Mansory Bugatti Veyron Vivere: Der große Schrei

, 04.04.2014


Extrem selten ist der Bugatti Veyron 16.4. Nur 300 Exemplare des 1001 PS starken Coupés, das über eine Million Euro kostete, wurden gebaut - und doch ist der Schrei nach Individualität groß. So verpasste Edel-Tuner Mansory dem Bugatti Veyron ein umfangreiches Facelift, das die Optik weiter schärft. Dazu kommen neue Räder und ein noch luxuriöserer Innenraum. Sein neuer Name: Mansory Vivere.


Modifizierte Kotflügel, eine verkürzte Fronthaube und eine noch markantere Frontschürze kennzeichnen die Front des Veyrons von Mansory. Besondere Akzente setzen die in den Vorderbau integrierten LED-Tagfahrleuchten und das implementierte stilisierte „V“ als Hommage an den Namen Vivere. Als optisches und aerodynamisches Bindeglied zwischen den Achsen dienen neu entwickelte Seitenschweller.

Größere Luftauslässe an den Fahrzeugflanken und am Heck sorgen für eine optimierte Motorkühlung und unterstreichen mit dem neuen Diffusor und den beiden Lufthutzen am Übergang vom Dach zur Motorhaube das kraftvolle Fahrzeugdesign. Mansory fertigt nahezu alle Karosserie-Komponenten aus Carbon. Dazu kommen markante Leichtmetallräder in einem 5-Doppelspeichen-Design.

Exklusiv und dennoch funktional präsentiert sich das Interieur. Traditionelles Handwerk, ausgesuchte Materialien und ein stilsicheres Design kombinieren sich zu einem Innenraum der automobilen Extraklasse. Dies fällt vor allem durch die in Sitze, Türverkleidungen und Armaturenbrett integrierten LEDs des Ambiente-Illumination-System ins Auge.

Die gesamte Fahrgastzelle erstrahlt im Licht der Wohlfühlbeleuchtung und setzt die hochwertigen Carbon-Applikationen sowie das meisterlich abgesteppte schwarz-weiße Leder gekonnt in Szene. Sportlich und griffig präsentiert sich das in neuer Ergonomie gestaltete Airbag-Lenkrad mit integrierten Schaltwippen.

Die Serienleistung ließ Mansory unangetastet. Der 7.993 cm³ große Sechzehnzylinder-Motor mit seinen vier stufenlos verstellbaren Nockenwellen und vier Turbo-Ladern erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 407 km/h bei 1.001 PS. Das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe verwaltet ein Drehmoment von unglaublichen 1.250 Nm. Die Beschleunigung von 0 auf Tempo 100 beträgt sagenhafte 2,5 Sekunden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Bugatti-News
Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Rembrandt Bugatti

Bugatti Grand Sport Vitesse Rembrandt Bugatti: Jetzt …

Ein tanzender Elefant, der den Kühler des Bugatti Typ 41 Royale zierte, wurde zum Symbol des französischen Automobilherstellers. Kein Geringerer als Rembrandt Bugatti, Bruder des Firmengründers Ettore, galt …

Bugatti EB 18/4 Veyron Concept

Bugatti EB 18/4 Veyron: Nach über 10 Jahren wieder zurück

Seit ihrer Enthüllung auf der Tokyo Motor Show im Jahr 1999 zeigt Bugatti die Design-Studie EB 18/4 Veyron nun zum ersten Mal wieder auf einer Messe. Ort: der Salon Rétromobile in Paris (05.02.2014 - …

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Jean Bugatti

Bugatti Grand Sport Vitesse Jean Bugatti: Der Stoff …

Seine Karriere war nur kurz und wurde jäh durch einen tragischen Unfalltod beendet - und doch prägte er entscheidend die Entwicklung der Nobelmarke Bugatti. Mit dem 1.200 PS starken Bugatti Veyron Grand …

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Bartolomeo Meo Costantini

Bugatti Grand Sport Vitesse Meo Costantini: Laser …

Diesen Namen kennen vermutlich nicht die meisten: Meo Costantini. Für Bugatti eine der wichtigsten Personen überhaupt, die eng einhergeht mit einem der erfolgreichsten Rennwagen aller Zeiten, dem Bugatti Typ …

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Jean-Pierre Wimille

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Jean-Pierre …

Der Name Bugatti flößt seit jeher Ehrfurcht ein: Seien es die 1200 PS starken Supersportwagen unserer Zeit oder die großen Motorsport-Erfolge der Vergangenheit. Jetzt feiert Bugatti seine Helden mit der …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo