicht bei Bedarf automatisch einschaltet. Das System erkennt vorausfahrende und entgegenkommende Verkehrsteilnehmer und schaltet im Bruchteil einer Sekunde wieder auf Abblendlicht um.

Ein besonderes technisches Highlight ist das auf Wunsch lieferbare Surround-Kamerasystem. Es besteht aus nicht weniger als fünf Digitalkameras, die eine Ansicht von fast 360 Grad auf den Touchscreen übertragen. Die Kameras schalten sich selbsttätig ein, sobald das Fahrzeug angelassen wird; sie sind bis zu einer Geschwindigkeit von 18 km/h aktiv. Dieses System bietet große Vorteile im Anhängerbetrieb, da sich einzelne Kameras separat auswählen und zoomen lassen.

 

Weiterhin verfügt der Discovery über eine Fernbedienung mit zahlreichen Funktionen. Dazu gehören eine schlüssellose Zentralverriegelung und Anlasserfunktion sowie die Möglichkeit, die Aufhängung per Knopfdruck aus Komfortgründen anzuheben oder zu senken. Der Fahrzeugschlüssel erhielt in der Modellgeneration 2012 eine neue, angenehme Form, die an einen polierten Kieselstein erinnert.


Technik und Luxus: Drei neue Ausstattungspakete

Die Liste der Optionen erweiterte Land Rover beim Discovery der Generation 2012 um drei neue Ausstattungspakete: ein Technologiepaket, ein HSE-Luxuspaket und ein Sichtpaket. Das Technologiepaket enthält ein Premium-Navigationssystem mit Offroad-Navigation, die „Say What You See“-Sprachsteuerung, eine Einparkhilfe vorn und eine Rückfahrkamera.

Zum Umfang des HSE-Luxuspaketes zählen adaptive Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, ein Logic-7-Audiosystem von Harman Kardon mit beeindruckenden 825 Watt Leistung und 17 Lautsprechern, eine Premium-Lederausstattung, eine mattschwarze Dachreling, eine elektrisch in Höhe und Tiefe verstellbare Lenksäule, ein elektrisches Schiebe-Hebedach und ein Kühlfach in der vorderen Mittelkonsole.

Mit dem Sichtpaket schließlich erhält der Discovery-Käufer ebenfalls die adaptiven Xenon-Scheinwerfer samt Kurvenlicht, dazu eine automatische Leuchtweitenregulierung, einen Fernlichtassistenten und das Surround-Kamerasystem mit Umfeldbeleuchtung.

Altbewährte Tugenden für den Allround-Einsatz

Schließlich profitiert der „Disco“ in seiner Generation 2012 nach wie vor uneingeschränkt von der Fülle an Vorteilen, die dem flexiblen Modell seit Langem einen Platz oben in der Beliebtheitsskala sichern. Darunter fällt reichlich Platz für bis zu sieben Passagiere in der komfortabel ausgelegten Kabine ebenso wie ein großzügig bemessener Laderaum.

Der permanente Allradantrieb sowie die überaus robuste Konstruktion von Chassis und Fahrwerk sichern dem Discovery zum einen ein hohes Maß an Geländetauglichkeit, zum anderen sorgt er für hohen Komfort auf der Straße und nicht zu vergessen für reichlich Zugkraft.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Land Rover-News
Land Rover stattet den Defender für die Safari mit einem Elektromotor aus.

Land Rover Defender Electric Game Viewer: Lautlos zu …

Bei einer Safari ist es wichtig, sich möglichst lautlos an die Tiere heranzupirschen, um diese bei der Jagd mit dem Gewehr zu erlegen oder mit der Fotokamera festzuhalten. Mit dem herkömmlichen …

Arden arbeitet bereits an einer Veredelung des neuen Range Rover Evoque.

Arden AR8 City-Roader: Range Rover Evoque im Wucht-Format

Die Vorfreude auf den neuen Range Rover Evoque ist groß; denn der attraktive Kompakt-SUV strahlt ein kraftvolles wie modernes Karosserie-Styling aus. Doch der Verkaufsstart beginnt erst am 16. September …

Er ist der luxuriöseste Range Rover aller Zeiten: der Autobiography Ultimate Edition.

Range Rover Autobiography Ultimate Edition: Das …

Er ist der luxuriöseste Range Rover aller Zeiten: der Autobiography Ultimate Edition. Die neue, besonders luxuriöse Version bringt die ohnehin bereits überaus hochwertige Kabine des Range Rovers in noch …

Tuner Hartge stellt nun ein Individualisierungs-Programm für den Range Rover von Land Rover vor.

Hartge Range Rover: Nur die „Hartgen“ kommen in den Garten

Tuner Hartge, bislang eher für die Veredelung von Fahrzeugen des Herstellers BMW bekannt, stellt nun ein Individualisierungs-Programm für den Range Rover von Land Rover vor. Der noble Geländewagen-Klassiker …

Range Rover Evoque: Premium-Kompakt-SUV startet …

Die britische Traditionsmarke Range Rover stößt bald in neue Sphären vor, und die Vorfreude darauf ist groß: Am 16. September 2011 ist Verkaufsstart für den neuen Range Rover Evoque - kompaktester Range …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo