McLaren 570GT: Ein Kofferträger lässt es krachen

, 25.02.2016


Ein großes Problem besitzen fast alle Supersportwagen: Sie sind schnell und extrem dynamisch, aber sie bieten oftmals keinen Platz für Gepäck. Damit entfallen in der Regel Fernreisen. Schluss damit: Der neue McLaren 570GT löst dieses Problem: Er ist der bislang komfortabelste McLaren, der sogar mit einem zusätzlichen Kofferraum aufwartet und es gleichzeitig mit 570 PS richtig krachen lassen kann. Der Preise beginnen bei 195.350 Euro. Die ersten Auslieferungen sollen Ende 2016 beginnen.


Design: Durch und durch optimiert - das sind die Alleinstellungsmerkmale

Der McLaren 570GT besticht durch ein überarbeitetes Design und verfügt über eine Verglasung. Neben der seitlich öffnenden Glasklappe und einem vergrößerten Stauraum, besitzt der McLaren 570GT ein Aerodynamik-Paket, inklusive einem vergrößerten, fest installierten Heckspoiler, der 10 Millimeter größer ist als bei den herkömmlichen Coupé-Modellen.

Die Front teilt sich der McLaren 570GT mit dem McLaren 570S Coupé. Dabei besitzt die Frontstoßstange einen ausgeprägten Punkt, der das Druckzentrum generiert und den Luftstrom durchdringt, um den Widerstand zu reduzieren und die Luft in vier Quadranten aufzuteilen. Diese aerodynamische Funktion leitet den Luftstrom über und unter die Karosserie sowie entlang der Flanken.

Wie bei den anderen Modellen der „Sports Series“, verfügt die Motorhaube über ausgeprägte Falzlinien, die den Luftstrom über den Kotflügeln optimieren und in die seitlichen Lufteinlässe leiten. Die Luftlamellen unterhalb der Frontstoßstange winkelten die Macher ab, um einen Hochdruck-Bereich vor den Niedrigtemperaturkühlern zu erzeugen.

Erstmals bei dem legendären McLaren F1 eingeführt und nun ein Erkennungsmerkmal aller Modelle von McLaren: die V-förmigen, nach oben und seitwärts öffnenden Türen, um den Ein- und Ausstieg zu erleichtern. Das Türdesign beinhaltet einen „schwebenden Kanal“, der Luft in die Seiteneinlässe leitet. Türeinsätze in Wagenfarbe, einzigartig bei dem 570GT, sorgen für ein subtileres Seitenprofil und differenzieren ihn von den Coupé-Modellen.


Antrieb: Mächtige 570 PS - und diese Änderungen sorgen für Reisekomfort

Für den Antrieb des McLaren 570GT sorgt ein 3,8-Liter-Biturbo-V8-Triebwerk mit einer Leistung von 570 PS bei 7.500 U/min. Das maximale Drehmoment von 600 Nm liegt zwischen 5.000 und 6.500 Touren an. Die Leistung wird durch ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterräder übertragen. Atemberaubend ist die Performance: 0 auf 100 km/h in 3,4 Sekunden, 0 auf 200km/h in 9,8 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 328 km/h. Dem Fahrer stehen zudem die Modi „Normal“, „Sport“ und „Track“ zur Verfügung. Das Trockengewicht gibt McLaren mit 1.350 Kilogramm an. Dem gegenüber steht im Idealfall ein durchschnittlicher Spritverbrauch von 10,7 Litern auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß 249 g/km). Dazu muss sich der Fahrer allerdings extrem zurückhalten.

Das allgemeine Setup des 570GT legte McLaren darauf aus, dass Fahrten auf Landstraßen und Autobahnen angenehmer werden und den Fahrkomfort auf schlechten Straßen bestmöglich erhalten. Dies erreichten die Briten durch eine weitere Verfeinerung des Federungssystems, beispielsweise durch eine Reduzierung der Federraten - 15 Prozent vorne und 10 Prozent hinten. Unabhängig arbeitende adaptive Dämpfer lassen sich dynamisch durch die Modi „Normal“, „Sport“ und „Track“ einstellen. Das elektrohydraulische Lenksystem der Coupé-Modelle hielt McLaren bei, reduzierte allerdings die Lenkübersetzung um zwei Prozent. Die Lenkung soll die Fahrervorgaben bei hohen Geschwindigkeiten geschmeidiger umsetzen.

Beim Bremssystem setzte McLaren einen größeren Fokus auf das Fahren auf der Straße. Die Bremsscheiben aus Eisen - vorne 370 x 32 Millimeter und hinten 350 x 30 Millimeter - besitzen 4-Kolben-Sättel vorne und hinten. Vor diesen befindet sich ein Set von Leichtmetallrädern im GT-Design mit 15 Speichen. An der Vorderachse gelangen 19-Zöller zum Einsatz, hinten 20 Zoll große Felgen.

Alltagstauglichkeit: Den hat kein anderer - so groß ist der Kofferraum

Die Briten legten den McLaren 570G auf längere Reisen und Wochenendtrips aus. Das serienmäßige Panorama-Glasdach, das sich bis hin zu der großen Glasheckklappe zieht, sorgt für einen offenen und hellen Innenraum. Das Dachglas versah McLaren mit einer 18-prozentigen Tönung - dieselbe, die bei dem Glasdach des McLaren P1 zum Einsatz gelangt. Darüber hinaus nutzt McLaren eine Akustik- und Solarfolie, kurz SSF, um die Sonneneinstrahlung zu absorbieren und für weitere Geräuschisolierung zu sorgen.


Wegen der größeren Glasfläche des McLaren 570GT, reguliert eine verstärkte Zwei-Zonen-Klimaanlage die Innenraumtemperatur. Das System erlaubt vollautomatische und unabhängig voneinander Einstellungen für Fahrer und Beifahrer. Eine zweistufige Automatikfunktion „Auto” und „Auto Lo” sorgt dafür, dass die Wunschtemperatur beibehalten wird. Letztere mit einer geringeren Geschwindigkeit der Ventilatoren, um den Geräuschpegel im Innenraum zu minimieren.

Der vordere Kofferraum bleibt gegenüber dem Coupé-Modell unverändert und bietet somit 150 Liter Stauraum, während weitere 220 Liter Stauraum hinter den Sitzen auf dem ledergefütterten „Touring Deck“ zur Verfügung stehen. Dieser zusätzliche Platz ist über eine seitlich öffnende Glasklappe zugänglich und sorgt für einen Gesamtstauraum des McLaren 570GT von 370 Litern. Die Glasklappe öffnet auf der Straßenseite und ist in Carbon eingefasst, um eine signifikante Verwindungssteifigkeit zu bieten.

Die Alltagstauglichkeit und der verfeinerte Fahrkomfort erreicht McLaren außerdem über speziell entwickelte „Pirelli P Zero“-Reifen, die den Geräuschpegel im Innenraum um bis zu 3 Dezibel reduzieren. Einzigartig bei der Bereifung ist das „Pirelli Noise Cancelling System“ (PNCS): die Abrollgeräusche durch die Profilrillen absorbiert und so die Geräuschübertragungen in den Innenraum verringert.

Innenraum: Der luxuriöseste McLaren, den es je gab

Im großzügigen Innenraum finden sich zwei beheizbare Sportsitze, die serienmäßig in Leder gepolstert sind und sich 8-fach verstellen lassen. Die Einstellungen für Klimaanlage, Telefon, Navigation und Audiosystem integrierten die Macher im zentral montierten Touchscreen, während die Fahrzeugeinstellungen auf der konfigurierbaren Instrumenteneinheit mit TFT-LCD-Display angezeigt werden. Parksensoren an Front und Heck, eine elektrisch einstellbare Lenksäule und Easy-Entry/Exit Funktion, Türen mit Soft-Close-Mechanismus und ein im Vergleich zum McLaren 570S Coupé leiseres Auspuffsystem stellen weitere Merkmale dar.


Das McLaren-Audio-Plus-System mit 8 Lautsprechern ist serienmäßig. Dieses System umfasst zusätzlich zwei 100-Millimeter-Mitten- und Basseinheiten, die zur Klarheit und Tiefe des Sounds beitragen, sowie zwei 25-Millimeter-Hochtonlautsprecher im hinteren Teil des Innenraums, die den Sound ausbalancieren und so sicherstellen, dass die Insassen einen bestmöglichen Genuss der räumlichen Auflösung bekommen.

Ein 12-Lautsprecher-System von Bowers & Wilkins ist ebenfalls erhältlich und wurde an die Interieur-Akustik des McLaren 570GT neu angepasst. Das System umfasst fünf 25-Millimeter-Nautilus-Hochtonlautsprecher aus Aluminium, fünf 100-Millimeter-Kevlar-Mitteltonchassis, zwei 200-Millimeter-Subwoofer aus Carbon und Bass-Subwoofer von Rohacell. Alle Lautsprecher werden durch einen volldigitalen „14-Kanal 1280W Class D“-Verstärker betrieben.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere McLaren-News
Das Modellauto eines McLaren P1 von Amalgam im Maßstab 1:8 kann bis zu 10.000 Euro kosten.

McLaren P1: Ein Modellauto für 10.000 Euro

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Das Modellauto eines McLaren P1 im Maßstab 1:8 kann bis zu 10.000 Euro kosten. Doch dieses Modellauto hat es in sich - und lässt das 916 PS starke Hypercar …

McLaren 675LT Spider und McLaren 675LT Coupé

McLaren 675LT Spider: Die extreme Offenbarung

Das ist das schnellste und aufregendste offene Modell, das jemals ein McLaren-Logo trug: Der neue McLaren 675LT verspricht mit 675 PS, 700 Nm und einem Trockengewicht von nur 1.270 Kilogramm eine …

McLaren 650S Can-Am

McLaren 650S Can-Am: Mit dem Erbe eines Hardcore-Rennwagens

Keine Motorbeschränkungen, kein Minimalgewicht und eine radikale Aerodynamik: Die Can-Am (Canadian American Challenge Cup) der 1960er- und 1970er-Jahre gilt als eine der spektakulärsten Motorsportserien …

McLaren 540C Coupé

McLaren 540C Coupé: Preisbrecher! Das kann der …

540 PS stark, eine atemberaubende Performance und aus dem Rennsport abgeleitete Technologien: das neue McLaren 540C Coupé lässt es richtig krachen - und dennoch ist es der aktuell preiswerteste McLaren. Das …

McLaren 570S Sports Series

McLaren 570S: Neues Basismodell bläst Porsche 911 Turbo weg

McLaren ist nicht zu stoppen und präsentiert den nächsten heißen Sportwagen: das McLaren 570S Coupé ist der erste Vertreter der „Sports Series“ und hat als neues Einstiegsmodell den Porsche 911 Turbo im …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er wirklich
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er …
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die Serienversion
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
VW ID.3: Erste Details - Das bezahlbare Elektroauto für alle
VW ID.3: Erste Details - Das bezahlbare …
VW ID. R: Rekord auf Nordschleife - das sind die Neuheiten
VW ID. R: Rekord auf Nordschleife - das sind die …
World Car of the Year 2019: Das ist das beste Auto der Welt!
World Car of the Year 2019: Das ist das beste …
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er wirklich
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er …
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die Serienversion
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo