Maserati GranTurismo S MC Sport Line: Die Zeichen des Erfolgs

, 05.12.2008

Maserati zeigt sich mit der „MC Sport Line“ von seiner sportlichen Seite. Auf der Bologna Motor Show (05.12.2008 - 14.12.2008) ist das neue Zubehörprogramm an einem Maserati GranTurismo S zu sehen - passend zur frisch gewonnenen internationalen FIA GT-Meisterschaft 2008. Insbesondere Kunden, die ihrem Fahrzeug einen noch sportlichern Look und durch technische Optionen ihrer Begeisterung für den Motorsport Ausdruck verleihen wollen, möchte Maserati ansprechen.


Das Kürzel „MC“ steht für die Rennabteilung „Maserati Corse“ und signalisiert deutlich, worauf der Fokus in diesem Sortiment gelegt wurde. Die „MC Sport Line“ betont den dynamischen Charakter der ohnehin schon sehr sportlichen Modelle von Maserati weiter und ergänzt das bereits bestehende Individualisierungsprogramm.

Als erstes Fahrzeug wird der Maserati GranTurismo S, die dynamische Spitze im aktuellen Modellprogramm, mit der „MC Sport Line“ verfügbar sein. Ab 2009 können Kunden bei diesem Fahrzeug Optionen aus dem neuen Programm bestellen. Im Laufe des Jahres 2009 weiten die Italiener das sportiche Zubehör auf die gesamte GranTurismo-Familie und auch für den Quattroporte aus.


Die „MC Sport Line“ nutzt die Erfahrungen, die Maserati in seiner über 90-jährigen Geschichte im Motorsport sammelte. Ganz wesentlich flossen in die Entwicklung die jüngsten Erfolge des MC12 in der internationalen FIA GT-Meisterschaft mit ein: Erst am vergangenen Wochenende sicherte sich das Fahrerduo Michael Bartels und Andrea Bertolini die Fahrerwertung 2008, nachdem ihr Vitaphone-Racing-Team bereits als Sieger in der Teamwertung feststand. Für den Maserati MC12 erhöht sich damit die Anzahl der errungenen internationalen Titel auf nunmehr zehn – in nur vier Jahren.

 

Da die Aerodynamik im Motorsport eine entscheidende Rolle spielt, umfasst die „MC Sport Line“ neue Front- und Heckspoilerlippen aus matt-schwarzem Carbon, die direkt Anleihen im Rennsport und beim jüngst vorgestellten Concept-Car „GranTurismo MC Concept“ nehmen. Selbstverständlich erhöhen die beiden aerodynamischen Komponenten den Anpressdruck bei hoher Geschwindigkeit und verleihen dem Maserati GranTurismo S ein unverwechselbares Erscheinungsbild.


Den Auftritt des Maserati GranTurimso S MC Sport Line akzentuieren außerdem die ebenfalls erhältlichen Seitenschürzen aus Carbon. Vervollständigt wird der Look durch Türgriffe und Außenspiegelkappen in matt-schwarzem Carbon. Perfekt darauf abgestimmt sind die 20 Zoll großen Räder in Schwarz.

Motorsport-Ambiente findet sich bei der „MC Sport Line“ auch im Innenraum wieder. Bereits beim Einstieg fallen die Türschwellerblenden aus Carbon mit dem „MC Sport Line“-Schriftzug ins Auge - ebenso die passenden Interieureinlagen in den Türen, der Armaturentafel und in der Mittelkonsole.


Carbon findet sich ferner in den Speichen des Lenkrades wieder, bei den Schaltwippen, der Instrumententafel und in weiteren Interieurbereichen. Die üppige Verwendung von Carbon bildet dabei einen visuellen Kontrast zu der Brillanz der Chrom-Komponenten. Neu im „MC Sport Line“-Programm ist überdies eine Aluminium-Pedalerie mit dem MC-Schriftzug.

Um die Nähe zum Motorsport weiter zu betonten, bietet die „MC Sport Line“ ein noch straffer abgestimmtes Sportfahrwerk, das aus härteren Federn und Stoßdämpfern sowie aus zusätzlichen Stabilisatoren besteht. Parallel zu den Veränderungen an der Hardware passte Maserati die Steuerung des MSP (Maserati Stability Programm) an, die spezifisch auf die neue Fahrwerksabstimmung ausgelegt ist. Die überarbeitete Radaufhängung ist nicht nur straffer, sondern sorgt darüber hinaus für eine Tieferlegung um 10 Millimeter, was dem Handling, dem Fahrspaß und nicht zuletzt auch der Optik zugute kommt.

4 Kommentare > Kommentar schreiben

05.12.2008

Wirkt gleich viel Sportlicher der GT als MC

06.12.2008

More: [URL="http://www.desktopcar.net/maserati/"]Maserati Wallpaper vom Grand Turismo S MC Sport Line[/URL] Great!!!!

06.12.2008

Das schaut ja richtig gut aus. Ein Traum. Auch die technische Seite top. Toll dass sie die Studie umgesetzt haben.

07.12.2008

An sich ganz okay, nur der aufgesetze Heckspoiler stört mich ein wenig. Aber da er ja einem praktischen Zweck dient, sehe ich noch mal drüber hinweg.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Maserati-News
Maserati GranTurismo MC Concept: Für heiße Rennen entworfen

Maserati GranTurismo MC Concept: Für heiße Rennen entworfen

Maserati baut bereits seit über 90 Jahren Rennwagen und stellt nun seine neueste Entwicklung vor: das GranTurismo MC Concept. Basierend auf dem Maserati GranTurismo S, soll die Studie mit neuartigen …

Maserati Quattroporte: Die neue Generation im Detail

Maserati Quattroporte: Die neue Generation im Detail

Der Maserati Quattroporte präsentiert sich im Sommer 2008 in verfeinerter Form. Neben einer dezenten optischen Weiterentwicklung sind es vor allem neue Technologien, die in das Flaggschiff von Maserati …

Maserati Quattroporte: Das zweite Meisterwerk

Maserati Quattroporte: Das zweite Meisterwerk

Der Maserati Quattroporte lässt sich durchaus als italienisches Meisterstück betrachten. Nach fünf erfolgreichen Jahren mit mehr als 15.000 verkauften Einheiten präsentiert sich die nunmehr bis zu 430 PS …

Maserati Bellagio Fastback Touring: Der Quattroporte mit Fließheck

Maserati Bellagio Fastback Touring: Der Quattroporte …

Der Maserati Quattroporte stellt eine wahrlich sportliche Luxuslimousine dar, mit der die italienische Marke an den Erfolg alter Zeiten anknüpfen konnte. Doch einigen reichen Autofahrern fehlte anscheinend …

Edo Maserati MC12: Mit besten Rennwagen-Genen veredelt

Edo Maserati MC12: Mit besten Rennwagen-Genen veredelt

Wird ein rarer Supersportwagen veredelt, geht dies oftmals mit dem Namen „Edo Competition“ einher. Die neueste Kreation: Ein Maserati MC12, von dem weltweit nur 25 Straßenversionen gebaut wurden. Schon vor …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo